Kalenderblatt vom 20. November

Geburtstage | Ereignisse

Selma Lagerlöf (1858-1940)
Selma Lagerlöf (1858-1940) wird am 20. November 1858 in Östra Ämtervik (Schweden) geboren, Quelle: [16]

Geburtstage am 20. November:

  • 1602 (v. 415 Jahren): Otto von Guericke - deutscher Physiker (Datum nach julian. Kalender)
  • 1625 (v. 392 Jahren): Paulus Potter - niederländischer Maler und Radierer
  • 1753 (v. 264 Jahren): Alexander Berthier - französischer Marschall
  • 1784 (v. 233 Jahren): Marianne von Willemer - österr. Autorin
  • 1787 (vor 230 Jahren): Johann Nikolaus von Dreyse - deutscher Erfinder
  • 1802 (vor 215 Jahren): Wilhelm von Kügelgen - deutscher Maler und Schriftsteller
  • 1858 (v. 159 Jahren): Selma Lagerlöf - schwed. Dichterin, Schriftstellerin 'Gösta Berling', 'Nils Holgerson', Nobelpreis 1909
  • 1875 (v. 142 Jahren): Friedrich Werner Graf von der Schulenburg - deutscher Politiker
  • 1876 (v. 141 Jahren): Rudolf Koch - deutscher Grafiker
  • 1885 (v. 132 Jahren): Albert Kesselring - deutscher Generalfeldmarschall
  • 1886 (v. 131 Jahren): Karl Ritter von Frisch - österr. Biologe und Zoologe
  • 1889 (v. 128 Jahren): Edwin Powell Hubble - amerikanischer Astrophysiker
  • 1890 (v. 127 Jahren): Harald Madsen - dänischer Komiker
  • 1902 (v. 115 Jahren): Erik Eriksen - dänischer Politiker
  • 1907 (vor 110 Jahren): Henri-Georges Clouzot - französischer Regisseur
  • 1912 (v. 105 Jahren): Otto von Habsburg - deutscher Politiker
  • 1923 (v. 94 Jahren): Nadine Gordimer - südafrikanische Schriftstellerin
  • 1925 (v. 92 Jahren): Robert Francis Kennedy - amerikanischer Politiker
  • 1937 (vor 80 Jahren): René Kollo - deutscher Sänger
  • 1942 (vor 75 Jahren): Joe Biden (Joseph Robinette "Joe" Biden, Jr.) - amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei., Vizepräsident der Vereinigten Staaten von Amerika 2009-2017

zum Seitenanfang

Ereignisse am 20. November:

  • 1833 (v. 184 Jahren):Thema: Erfinder, Forscher, Wissenschaftler In einem Brief an seinen Freund Olbers beschreibt der deutsche Professor Carl Friedrich Gauß (1777-1855) eine elektrische Telegrafenanlage. Zusammen mit Professor Wilhelm Eduard Weber (1804-1891) hat er über eine Strecke von 2,7 Kilometer telegrafiert, zwischen der Sternwarte und dem Physikalischen Institut der Universität in Göttingen. Ihre Geräte sind eine Weiterentwicklung eines elektrischen Nadeltelegrafen des russischen Diplomaten Baron Pawel Schilling und benötigen nur zwei Drähte für die Übertragung.
    Link: Carl Friedrich Gauß in der Wikipedia
  • 1907 (vor 110 Jahren): In Worpswede bei Bremen stirbt die deutsche Malerin Paula Modersohn-Becker (1876-1907). Zunächst als Landschaftsmalerin tätig, wird sie mit ihren späteren Werken zur Vorläuferin des deutschen Expressionismus. Geboren in Dresden lebt sie ab 1888 in Bremen, studiert 1896/97 in Berlin und siedelt 1898 - als Schülerin von Fritz Mackensen (1866-1953) - in die Künstlerkolonie Worpswede über. Ab 1900 ist sie immer wieder für längere Zeit in Paris. 1901 heiratet sie den Landschaftsmaler Otto Modersohn (1865-1943).
    Link: Paula Modersohn-Becker in der Wikipedia
  • 1917 (vor 100 Jahren):Thema: Erster Weltkrieg In der Nähe des strategisch wichtigen Eisenbahnknotenpunktes Cambrai in Frankreich kommt es zur ersten Panzerschlacht der Militärgeschichte. Die »Schlacht von Cambrai« endet am 7. Dezember 1917.
    Link: Die »Schlacht von Cambrai« in der Wikipedia
  • 1945 (v. 72 Jahren):Thema: Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg In Nürnberg beginnt der Prozess gegen 24 führende Personen des Naziregimes. Die Anklage lautet: Teilnahme an einer Kriegsverschwörung, Verbrechen gegen den Frieden, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Angeklagt sind u.a.: Hermann Göring (1893-1946), Rudolf Heß (1894-1987), Karl Dönitz (1891-1980), Alfred Jodl (1890-1946), Ernst Kaltenbrunner (1903-1946), Fritz Sauckel (1894-1946) und Albert Speer (1905-1981). Den Vorsitz hat der britische Richter Sir Geoffrey Lawrence. Richter aus Frankreich, den USA und der UdSSR bilden den weiteren Gerichtshof. Alle Angeklagten erklären sich für nicht schuldig. Die Urteile werden am 30. September und 1. Oktober 1946 gesprochen.
    Link: Der »Nürnberger Prozess« in der Wikipedia
  • 1975 (v. 42 Jahren): In Madrid stirbt der spanische General und Staatschef Francisco Franco y Bahamonde (1892-1975), der Spanien von 1939-1975 mit diktatorischen Mitteln regiert hatte.
    Im Spanischen Bürgerkrieg (1936-1939) hatte Franco an der Spitze nationalistisch-konservativer Kräfte und unterstützt von Italien und Deutschland (26. April 1937 - Zerstörung der baskischen Stadt Guernica durch die deutsche Legion »Condor«) einen Sieg über die Verteidiger der Republik errungen. Seine autoritäre Diktatur stützte der »Caudillo« (»Führer«) auf die Armee, die katholische Kirche und die spanische faschistische Partei »Falange«, die er seit 1937 führte. Nach 1945 außenpolitisch isoliert und ohne Rückhalt in der Bevölkerung, verkündete Franco formal die Bürgerrechte und erklärte 1947 Spanien zu einer »katholischen Monarchie«.
    Links: Der Spanische Bürgerkrieg und Francisco Franco in der Wikipedia
  • 1985 (v. 32 Jahren): Die amerikanische Softwarefirma Microsoft™ bringt in den USA das Betriebssystem »Windows 1.0™« auf den Markt. Es handelt sich um eine grafische Benutzeroberfläche (»GUI«, »Graphic User Interface«), die vollständig auf dem Betriebssystem DOS (Disk Operating System) beruht. Wegen fehlender Programme bleibt der Erfolg zunächst aus. Der Durchbruch gelingt mit »Windows 3.1™«, das am 1. März 1992 erscheint.
    Link: www.winhistory.de - »Windows 1.0«
  • 1998 (v. 19 Jahren): Vincent Willem van Goghs (1853-1890) Gemälde »Porträt des Künstlers ohne Bart« wird für 71,5 Millionen US-Dollar bei Christie's in New York versteigert.
  • 2000 (v. 17 Jahren): Die Deutsche Post AG geht an die Börse.
  • 2006 (v. 11 Jahren):Thema: Terrorismus und Kriminalität Der 28-jährige Krankenpfleger Stephan L. (»Todespfleger von Sonthofen«) wird wegen zwölffachen Mordes, 15-fachen Totschlags und einer Tötung auf Verlangen schuldig gesprochen und zu lebenslanger Haft verurteilt. Eine vorzeitige Haftentlassung ist wegen der besonderen Schwere der Schuld ausgeschlossen. Vom März 2003 bis Juli 2004 hatte er zumeist älteren und schwerkranken Patienten auf der Intensivstation des Klinikums Sonthofen über den Infusionszugang zunächst ein Beruhigungs- oder Narkosemittel verabreicht, und kurz danach das Medikament Lysthenon gespritzt, das zu Muskelversagen und Atemlähmung führte. Es ist der größte Fall von Serientötungen in der deutschen Nachkriegsgeschichte.
    Link: Mordprozess Sonthofen
  • 2006 (v. 11 Jahren): Der 18-jährige Bastian B., ehemaliger Schüler der Geschwister-Scholl-Realschule in Emsdetten, verletzt bei einem Amoklauf in der Schule 37 Menschen und nimmt sich anschließend selbst das Leben.
    Link: »Der Amoklauf von Emsdetten« in der Wikipedia

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 20.11.2017

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing