Kalenderblatt - Mai

Francisco de Goya y Lucientes: Die bekleidete Maja
Francisco de Goya y Lucientes (1746-1828): Die bekleidete Maja (um 1800-1803)

Und weiterhin im Mai, wenn's glückt,
Hat dich wieder ein Mädchen berückt.
Und das beschäftigt dich so sehr,
Zählst Tage, Wochen und Monde nicht mehr.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

Mai

Die Kränze, die du dir als Kind gebunden,
Sie sind verwelkt und längst zu Staub verschwunden;
Doch blühn wie damals noch Jasmin und Flieder,
Und Kinder binden deine Kränze wieder.

Theodor Storm (1817-1888)

Im wunderschönen Monat Mai,
Als alle Knospen sprangen,
Da ist in meinem Herzen
Die Liebe aufgegangen.
Im wunderschönen Monat Mai,
Als alle Vögel sangen,
Da hab ich ihr gestanden
Mein Sehnen und Verlangen.

Heinrich Heine (1797-1856), Buch der Lieder (1822-23)

»Mai (lat. Majus), fünfter Monat des Jahres (31 Tage); nach der Göttin Maja benannt. Maja (grch. Maia), älteste Tochter des Atlas, durch Zeus Mutter des Hermes. Ihr wurde später die römische Naturgottheit Maja oder Majésta (die Maigöttin), Tochter des Faunus, Gemahlin des Vulkan, gleichgestellt.«
(aus: Brockhaus. Kleines Konversationslexikon, 1906)

Letzte Änderung: 03.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing