Kalenderblatt vom 29. November

Geburtstage | Ereignisse

Martin van Meytens: Maria Theresia
Martin van Meytens (1695-1770): Maria Theresia
Maria Theresia (1717-1780) stirbt am 29. November 1780 in Wien

Geburtstage am 29. November:

  • 1647 (v. 369 Jahren): Andreas Faistenberger - österr. Bildhauer
  • 1758 (v. 258 Jahren): Fanny (Franziska) Arnstein - Gattin des jüdischen Bankiers Nathan Adam von Arnstein, gründete die 'Gesellschaft der Musikfreunde'
  • 1766 (vor 250 Jahren): Friedrich Weinbrenner - deutscher Baumeister
  • 1774 (v. 242 Jahren): Carl Johan Fahlcrantz - schwedischer Maler
  • 1797 (v. 219 Jahren): Gaetano Donizetti - ital. Komponist ('Der Liebestrank')
  • 1802 (v. 214 Jahren): Wilhelm Hauff - deutscher Schriftsteller, Erzähler, Lyriker, Märchen ('Kalif Storch', 'Zwerg Nase', 'Das Wirtshaus im Spessart'), Novellen ('Die Bettlerin vom Pont des Arts', 'Jud Süß')
  • 1803 (v. 213 Jahren): Christian Doppler - österr. Physiker, entdeckte d. Doppler-Effekt (1843)
  • 1803 (v. 213 Jahren): Gottfried Semper - deutscher Baumeister
  • 1825 (v. 191 Jahren): Jean Martin Charcot - französischer Neurologe
  • 1839 (v. 177 Jahren): Ludwig Anzengruber - österr. Schriftsteller
  • 1856 (vor 160 Jahren): Theobald von Bethmann-Hollweg - deutscher Politiker
  • 1862 (v. 154 Jahren): Gustav Ritter von Kahr - deutscher Politiker
  • 1874 (v. 142 Jahren): Antonio Caetano de Abreu Freire Egas Moniz - portugiesischer Mediziner und Politiker
  • 1881 (vor 135 Jahren): Hermann Ehrhardt - deutscher Freikorpsführer
  • 1891 (vor 125 Jahren): Julius Raab - österr. Politiker
  • 1895 (v. 121 Jahren): William Vacanarat Shadrach Tubman - liberianischer Staatspräsident
  • 1902 (v. 114 Jahren): Carlo Levi - italienischer Schriftsteller
  • 1905 (vor 111 Jahren): Marcel Lefebvre - französischer Erzbischof
  • 1915 (v. 101 Jahren): Earl Wilbur Sutherland - amerikanischer Physiologe
  • 1925 (v. 91 Jahren): Ernst Happel - österr. Fußballtrainer
  • 1932 (v. 84 Jahren): Jacques René Chirac - französischer Politiker, Staatspräsident Frankreichs 1995-2007
  • 1933 (v. 83 Jahren): James Rosenquist - amerikanischer Künstler
  • 1936 (vor 80 Jahren): Yuan Tseh Lee - amerikanischer Chemiker
  • 1941 (vor 75 Jahren): Lothar Emmerich - deutscher Fußballspieler
  • 1947 (v. 69 Jahren): Petra Karin Kelly - deutsche Politikerin

zum Seitenanfang


Ereignisse am 29. November:

  • 1543 (v. 473 Jahren): Der deutsche Maler und Zeichner Hans Holbein d.J. (1497-1543) wird in London begraben. Der Sohn des Malers und Zeichners Hans Holbein d.Ä. (um 1465-1524) gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der deutschen Renaissance. Nach der Lehre bei seinem Vater geht Holbein 1515 nach Basel, dann nach Frankreich und schließlich nach England. 1532 lässt er sich in London nieder und wird 1536 Hofmaler des englischen Königs Heinrich VIII. (1491-1547). Er malt zahlreiche Porträts prominenter Persönlichkeiten, wie »Erasmus von Rotterdam« (1523) und die Frauen von Heinrich VIII. sowie den König selbst (1537).
  • 1780 (v. 236 Jahren): In Wien stirbt Maria Theresia (1717-1780), Erzherzogin von Österreich seit 1740, Königin von Ungarn seit 1741, Königin von Böhmen seit 1743. Ihr Nachfolger wird ihr seit 1765 als Mitregent eingesetzte Sohn Joseph II. (1741-1790), der als »König mit dem Hut« (ungarisch: »kalapos király«) in die ungarische Geschichte eingeht. Seit 1736 ist sie mit Herzog Franz Stephan von Lothringen, dem späteren Kaiser Franz I. (1708-1765) verheiratet. 16 Kinder gehen aus der Ehe hervor darunter auch Marie Antoinette (1755-1793) und Leopold II. (1747-1792). Ihre lange Regierungszeit ist geprägt vom »Österreichischen Erbfolgekrieg« (1740-1748), vom »1. Schlesischen Krieg« (1740-1742) und »2. Schlesischen Krieg« (1744-1745) und vom Siebenjährigen Krieg (1756-1763, siehe 10. Februar 1763). Zahlreiche Reformen im Heer-, Verwaltungs- und Finanzwesen werden von ihr durchgeführt; so führt sie die allgemeine Steuerpflicht ein und erlässt 1768 ein einheitliches Strafgesetz, das »Nemesis Theresiana«. Sie lässt Volks- und Gewerbeschulen sowie Handelsakademien errichten und verwandelt die österreichisch-böhmische Reichshälfte in einen modernen Beamtenstaat.
    Links: Kampf gegen Habsburg - Von der Aufklärung zum Geheimdienst und Maria Theresia in der Wikipedia
  • 1814 (v. 202 Jahren): Anlässlich des Wiener Kongresses finden zahlreiche ausgedehnten Festlichkeiten, Bälle und Theateraufführungen statt. So erfolgt am 29. November 1814 die Uraufführung von Ludwig van Beethovens Kantate »Der glorreiche Augenblick« mit über 1.000 Musikern.
  • 1830 (v. 186 Jahren):Thema: Polen Während des Warschauer Novemberaufstandes (am 17. November nach russischem Kalender) zwingen polnische Patrioten den von Moskau eingesetzten Großfürsten Konstantin (1779-1831) zur Flucht nach Russland. Die polnischen Freiwilligenverbände besiegen die russischen Besatzungstruppen innerhalb einer Woche. Es kommt zu einer russisch-preußischen Gegenoffensive. Die polnische Revolution wird mit der Kapitulation Warschaus am 8. September (27. August n. russ. Kal.) 1831 beendet.
    Link: Der Novemberaufstand in der Wikipedia
  • 1947 (v. 69 Jahren):Thema: Israel Die UNO beschließt die Teilung Palästinas in einen jüdischen und einen arabischen Teil. Am 15. Mai 1947 hatte ein Sonderkomitee der Vereinten Nationen, die »United Nations Special Committee on Palestine« (UNSCOP), die zur Prüfung der Palästinafrage eingesetzt ist, eine Teilung empfohlen. Der sowjetische Delegierte Andrej Andrejewitsch Gromyko (1909-1989) hatte die Unterstützung seines Landes für den Teilungsplan erklärt. Der Plan der UNO wird nur von der Jewish Agency angenommen.
    »Die Tatsache, dass kein westeuropäischer Staat im Stande war, die Verteidigung der Grundrechte des jüdischen Volkes zu gewährleisten und es vor der Gewalt der faschistischen Mörder zu beschützen, macht den Wunsch der Juden begreiflich, einen eigenen Staat zu gründen. Es wäre ungerecht, diesen Grund nicht mit in Erwägung zu ziehen und das Recht des jüdischen Volkes auf die Verwirklichung seines Wunsches zu leugnen« (Andrej Andrejewitsch Gromyko auf der erste Sondersitzung der Vollversammlung der Vereinten Nationen, 14. Mai 1947)
    Link: Behauptungen und Tatsachen - Teilung
  • 1970 (v. 46 Jahren):Thema: Film und Fernsehen In der ARD läuft der erste »Tatort«. Die Krimiserie ist die Antwort auf den »Kommissar« mit Erik Ode, der erfolgreich im ZDF ermittelt. In der ersten Folge »Taxi nach Leipzig« spielt Walter Richter (1905-1985) den Kommissar Paul Trimmel. Insgesamt ist Trimmel elfmal im Einsatz. Zu den populärsten (inzwischen pensionierten) Ermittlern gehören u.a. die Kommissare Stoever und Brockmöller (Manfred Krug und Charles Brauer), die Kommissare Schimanski und Thanner (Götz George und Eberhard Feik), Kommissar Brinkmann (Karl-Heinz von Hassel) und Kommissar Haferkamp (Hansjörg Felmy). Am 5. Juni 2005 wird der 600. »Tatort« ausgestrahlt.
  • 1971 (vor 45 Jahren):Thema: Terrorismus und Kriminalität Der Multimillionär Theo Albrecht (*1922) wird vor der Hauptverwaltung seines Unternehmens in Herten von Paul Kron und dem ehemaligen Rechtsanwalt Hans Joachim Ollenburg entführt. Die Freilassung erfolgt nach Zahlung von sieben Millionen D-Mark Lösegeld, vermittelt durch Ruhrbischof Franz Hengsbach (1910-1991) am 16. Dezember 1971. Die Entführer werden 1972 gefasst und 1973 vom Landgericht Essen zu einer Freiheitsstrafe von jeweils achteinhalb Jahren verurteilt.
    Theo Albrecht hatte zusammen mit seinem älteren Bruder Karl Albrecht (*1920) 1946 das Lebensmittelgeschäft der Mutter übernommen und 1961 den ersten Aldi (Albrecht-Discount) eröffnet.
    Links: ALDI-Chef entführt und Karl und Theo Albrecht (Biografie)

zum Seitenanfang


Zuletzt geändert am 09.04.2016

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing