Leonardo da Vinci

Madonna in der Felsengrotte

Madonna in der Felsengrotte
zurueck zur Gemaeldegalerie
Leonardo da Vinci: Madonna in der Felsengrotte, 1483-1486, Größe 198 x 123 cm
Madonna in der Felsengotte (Bildbeschreibung)

Leonardo und die Brüder Ambrogio und Evangelista De Predis wurden am 25. April 1483 von den Mitgliedern der Bruderschaft von der Unbefleckten Empfängnis mit der Ausführung von Gemälden für die Kapelle der hl. Jungfrau in der Kirche S. Francesco Grande in Mailand beauftragt. Es ist das erste Bild, das Leonardo in Mailand malte und ist heute im Pariser Louvre zu sehen. Eine zweite, überarbeitete Version entstand zwischen 1493 und 1508 und wurde 1785 von dem Engländer Hamilton erworben. Es hängt heute in der National Gallery in London.

Unter allen erhaltenen Werken Leonardos tritt in der Felsgrottenmadonna der Reichtum seiner künstlerischen Ausdrucksmittel und der Zauber seiner Malkunst wohl am reinsten in Erscheinung: Die scheinbar so einfache und doch bis ins letzte durchdachte Komposition, der Farbenklang von Hell und Dunkel, vor allem aber die Feinheit der Tonmalerei - Leonardos berühmtes »Sfumato« - verleihen der dargestellten Szene ihre so ungemein starke Wirkung: ein Andachtsbild, das der Betrachter wie eine vor seinem inneren Auge entstehende Vision erlebt.

Quelle: Leonardo Da Vinci in »Kindlers Malereilexikon« (1964-1971), S. 5691

Zuletzt geändert am 05.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing