Kalenderblatt vom 31. Oktober

Geburtstage | Ereignisse

Egon Schiele: Selbstporträt mit Lampionfrüchten
Egon Schiele (1890-1918): Selbstporträt mit Lampionfrüchten, 1912
Der Maler Egon Schiele stirbt am 31. Oktober 1918 an der »Spanischen Grippe«

Geburtstage am 31. Oktober:

  • 1291 (v. 728 Jahren): Philippe de Vitry - französischer Komponist, Theoretiker und Geistlicher
  • 1632 (v. 387 Jahren): Jan Vermeer (Johannes Vermeer) - (Taufe) genannt Vermeer van Delft, niederl. Maler
  • 1636 (v. 383 Jahren): Ferdinand Maria - bayerischer Kurfürst
  • 1638 (v. 381 Jahren): Meindert Hobbema - niederländischer Maler
  • 1705 (v. 314 Jahren): Klemens XIV. - Papst
  • 1785 (v. 234 Jahren): Georg Friedrich Kersting - deutscher Maler
  • 1795 (v. 224 Jahren): John Keats - britischer Lyriker
  • 1815 (v. 204 Jahren): Karl Weierstraß - deutscher Mathematiker
  • 1816 (v. 203 Jahren): Philo Remington - amerikanischer Waffenfabrikant
  • 1830 (v. 189 Jahren): Mathilde Fibiger - dänische Frauenrechtlerin
  • 1835 (v. 184 Jahren): Adolf Ritter von Baeyer - deutsch. Chemiker, die künstliche Herstellung des Farbstoffes 'Indigo' begründete die deutsche Farbenindustrie, Nobelpreis 1905
  • 1857 (v. 162 Jahren): Axel Munthe - schwedischer Schriftsteller und Arzt
  • 1887 (v. 132 Jahren): Chiang Kai-Shek (Tschiang Kai-schek) - chin. Politiker
  • 1895 (v. 124 Jahren): Sir Basil Henry Liddell Hart - britischer Militärschriftsteller
  • 1898 (v. 121 Jahren): Max Reimann - deutscher Politiker
  • 1902 (v. 117 Jahren): Carlos Drummond de Andrade - brasilianischer Lyriker
  • 1910 (v. 109 Jahren): Luise Ullrich - österreichische Schauspielerin
  • 1912 (v. 107 Jahren): Jean Améry (Hans Mayer) - österr. Schriftsteller, aktiv im belg. Widerstand gegen die deutsche Besatzung, Selbstmord 1978, 'Hand an sich legen'
  • 1920 (vor 99 Jahren): Fritz Walter - deutsch. Fußballer, Spieler des 1. F.C. Kaiserslautern 1928-1962
  • 1922 (v. 97 Jahren): Norodom Varman Sihanuk - kambodschanischer Politiker
  • 1922 (v. 97 Jahren): Barbara Bel Geddes - amerikanische Schauspielerin, Miss Ellie in »Dallas«
  • 1925 (v. 94 Jahren): John A. Pople - englischer Chemiker
  • 1928 (v. 91 Jahren): August Everding - deutscher Theaterintendant und Regisseur
  • 1929 (vor 90 Jahren): Bud Spencer - italienischer Schauspieler
  • 1930 (v. 89 Jahren): György Sebestyén - österr. Schriftsteller, Dramaturg und Redakteur ungarischer Herkunft, emigrierte 1956 nach Österreich, ('Die Türen schließen sich', 1957)
  • 1936 (v. 83 Jahren): Michael Landon - amerikanischer Schauspieler und Regisseur
  • 1938 (v. 81 Jahren): Henning Scherf - deutscher Politiker
  • 1947 (v. 72 Jahren): Frank Shorter - amerikanischer Langstreckenläufer

zum Seitenanfang

Ereignisse am 31. Oktober:

  • 475 (v. 1544 Jahren):Thema: Römisches Weltreich Romulus »Augustulus« (»Kaiserlein«, um 461-nach 476) besteigt als letzter weströmischer Kaiser den Herrscherthron. Sein Vater Orestes, der seinen Sohn zum Imperator erhebt, hatte zuvor Kaiser Nepos vertrieben. Bereits am 23. August 476 wird Romulus durch Odoaker (um 430-493), dem Führer germanischer Söldner, abgesetzt.
    Link: Romulus Augustulus in der Wikipedia
  • 1512 (v. 507 Jahren): Michelangelos (1475-1564) grandioses Deckenfresko in der Sixtinischen Kapelle in Rom wird enthüllt. Der italienische Bildhauer, Maler und Dichter hatte das Meisterwerk in den Jahre 1508 bis 1512 im Auftrag von Papst Julius III. geschaffen. Ausgehend von der Altarseite bemalte Michelangelo die Decke mit biblischen Szenen, die von der Schöpfung bis zur Ankündigung des Erlösers reichen.
    Link: Die Sixtinische Kapelle in der Wikipedia
  • 1517 (v. 502 Jahren):Thema: Reformation Martin Luther schreibt Briefe an den Mainzer Kurfürsten und Erzbischof Albrecht II. von Brandenburg (1490-1545) und andere hohe kirchliche Amtsinhaber, in denen er die Ablassprediger und die Auswüchse des Ablasshandels scharf angreift. Den Briefen legt er seine 95 Thesen »Zur Aufklärung über die Kraft des Ablasses« bei, die als Grundlage für eine Disputation (Streitgespräch) gedacht sind.
    Die Vergebung der Sünden durch Zahlung von Geldbußen war immer mehr zu einem einträglichen Geldgeschäft der Kirche geworden. Und sie dient nicht nur Kirchenprojekten. Der Dominikaner Johannes Tetzel (um 1465-1519) hatte in seinen marktschreierischen Predigten behauptet, mit dem Geld solle der Bau des Petersdoms in Rom finanziert werden. »Der Taler in dem Säcklein klingt, die Seele aus dem Feuer springt«. In Wirklichkeit diente es zur Hälfte zur Schuldenbegleichung von Erzbischof Albrecht II., der sich 1513/1514 seine Kirchenämter mit Bestechungsgeldern erkauft hatte und das Geld nun an das Bankhaus Fugger zurückzahlen musste. Im Oktober 1517 gelangte Luther in den Besitz einer Dienstanweisung des Erzbischofs Albrecht II. an den Ablassprediger Tetzel, worauf er die 95 Thesen verfasste. Er wendet sich nicht gegen das Ablasswesen selbst, sondern gegen dessen Missbrauch. Die Thesen finden schnell weite Verbreitung (siehe: 12. Oktober 1518).
    Link: Martin Luther in der Wikipedia
  • 1541 (v. 478 Jahren): Der italienische Bildhauer, Maler, Baumeister und Dichter Michelangelo Buonarroti (1475-1564) beendet seine Arbeiten an dem Fresko »Das Jüngste Gericht« in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan (Rom), an der er von 1535-1541 im Auftrag von Papst Paul III. (1468-1549) gearbeitet hat.
    Link: Michelangelo in der Wikipedia
  • 1795 (v. 224 Jahren):Thema: Französische Revolution Nachdem am 25. August 1795 eine neue Verfassung in Kraft getreten ist, wird nun die oberste Regierungsbehörde in Frankreich gewählt, das »Direktorium«. Zuvor wurde - am 5. Oktober 1795 - ein Aufstand der Royalisten von Brigadegeneral Napoléon Bonaparte (1769-1821) niedergeschlagen.
    Link: Das »Direktorium« in der Wikipedia
  • 1806 (v. 213 Jahren): Der japanische Holzschnittmeister Kitagawa Utamaro (1753-1806) stirbt in Edo (Tokio). Berühmt sind vor allem seine erotischen Motive.
    Link: Kitagawa Utamaro in der Wikipedia
  • 1830 (v. 189 Jahren): Der Frankfurter Bundestag beschließt »Maßregeln zur Herstellung und Erhaltung der Ruhe in Deutschland«. Dies ist eine Reaktion auf die Unruhen in Deutschland nach der »Julirevolution« in Frankreich (siehe: 27. Juli 1830). Die Zeit von der »Julirevolution« 1830 bis zur »Märzrevolution« 1848 wird auch als »Vormärz« bezeichnet.
  • 1918 (v. 101 Jahren):Thema: Österreich Der österreichische, expressionistische Maler Egon Schiele (1890-1918) stirbt an der »Spanischen Grippe«. Durch die schlechte Versorgung sind die geschwächten Menschen besonders anfällig für die Krankheitserreger. Erstmals soll die Krankheit am 11. März 1918 in einem überfüllten Armeelager in Fort Riley in Kansas (USA) aufgetreten sein. Durch die Verschiffung der (überlebenden) Soldaten gelangt sie nach Europa. Mit etwa 20 Millionen Todesopfern fallen ihr 1918/1919 weltweit mehr Menschen zum Opfer, als dem »Großen Krieg«. Zur gleichen Zeit brechen auch Epidemien von Kinderlähmung und Gehirnhautentzündung aus.
    Links: Spanische Grippe und Egon Schiele-Museum Tulln
  • 1926 (v. 93 Jahren): Der ungarisch-amerikanische Zauberer und Entfesselungskünstler Harry Houdini (Ehrich Weiss/Weisz, 1874-1926) stirbt in Detroit. Berühmt wurden seine Vorführungen, bei denen er sich mit Eisenketten gefesselt und in einen Schrankkoffer gesperrt im Hafenbecken von New York versenken ließ, sowie seine Befreiung aus einer Zwangsjacke in luftiger Höhe.
    Link: Harry Houdini in der Wikipedia
  • 1943 (v. 76 Jahren):Thema: Österreich Der österreichische Regisseur, Theaterleiter und Schauspieler Max Reinhardt (Max Goldmann, 1873-1943) stirbt in New York. Er ist der Begründer des modernen »Regietheaters« und der bedeutendste Theaterleiter Deutschlands nach 1900.
    Link: Max Reinhardt in der Wikipedia
  • 1984 (vor 35 Jahren):Thema: Terrorismus und Kriminalität Indira Gandhi (1917-1984), Premierministerin von Indien (1966-1977 und 1980-1984), stirbt durch das Attentat zweier ihrer Leibwächter, die der Religionsgemeinschaft der Sikhs angehören. Zuvor war Gandhi radikal gegen aufständische Sikhs vorgegangen und hatte am 5. Juni 1984 den Goldenen Tempel von Amritsar (Hauptheiligtum der Sikhs) stürmen lassen. (Siehe auch: 24. Januar 1966)
    Link: Indira Gandhi in der Wikipedia
  • 1989 (vor 30 Jahren):Osmanisches Reich / Türkei Turgut Özal (1927-1993), Angehöriger des Sufi-Ordens der Naqschbandi, wird von der Großen Nationalversammlung der Türkei zum Staatspräsidenten gewählt (bis 17. April 1993). Von der Opposition wird die Abstimmung boykottiert. Unter ihm kommt es zur wirtschaftlichen Öffnung der Türkei und zur Reislamisierung. Im Juli 1990 bezeichnet Turgut Özal die Kurden erstmals als »kurdische Mitbürger« und verlangt von ihnen »Treue zur Republik«. Die Existenz der bisher abfällig als »Bergtürken« bezeichneten kurdischen Volksgruppe war von der Regierung der Türkei stets bestritten worden.
    Link: Turgut Özal in der Wikipedia
  • 2005 (v. 14 Jahren):Thema: BRD Der SPD-Bundesvorsitzende Franz Müntefering (*1940) erklärt seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur auf dem Bundesparteitag (13.-15. November in Karlsruhe). Vorausgegangen war ein Streit um die Besetzung des Generalsekretär-Postens. Münteferings Wunschkandidat Kajo Wassehövel erhält nur 14 Stimmen, Andrea Nahles (*1970) erhält 23 Stimmen. Der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (*1953) wird am 15. November 2005 zum neuen Vorsitzenden der SPD gewählt.
    Link: Franz Müntefering in der Wikipedia

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 09.04.2016

Email
Facebook Twitter! Instagram Pinterest LinkedIn Xing