Kalenderblatt vom 21. Oktober

Geburtstage | Ereignisse

Pietro Aretino (1492-1556)
Der italienische Schriftsteller und Dichter Pietro Aretino (1492-1556) stirbt am 21. Oktober 1556 in Venedig. Porträt von Tizian (um 1473/um 1490 - 1576), um 1548. Link: Pietro Aretino in der Wikipedia

Geburtstage am 21. Oktober:

  • 1672 (v. 346 Jahren): Lodovico Antonio Muratori - italienischer Geschichtsforscher
  • 1760 (v. 258 Jahren): Katsushika Hokusai - japanischer Maler
  • 1772 (v. 246 Jahren): Samuel Taylor Coleridge - englischer Dichter
  • 1790 (v. 228 Jahren): Alphonse de Lamartine - französischer Dichter und Politiker
  • 1812 (v. 206 Jahren): Otto Camphausen - preußischer Politiker
  • 1832 (v. 186 Jahren): Gustav Langenscheidt - deutscher Verleger
  • 1833 (vor 185 Jahren): Alfred Nobel - schwed. Ingenieur, Erfinder des Dynamits, Stifter des Nobelpreises
  • 1884 (v. 134 Jahren): Claire Waldoff - deutsche Chanson-Sängerin
  • 1890 (v. 128 Jahren): Gerrit Engelke - deutscher Schriftsteller
  • 1897 (v. 121 Jahren): Alexander Lernet- Holenia - österr. Schriftsteller
  • 1902 (v. 116 Jahren): Kurt Scharf - deutscher evangelischer Theologe
  • 1912 (v. 106 Jahren): Sir Georg (György) Solti (Georg Stein) - ungarischer Dirigent
  • 1917 (v. 101 Jahren): Dizzy Gillespie - amerikanischer Jazzmusiker
  • 1917 (v. 101 Jahren): Heinz Oskar Vetter - deutscher Gewerkschaftsführer und Politiker
  • 1926 (v. 92 Jahren): Leo Kirch - deutscher Medienmogul
  • 1929 (v. 89 Jahren): Ursula K. Le Guin - amerikanische Science-Fiction- und Fantasy-Autorin (»Planet der Habenichtse«)
  • 1940 (v. 78 Jahren): Manfred Mann- südafrikanischer Popmusiker
  • 1949 (v. 69 Jahren): Benjamin Netanjahu - israelischer Politiker
  • 1957 (v. 61 Jahren): Wolfgang Ketterle - deutscher Physiker
  • 1958 (vor 60 Jahren): Udo Wachtveitl - deutscher Schauspieler

zum Seitenanfang

Ereignisse am 21. Oktober:

  • 1805 (v. 213 Jahren):Thema: Napoléon Der britsche Admiral Lord Nelson (1758-1805) fällt in der »Seeschlacht bei Trafalgar«, wo er den Großteil der französisch-spanischen Flotte vernichtet hat. Damit sichert er die Seeherrschaft Großbritanniens und wird zum Nationalhelden.
    Link: Die »Schlacht von Trafalgar« in der Wikipedia
  • 1858 (vor 160 Jahren): Im Théâtre des Bouffes-Parisiens in Paris findet die Uraufführung der Operette »Orpheus in der Unterwelt« von Jacques Offenbach (1819-1880) statt.
    Link: »Orpheus in der Unterwelt« in der Wikipedia
  • 1878 (vor 140 Jahren):Thema: Ära Bismarck Der Reichstag stimmt dem vom Kaiser Wilhelm I. (1797-1888) erlassenen »Gesetz gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokraten« zu. Das so genannte »Sozialistengesetz« verbietet alle sozialistischen, sozialdemokratischen und kommunistischen Versammlungen, Vereine und Presseerzeugnisse. Damit wird der Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands die Grundlage als Massenpartei entzogen, da sie keine Versammlungen abhalten darf. Reichskanzler Otto von Bismarck (1815-1898) hatte bereits am 24. Mai 1878 ein entsprechendes Verbot gefordert.
  • 1907 (vor 111 Jahren):Thema: Erfinder, Forscher, Wissenschaftler In einer Kiesgrube bei dem Dorf Mauer an der Elsenz südöstlich von Heidelberg stoßen Arbeiter in etwa 24 Metern Tiefe auf einen robusten Unterkiefer. Der Paläontologe Otto Schoetensack (1850-1912) stellt den menschlichen Ursprung des Fundes fest und beschreibt ihn in seiner Monographie »Der Unterkiefer des Homo heidelbergensis aus den Sanden von Mauer bei Heidelberg« (1908). Untersuchungen aus dem Jahre 1992 datieren die Fundschicht auf ein Alter von 600.000 bis 750.000 Jahre und damit in das frühe Mittelpleistozän.
    Link: www.homoheidelbergensis.de
  • 1916 (v. 102 Jahren):Thema: Österreich Ermordung des österreichischen Ministerpräsidenten (seit 1911) Karl Reichsgraf von Stürgkh (1859-1916) durch Friedrich Adler, dem Führer des linken Flügels der sozialdemokratischen Partei Österreichs und Gegner der einen Krieg befürwortenden Politik seiner Partei. Nachfolger wird Ernst von Koerber (1850-1919), allerdings nur bis zum 19. Dezember. In der Folgezeit kommt es zu ständigen Regierungswechseln. Die Todesstrafe wird anlässlich des Regierungsantritts von Karl I. (1887-1922) in eine lebenslange Haft umgewandelt, 1918 wird Adler begnadigt.
  • 1931 (v. 87 Jahren):Thema: Österreich Der österreichische Schriftsteller und Dramatiker Arthur Schnitzler (1862-1931) stirbt in Wien. Seine Werke schildern in skeptisch-ironischer Sichtweise die Wiener Gesellschaft der Jahrhundertwende. Er gilt als einer der bedeutendsten österreichischen Schriftsteller der Zeit um 1900. Werke: »Liebelei« (1895), »Reigen« (1897), »Der Weg ins Freie« (1908), »Traumnovelle« (1926).
    Link: Arthur Schnitzler in der Wikipedia
  • 1949 (v. 69 Jahren): Bundeskanzler Konrad Adenauer (1876-1967) betont in einer Rede vor dem Deutschen Bundestag den Alleinvertretungsanspruch der BRD für das gesamte deutsche Volk.
    »Die Bundesrepublik Deutschland ist allein befugt, für das deutsche Volk zu sprechen.« (Konrad Adenauer, Quelle: 'Informationen zur politischen Bildung 232', 1991, S. 28)
  • 1959 (v. 59 Jahren):Thema: Berühmte Bauwerke In New York wird das »Solomon-R.-Guggenheim Museum« eingeweiht. Die deutsche Baronesse Hilla Rebay von Ehrenwiesen, die künstlerische Beraterin von Solomon Robert Guggenheim (1861-1949), wünscht sich 1943 in einem Brief an den Architekten Frank Lloyd Wright (1869-1959) »einen Tempel des Geistes, ein Denkmal«. Gezeigt werden soll die Sammlung der 1937 gegründeten »Solomon R. Guggenheim Foundation«. Die Entwürfe gestaltet Lloyd von 1943-1946, aber erst 1956 kann mit dem Bau begonnen werden. Wegen seiner außergewöhnlichen »Schneckenform«, die man zunächst nicht für umsetzbar hält, wird das Bauwerk von den einen gefeiert und von den anderen verspottet. Der Spiralbau schraubt sich fast ohne Stützen 4 Stockwerke (innen 7 Ebenen) nach oben, wobei der Durchmesser sich nach oben hin stetig vergrößert. Ein Umbau und eine Erweiterung wird von 1988-1992 vorgenommen (Architekten: C. Gwathmey und R. Siegel). So wird ein 10 Stockwerke hoher Turm angebaut.
    Frank Lloyd Wright, ein Pionier der modernen amerikanischen Architektur, entwarf auch das »Imperial Hotel« in Tokio (1922), das »Fallingwater House« in Pennsylvania (1937) und die »Ben Shalom Synagoge« in Philadelphia (1958/59).
    Link: Guggenheim Museum - New York
  • 1969 (v. 49 Jahren):Thema: BRD Willy Brandt (eigentlich Herbert Ernst Karl Frahm, 1913-1992), Vorsitzender der SPD 1964-1987 und bisheriger Außenminister, wird zum neuen Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland gewählt. Am 28. September 1969 war es zu einem Machtwechsel in Bonn gekommen, als die SPD eine Koalition mit der FDP gebildet hatte. Zur neuen Regierungsmannschaft gehören u.a.: Walter Scheel (FDP, Außenminister und Vize-Kanzler), Hans-Dietrich Genscher (FDP, Innenminister), Josef Ertl (Landwirtschaftsminister), Helmut Schmidt (SPD, Verteidigungsminister) und Herbert Wehner (Fraktionsvorsitzender). Willy Brandt tritt am 6. Mai 1974 zurück.
    Link: Willy Brandt in der Wikipedia
  • 1997 (v. 21 Jahren): Ein Fahrzeug der neuen A-Klasse von Mercedes kippt bei einem Fahrdynamik-Test (Spurwechseltest) in Schweden auf das Dach. Ein deutscher Journalist erfindet dafür den Begriff »Elchtest«, der inzwischen als Synomym für eine Bewährungsprobe in den deutschen Sprachgebrauch eingegangen ist.
    Links: Elch-Test - Unfall-Prävention mit Schaumstoff-Tier und Baby-Benz blamiert Mercedes
  • 2005 (v. 13 Jahren):Thema: Katastrophen Der Hurrikan »Wilma«, der am 19. Oktober 2005 in die höchste Kategorie 5 eingestuft wurde, erreicht die mexikanische Insel Cozumel nahe der mexikanischen Halbinsel Yukatan. Es ist mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 295 km/h (Spitzenböen bis etwa 340 km/h) der stärkste Wirbelsturm, der seit Beginn regelmäßiger Wetteraufzeichnungen im Atlantik registriert wurde. Die Vorboten von »Wilma«, sintflutartige Regenfälle und Winde in Tropensturm-Stärke, lösen auf Jamaika, Haiti sowie an den Küsten von Honduras und Nicaragua Überschwemmungen und Erdrutsche aus.
    Link: Hurrikan Wilma in der englischen Wikipedia
  • 2007 (v. 11 Jahren):Thema: Polen Die liberale Partei Bürgerplattform (Platforma Obywatelska, PO) des Oppositionsführers Donald Tusk (*1957) gewinnt die vorgezogenen Parlamentswahlen in Polen deutlich vor der konservativen Partei Recht und Gerechtigkeit (Prawo i Sprawiedliwosc, PiS) des Ministerpräsidenten Jaroslaw Kaczynski (*1949). Am 16. November 2007 übernimmt Tusk das Amt des polnischen Ministerpräsidenten.
    Link: »Parlamentswahlen in Polen 2007« in der Wikipedia

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 09.04.2016

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing