Kalenderblatt vom 30. November

Geburtstage | Ereignisse

Mark Twain (1835-1910)
David Gray, Mark Twain (1835-1910) und George Alfred Townsend, Quelle: [16]
Zu den unvergänglichen Werken des am 30. November 1835 geborenen Schriftstellers Mark Twain gehören:
»Tom Sawyers Abenteuer« (1876), »Der Prinz und der Bettelknabe« (1882) und »Huckleberry Finns Abenteuer« (1885)

Geburtstage am 30. November:

  • 528 (v. 1493 Jahren): Gregor von Tours - fränkischer Geschichtsschreiber
  • 1340 (v. 681 Jahren): Jean Herzog von Berry - französischer Kunstmäzen
  • 1427 (v. 594 Jahren): Kasimir IV. - polnischer König
  • 1466 (vor 555 Jahren): Andrea Doria - genuesischer Admiral und Staatsmann
  • 1508 (v. 513 Jahren): Andrea Palladio - italienischer Baumeister
  • 1554 (v. 467 Jahren): Sir Philip Sidney - englischer Schriftsteller, einer der ersten bedeutenden Autoren englischer Prosa
  • 1636 (v. 385 Jahren): Adriaen van de Velde - niederländischer Maler
  • 1642 (v. 379 Jahren): Andrea Pozzo - italienischer Maler und Kunstschriftsteller
  • 1667 (v. 354 Jahren): Jonathan Swift - irischer Schriftsteller
  • 1756 (vor 265 Jahren): Ernst Florens Friedrich Chladni - deutscher Physiker
  • 1796 (vor 225 Jahren): Carl Loewe - deutscher Komponist
  • 1813 (v. 208 Jahren): Hermann Kurz - deutscher Schriftsteller
  • 1817 (v. 204 Jahren): Theodor Mommsen - deutscher Historiker
  • 1818 (v. 203 Jahren): Arthur von Görgey - ungarischer General
  • 1835 (v. 186 Jahren): Mark Twain - amerik. Schriftsteller, »Tom Sawyers Abenteuer« (1876)
  • 1869 (v. 152 Jahren): Nils Gustaf Dalén - schwedischer Physiker
  • 1874 (v. 147 Jahren): Sir Winston Spencer Churchill - brit. Politiker, Premierminister, Literatur-Nobelpreis 1953
  • 1889 (v. 132 Jahren): Edgar Douglas Adrian - britischer Physiologe
  • 1889 (v. 132 Jahren): Lord Edgar D. Adrian - brit. Anatom u. Physiologe, Nobelpreis 1932
  • 1907 (v. 114 Jahren): Fritz Eckhardt - österr. Schauspieler, Autor und Regisseur
  • 1915 (v. 106 Jahren): Henry Taube - kanadischer Chemiker
  • 1922 (vor 99 Jahren): Norbert Kricke - deutscher Plastiker
  • 1926 (vor 95 Jahren): Andrew Victor Schally - amerikanischer Mediziner
  • 1939 (v. 82 Jahren): Ridley Scott - britischer Regisseur
  • 1955 (vor 66 Jahren): Billy Idol - englischer Rockmusiker
  • 1956 (vor 65 Jahren): Heinz Rudolf Kunze - deutscher Rocksänger

zum Seitenanfang

Ereignisse am 30. November:

  • um 60 (v. 2021 Jahren):Thema: Religion Der Apostel Andreas wird in Patras (Griechenland) an ein Kreuz mit schrägen Balken (Andreaskreuz) gefesselt und zu Tode gefoltert. Andreas war der Bruder von Simon Petrus, beide waren Fischer und Jünger Jesus' von Nazaret. Der Heilige Andreas ist der Patron Russlands, Griechenlands und Schottlands.
    Link: Der Apostel Andreas in der Wikipedia
  • 1215 (v. 806 Jahren):Thema: Religion Im römischen Lateranpalast - bis 1308 Amtssitz der Päpste - wird die Schlusssitzung des IV. Laterankonzils abgehalten. Das Konzil findet auf Einladung von Papst Innozenz III. (1161-1216) statt. Über 1.200 Bischöfe und Äbte, Gesandte der Kreuzfahrerstaaten sowie Könige verschiedener Länder beschließen u.a. die Pflicht der jährlichen Beichte und der Osterkommunion. Die Vertreter abweichender Lehren werden zu Ketzern erklärt, die Verfolgung obliegt sowohl der Inquisition und als auch den weltlichen Fürsten. Die Trennung von Juden und Christen wird verschärft: für Juden gilt ein Ausgehverbot in der Karwoche und eine besondere Kleidungsvorschrift. Die Reformen dieses Konzils werden für Jahrhunderte maßgeblich.
    Links: Konzile im Lateran und Das Vierte Laterankonzil in der Wikipedia
  • 1519 (v. 502 Jahren): In Nürnberg stirbt der deutsche Maler Michael Wolgemut (1434/37-1519), der Lehrer Albrecht Dürers (1471-1528) in den Jahren 1486 bis 1489. Wolgemut war ein gefragter Porträtmaler und leistete einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des Holzschnitts.
    Link: Michael Wolgemut in der Wikipedia
  • 1676 (v. 345 Jahren): Durch die Verabschiedung der »Puncta der General Feur-Ordnungs-Cassa« durch die Bürgerschaft und den Rat der Stadt Hamburg erfolgt die Gründung der »Hamburger Feuerkasse«. Es ist das älteste Versicherungsunternehmen der Welt.
    Link: www.hamburger-feuerkasse.de
  • 1918 (v. 103 Jahren): Der 1906-1914 entstandene satirische Roman »Der Untertan« von Heinrich Mann erscheint (abgebrochener Vorabdruck 1914; Privatdruck 1916). Er seziert mit Blick auf das Bürgertum die menschenverachtenden, auf Machtergötzung gegründeten Gesellschaftsverhältnisse im wilhelminischen Kaiserreich (Harenberg Literaturlexikon, S. 1028). Eine gelungene Verfilmung erfolgt 1951 durch Wolfgang Staudte.
    Links: »Der Untertan« in der Wikipedia, Heinrich Mann: Der Untertan (Kindlers Neues Literaturlexikon)
  • 1939 (v. 82 Jahren):Thema: Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg Mit einem Luftangriff der Roten Armee auf Helsinki (Finnland) und einer Offensive an der Karelischen Landenge beginnt der so genannte »Winterkrieg« zwischen dem neutralen Finnland und der Sowjetunion. Finnland hatte zuvor territoriale und politische Forderungen von Josef Stalin abgelehnt. 27.000 Finnen und 127.000 Soldaten der Roten Armee sterben bei den Kampfhandlungen oder durch Erfrieren. Am 12. März 1940 kommt es in Moskau zu einem Waffenstillstands- und Friedensvertrag, der am 13. März unterzeichnet wird. Finnland muss umfangreiche Gebiete (rund 40.000 Quadratkilometer) an die Sowjetunion abtreten. Etwa 500.000 Menschen, vor allem Kleinbauern, müssen aus diesen Gebieten evakuiert und neu angesiedelt werden.
    Link: Der Winterkrieg in der Wikipedia
  • 1948 (v. 73 Jahren):Thema: Nachkriegszeit 2.500 Deligierte des »Demokratischen Blocks« der Parteien des Ostsektors erklären den Magistrat von Groß-Berlin für abgesetzt und wählen im Ostberliner Admiralspalast Friedrich Ebert (1894-1979, SED), den Sohn des ehemaligen Reichspräsidenten, zum Oberbürgermeister. Dadurch ist die Stadt politisch endgültig geteilt. Die ursprüngliche Stadtverwaltung ist gezwungen, in den Westteil der Stadt zu ziehen. Friedrich Ebert bleibt bis 1967 Oberbürgermeister Ost-Berlins.
  • 1989 (v. 32 Jahren):Thema: Terrorismus und Kriminalität Alfred Herrhausen (1930-1989), Vorstandssprecher der Deutschen Bank, wird durch ein Bombenattentat auf sein Dienstfahrzeug getötet, sein Fahrer wird schwer verletzt. In einem Bekennerschreiben, dass am 2. Dezember 1989 in der Nähe des Tatorts gefunden wird, übernimmt die Terrororganisation »Rote Armee Fraktion« (»RAF«) die Verantwortung für die Tat.
    Link: Alfred Herrhausen in der Wikipedia

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 09.04.2016