Kalenderblatt vom 11. November

Geburtstage | Ereignisse

Vincent Willem van Gogh: Irisblüten
Vincent Willem van Gogh (1853-1890): Irisblüten (Les Iris, 1890)
Am 11. November 1987 wird es für 53,9 Mio. Dollar bei Sotheby's in London versteigert

Geburtstage am 11. November:

  • 1050 (v. 972 Jahren): Heinrich IV. - deutscher König 1056-1106, Kaiser 1084-1106, 1077 'Gang nach Canossa'
  • 1491 (v. 531 Jahren): Martin Bucer - deutscher Kirchenreformator
  • 1493 (v. 529 Jahren): Philippus Aureolus Paracelsus (Philippus Aureolus Theophrastus Bombast von Hohenheim) - deutsch. Arzt, Naturforscher, Philosoph, Begründer der neueren Heilmittellehre
  • 1579 (v. 443 Jahren): Frans Snyders - flämischer Maler
  • 1599 (v. 423 Jahren): Octavio Piccolomini - italienischer Feldherr
  • 1642 (vor 380 Jahren): André Charles Boulle - französischer Kunstschreiner
  • 1674 (v. 348 Jahren): Michail Golizyn - russischer Feldmarschall
  • 1729 (v. 293 Jahren): Louis Antoine de Bougainville - französischer Entdecker
  • 1744 (v. 278 Jahren): Abigail Smith Adams - amerikanische Frauenrechtlerin
  • 1748 (v. 274 Jahren): Karl IV. - König von Spanien
  • 1766 (v. 256 Jahren): Juliane von Krüdener - baltische Schriftstellerin
  • 1771 (v. 251 Jahren): Xavier Bichat - französischer Mediziner
  • 1821 (v. 201 Jahren): Fjodor Michailowitsch Dostojewski - russ. Dichter psych. Romane, 'Schuld und Sühne', 'Die Brüder Karamasow'
  • 1848 (v. 174 Jahren): Hans Delbrück - deutscher Historiker und Politiker
  • 1852 (vor 170 Jahren): Franz Graf von Conrad von Hötzendorf - österreichisch-ungarischer Feldmarschall
  • 1863 (v. 159 Jahren): Paul Signac - französischer Maler und Grafiker
  • 1864 (v. 158 Jahren): Alfred Hermann Fried - österr. Pazifist
  • 1868 (v. 154 Jahren): Edouard Vuillard - französischer Maler
  • 1869 (v. 153 Jahren): Viktor Emanuel III. - König von Italien
  • 1870 (v. 152 Jahren): Gertrud Eysoldt - deutsche Schauspielerin
  • 1882 (vor 140 Jahren): Gustav VI. Adolf - schwedischer König
  • 1885 (v. 137 Jahren): George Smith Patton - amerikanischer General
  • 1888 (v. 134 Jahren): Johannes Itten - schweizerischer Maler und Kunstpädagoge
  • 1898 (v. 124 Jahren): René Clair - französischer Regisseur
  • 1901 (v. 121 Jahren): Richard Lindner - amerikanischer Maler und Grafiker
  • 1908 (v. 114 Jahren): Martin Held - deutscher Schauspieler
  • 1911 (vor 111 Jahren): Roberto Sebastian Antonio Matta Echaurren - chilenischer Maler
  • 1913 (v. 109 Jahren): Ian Norman MacLeod - englischer Politiker
  • 1915 (v. 107 Jahren): Bernhard Heiliger - deutscher Bildhauer, Zeichner und Aquarellist
  • 1920 (v. 102 Jahren): Roy Harris Jenkins - britischer Politiker
  • 1928 (v. 94 Jahren): Carlos Fuentes - mexikanischer Schriftsteller
  • 1929 (v. 93 Jahren): Albert Asarjan - sowjetrussischer Kunstturner
  • 1929 (v. 93 Jahren): Hans Magnus Enzensberger - deutscher Schriftsteller
  • 1934 (vor 88 Jahren): Cornelia Schmalz-Jacobsen - deutsche Politikerin und Journalistin
  • 1935 (v. 87 Jahren): Bibi Andersson - schwedische Schauspielerin
  • 1945 (vor 77 Jahren): Daniel Ortega Saavedra - nicaraguanischer Politiker
  • 1948 (v. 74 Jahren): Alexander Baryschnikow - russischer Leichtathlet
  • 1955 (v. 67 Jahren): Friedrich Merz - deutscher Politiker
  • 1962 (vor 60 Jahren): Demi Moore - amerikanische Filmschauspielerin und Produzentin
  • 1974 (v. 48 Jahren): Leonardo DiCaprio - amerikanischer Schauspieler
  • 1983 (v. 39 Jahren): Philipp Lahm - deutscher Fußballspieler

zum Seitenanfang

Ereignisse am 11. November:

  • 397 (v. 1625 Jahren):Thema: Religion Beisetzung des am 8. November während einer Pilgerreise in Candes bei Tours (Frankreich) verstorbenen Bischofs Martin von Tours (um 316-397).
    Link: Martin von Tours im www.heiligenlexikon.de
  • 1483 (v. 539 Jahren): Der am 10. November 1483 in Eisleben geborene Martin Luther wird am Martinstag auf den Namen des Tagesheiligen getauft.
  • 1620 (v. 402 Jahren):Thema: Amerika Englische Separatisten (fälschlicherweise oft als Puritaner bezeichnet), die Pilgerväter (Pilgrim Fathers), landen am 11. November (21. November nach jul. Kal.) im nordamerikanischen Kap Cod, um dort zu überwintern. Religiöse Auseinandersetzungen mit der englischen Kirche hatten sie bewogen, ihr Glück in der »Neuen Welt« zu versuchen. Vor der Landung im heutigen Plymouth (Massachusetts) am 16. Dezember (26. Dezember nach jul. Kal.), wo sie die erste Siedlung gründen, vereinbaren sie eine Verfassung, den »Mayflower Compact«, welche die Gleichheit aller vor dem Gesetz festlegt. 47 der Kolonisten sterben bald darauf, geschwächt durch Nässe und Kälte. Die Mayflower tritt im April 1621 die Rückreise nach England an, wo sie im Mai 1621 ankommt.
    Links: Die Reise der Pilger-Väter mit der »Mayflower« und Die Pilgerväter in der Wikipedia
  • 1831 (v. 191 Jahren):Thema: Amerika In der nordamerikanischen Stadt Jerusalem im Bundesstaat Virginia wird der schwarze Sklavenführer Nat Turner (1800-1831) zusammen mit 19 weiteren Rebellen hingerichtet. Zuvor hatte Turner eine Sklavenrevolte angezettelt, in deren Verlauf 57 Weiße den Tod fanden. Der Aufstand hat weitere Zwangsgesetze zur Folge.
    Link: Nat Turner in der Wikipedia
  • 1855 (v. 167 Jahren): In Kopenhagen stirbt der dänische Philosoph, Theologe und Schriftsteller Søren Aabye Kierkegaard (1813-1855). Er gilt als Wegbereiter der modernen »Existensphilosophie«. Seiner Meinung nach ist der Mensch zur stufenweise Erkenntnis fähig. Die Angst vor der der Entscheidungsfreiheit und die Verzweiflung über die eigene Sterblichkeit werden durch die Gewissheit der Existenz Gottes überwunden. Nach dem Tod des Bischofs Mynster im Jahre 1854 wendet Kierkegaard sich gegen die dänische Kirche (Flugblattreihe »Der Augenblick«, 1855). Kierkegaard beeinflusste Autoren wie Henrik Ibsen (1828-1906) und August Strindberg (1849-1912) und Philosophen wie Jean-Paul Satre (1905-1980) und Martin Heidegger (1889-1976). Werkauswahl (verfasst unter verschiedenen Pseudonymen): »Entweder/Oder« (1843), »Furcht und Zittern« (1843), »Der Begriff Angst« (1844), »Stadien auf dem Lebenswege« (1845).
    Link: Søren Kierkegaard in der Wikipedia
  • 1918 (v. 104 Jahren):Thema: Erster Weltkrieg In einem Eisenbahnwaggon im Wald von Compiègne wird der Waffenstillstand zwischen dem Deutschen Reich und den Alliierten unterzeichnet. Die deutsche Oberste Heeresleitung (OHL) überlässt es den Zivilisten, die Niederlage zu akzeptieren. Der deutsche Reichstagsabgeordnete Matthias Erzberger (1875-1921) und der französische Marschall Ferdinand Foch (1851-1925) unterzeichnen den Vertrag. Die deutsche Westfront war am 8. August, dem »Schwarzen Tag« des deutschen Heeres, zusammengebrochen. Der Waffenstillstand hat bis zum Abschluss des »Friedensvertrags von Versailles« am 28. Juni 1919 Gültigkeit. Karl I. (1887-1922) verzichtet als Kaiser von Österreich auf seinen Thron, am 13. November auch als König von Ungarn auf den ungarischen Thron. In Polen wird die Republik ausgerufen.
    Link: Der »Waffenstillstand von Compiègne« in der Wikipedia
  • 1918 (v. 104 Jahren):Thema: Österreich Der österreichische Kaiser Karl I. (1887-1922) verzichtet auf den Thron. Bereits am 2. November 1918 war er gezwungen worden, als König von Ungarn abzudanken. Damit endet die über 600jährige Herrschaft der Habsburger. Der Versuch Karls I., 1921 den Thron zurück zu gewinnen, scheitert.
    Link: Karl I. in der Wikipedia
  • 1974 (v. 48 Jahren):Thema: Erfinder, Forscher, Wissenschaftler Am Beschleuniger »SLAC« (Stanford Linear Accelerator Center) in Palo Alto (bei San Francisco) wird das Elementarteilchen »J/psi« entdeckt. Damit gelingt der Nachweis einer vierten Quark-Spezies, des so genannten Charm-Quarks c, auch Charmonium genannt - ein Meilenstein in der Teilchenphysik!
    Im November 1974 wird am Hamburger Speicherring »DORIS«, der zum Forschungszentrum »DESY« (Deutsches Elektronen-Synchrotron) gehört, ebenfalls das Elementarteilchen J/psi entdeckt. Die Physiker Burton Richter (*1931) und Samuel Chao Chung Ting (*1936) erhalten 1976 den Physik-Nobelpreis für die »Pionierarbeit bei der Entdeckung eines schweren Elementarteilchens einer neuen Art (J/psi).«
    Links: »DESY« in Hamburg und SLAC (englisch)
  • 1987 (vor 35 Jahren): Das Gemälde »Irisblüten« (»Les Iris«, 1890) von Vincent Willem van Gogh (1853-1890) wird für 53,9 Millionen US-Dollar bei Sotheby's in London versteigert.
  • 2004 (v. 18 Jahren): PLO-Chef Jassir Arafat (1929-2004) stirbt in Clamart (Département Hauts-de-Seine, Frankreich). Zunächst noch gegen einen ägyptisch-israelischen Friedensvertrag, bemühte er sich später um eine diplomatische Lösung des Nahostkonflikts. Zusammen mit Shimon Peres (*1923) und Yitzhak Rabin (1922-1995) erhielt er 1994 den Friedensnobelpreis.
    Link: Jassir Arafat in der Wikipedia

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 09.04.2016