Kalenderblatt vom 27. November

Geburtstage | Ereignisse

Chlodwigs Taufe
Chlodwigs Taufe, Miniatur um 1250
Der Merowinger Chlodwig I. (Clovis, 466-511), König der Franken, stirbt am 27. November 511 bei Paris.

Geburtstage am 27. November:

  • 1595 (v. 423 Jahren): Alessandro Algardi - italienischer Bildhauer und Baumeister
  • 1627 (v. 391 Jahren): Louise Henriette von Brandenburg - deutsche Kurfürstin
  • 1635 (v. 383 Jahren): Françoise d' Aubigné Marquise de Maintenon - Mätresse und spätere Ehefrau von Ludwig XIV.
  • 1654 (v. 364 Jahren): Friedrich Rudolf Freiherr von Canitz - deutscher Diplomat und Dichter
  • 1701 (v. 317 Jahren): Anders Celsius - schwedischer Physiker und Astronom, Erfinder der 100 tlg. Thermometerskala
  • 1713 (v. 305 Jahren): Franz II. Xaver Schmuzer - deutscher Stukkator und Baumeister
  • 1754 (v. 264 Jahren): Johann Georg Forster - deutscher Schriftsteller, Naturwissenschaftler und Ethnograf
  • 1832 (v. 186 Jahren): Lorenz Ritter - deutscher Maler und Radierer
  • 1843 (vor 175 Jahren): Julius Kühler - deutscher Ingenieur
  • 1857 (v. 161 Jahren): Sir Charles Scott Sherrington - englischer Physiologe
  • 1870 (v. 148 Jahren): Juho Kusti Paasikivi - finnischer Politiker
  • 1874 (v. 144 Jahren): Chaim Weizmann - Biochemiker, Zionist, israelischer Politiker, erster Staatspräsident Israels 1948-1952
  • 1895 (v. 123 Jahren): Nico Dostal - österr. Komponist
  • 1903 (v. 115 Jahren): Lars Onsager - amerikanischer Physiker
  • 1918 (vor 100 Jahren): Jacqueline Auriol - französische Motor- und Düsenfliegerin
  • 1921 (v. 97 Jahren): Alexander Dubcek - tschechoslowakischer Politiker, 'Prager Frühling'
  • 1929 (v. 89 Jahren): Peter Lilienthal - deutscher Filmregisseur
  • 1942 (v. 76 Jahren): Jimi Hendrix - amerikanischer Rockmusiker
  • 1943 (vor 75 Jahren): Jil Sander - deutsche Modedesignerin

zum Seitenanfang

Ereignisse am 27. November:

  • 450 (v. 1568 Jahren):Thema: Römisches Weltreich Die weströmische Kaiserin Galla Placidia (um 390-450) stirbt in Rom. Die Tochter des oströmischen Kaisers Theodosius I., des Großen, gerät 408/409 während der Eroberung Roms in die Gefangenschaft der Westgoten und heiratet 414 den Westgotenkönig Athaulf (gestorben 415). Nach der Abdrängung der Westgoten nach Spanien und der Ermordung ihres Mannes wird sie nach Rom zurückgeschickt. Der weströmische Kaiser Honorius (384-423), ihr Halbbruder, verheiratet sie 417 mit dem Oberbefehlshaber der Truppen gegen die Westgoten und späteren Kaiser Konstantius III. (gestorben 421). Nach dessen Tod wird sie nach Konstantinopel verbannt. 423 sichert sie ihrem Sohn Valentinian III. (419-455) die Nachfolge von Honorius und herrscht (bis 437) von Ravenna aus als Regentin über das weströmische Reich.
    Link: Galla Placidia in der Wikipedia
  • 511 (v. 1507 Jahren): Der Merowinger Chlodwig I. (Clovis, 466-511), König der Franken, stirbt im Alter von 45 Jahren bei Paris. Vermutlich am 25. Dezember 498 lässt Chlodwig sich taufen, was vor allem auf den Einfluss seiner katholischen Frau Chlothilde (um 474-544), der Tochter des Burgunderkönigs Chilperich II., zurückzuführen ist. Sein Reich erstreckte sich über einen großen Teil Mitteleuropas. Nach Chlodwigs Tod wird es unter seinen 4 Söhnen - Theuderich I., Childebert I., Chlodomer und Chlothar I - aufgeteilt. Chlodwigs Schwager ist der Ostgotenkönig Theoderich (um 453-526, siehe 30. August 526).
    Link: Chlodwig I. in der Wikipedia
  • 1095 (v. 923 Jahren):Thema: Kreuzzüge Papst Urban II. (um 1040-1099) ruft auf dem Konzil von Clermont-Ferrand (Frankreich) zum Kreuzzug gegen die Seldschuken (einer türkischen Fürstendynastie) zum Schutz des »Heiligen Grabes« in Jerusalem auf. Die Seldschuken hatten Jerusalem 1071 erobert und behindern den stetig wachsenden Strom christlicher Pilger. Mit der Losung »Deus lo vult!« (Gott will es!) begründet der Papst den Kreuzzug und verspricht den Teilnehmern den Ablass ihrer Sünden. Die Anführer des Ersten Kreuzzuges: Gottfried von Bouillon (um 1061-1100), Bohemund von Tarent (1051/52-1111), Tankred von Hauteville (um 1076-1112), Raimund IV. von Toulouse (1041/42-1105), Robert II. von Flandern (um 1065-1111), Robert von der Normandie (1054-1134), Stephan von Blois (1046-1102), Balduin von Boulogne (1058-1118). Adhémar de Monteuil (gestorben 1098), der Bischof von Le Puys, wird durch Papst Urban II. (um 1040-1099) zum geistlichen Anführer ernannt. Von 330.000 Rittern erreichen schließlich - nach wechselvollen Kämpfen - etwa 40.000 das »Heilige Land«. Am 15. Juli 1099 wird Jerusalem erobert. Unter Gottfried von Bouillon (Godefroy de Bouillon, um 1061-1100) wird das Königreich Jerusalem gegründet.
    Bereits im Frühjahr 1096 hatte sich unter der Führung des Eremiten Peter von Amiens (um 1050-1115) der »Kreuzzug der Armen« auf den Weg gemacht. Sie erreichen das Heilige Land jedoch nie, sondern plündern und massakrieren die Judengemeinden am Rhein und werden im Oktober 1096 in Kleinasien von seldschukischen Truppen vernichtet. Peter von Amiens schließt sich mit den Überlebenden den inzwischen eingetroffenen ritterlichen Kreuzfahrern an.
    Link: Kreuzzüge in der Wikipedia
  • 1914 (v. 104 Jahren):Thema: Israel Gründung des »American Joint Distribution Committee« (Joint) u.a. durch Felix M. Warburg mit dem Ziel der Hilfe und Unterstützung für jüdische Kriegsflüchtlinge.
    Link: Das »Joint Distribution Committee« in der Wikipedia
  • 1956 (v. 62 Jahren): Gründung des Saarländischen Rundfunks als deutsche Rundfunkanstalts des öffentlichen Rechts. Er löst die von Frankreich kontrollierte Saarländische Rundfunk GmbH ab.
  • 1958 (vor 60 Jahren):Thema: DDR Die Sowjetunion übermittelt das »Berlin-Ultimatum« an die drei Westmächte, die BRD und die DDR, in dem auf verschiedene Probleme und Gefahren im Zusammenhang mit Berlin hingewiesen wird. Berlin sei zu »einem gefährlichen Knoten der Gegensätze zwischen den Großmächten« geworden. Den USA, Großbritannien und Frankreich wird ein »grobschlächtiger Missbrauch ihrer Besatzungsrechte in Berlin« vorgeworfen, so dass sich auch die UdSSR nicht mehr an die Alliiertenabkommen von 1944/45 über Berlin gebunden fühle. Westberlin soll nach dieser Note eine selbständige politische Einheit werden.
    Link: Das Berlin-Ultimatum in der Wikipedia

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 14.06.2015

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing