Kalenderblatt vom 9. Oktober

Geburtstage | Ereignisse

Fra Filippo Lippi: Anbetung des Kindes
Fra Filippo Lippi (um 1406-1469): Anbetung des Kindes und der Hl. Bernhard (um 1459)
Der italienische Maler Fra Filippo Lippi stirbt am 9. Oktober 1469

Geburtstage am 9. Oktober:

  • 1547 (v. 474 Jahren): Miguel de Cervantes y Saavedra (getauft) - span. Dichter, »Don Quichotte«
  • 1665 (v. 356 Jahren): Christian Reuter - deutscher Schriftsteller
  • 1757 (v. 264 Jahren): Karl X. - französischer König
  • 1813 (v. 208 Jahren): Georg Waitz - deutscher Historiker
  • 1835 (v. 186 Jahren): Camille Saint-Saëns - französischer Komponist
  • 1852 (v. 169 Jahren): Emil Fischer - deutsch. Chemiker, Synthese von Traubenzucker, lieferte Grundlagen für die spätere Biochemie, Chemie-Nobelpreis 1902
  • 1859 (v. 162 Jahren): Alfred Dreyfus - franz. Offizier jüdischer Herkunft, 'Dreyfus-Affäre'
  • 1879 (v. 142 Jahren): Max von Laue - deutscher Physiker
  • 1881 (vor 140 Jahren): Victor Klemperer - deutscher Schriftsteller
  • 1888 (v. 133 Jahren): Nikolai Iwanowitsch Bucharin - sowjetischer Theoretiker und Politiker
  • 1893 (v. 128 Jahren): Heinrich George - deutscher Schauspieler
  • 1906 (v. 115 Jahren): Léopold Sédar Senghor - senegalesischer Politiker und Schriftsteller
  • 1906 (v. 115 Jahren): Wolfgang Georg Friedrich Staudte - deutscher Regisseur
  • 1907 (v. 114 Jahren): Horst Wessel - deutscher Schriftsteller
  • 1907 (v. 114 Jahren): Jacques Tati - französischer Regisseur und Schauspieler
  • 1940 (v. 81 Jahren): John Lennon - englischer Popmusiker und Songwriter
  • 1950 (v. 71 Jahren): Jody Williams - amerikanische Friedensaktivistin

zum Seitenanfang

Ereignisse am 9. Oktober:

  • 1469 (v. 552 Jahren): In Spoleto stirbt der italienische Maler Fra Filippo Lippi (um 1406-1469), der Vater des Malers Filippino Lippo (um 1457-1504). Von 1421-1461 lebt Lippi als Karmelitermönch. Seine Madonnentafeln beeinflussten nachhaltig die Florentiner Malerei des 15. Jahrhunderts.
  • 1514 (v. 507 Jahren):Thema: England Der französische König Ludwig XII. (1462-1515) heiratet in dritter Ehe Mary Tudor (1496-1533), die jüngste Tochter des englischen Königs Heinrichs VII.. Ludwig XII. stirbt bereits 3 Monate nach dieser Eheschließung, am 1. Januar 1515. Mary Tudor heiratet am 13. Mai 1515 Charles Brandon, 1. Herzog von Suffolk (um 1484-1545). Sie ist die Großmutter der englischen Neuntagekönigin Jane Grey (1537-1554).
    Link: Mary Tudor in der Wikipedia
  • 1807 (v. 214 Jahren): Der preußische König Friedrich Wilhelm III. (1770-1840) erlässt das »Edict den erleichterten Besitz und den freien Gebrauch des Grund-Eigenthums, sowie die persönlichen Verhältnisse der Landbewohner betreffend«. Damit wird die Leibeigenschaft und die Erbuntertänigkeit der preußischen Bauern aufgehoben. Auch unterstehen sie nicht mehr der Gerichtsbarkeit ihrer adeligen Grundherren. Das Edikt geht auf den leitenden Minister Preußens Heinrich Friedrich Karl Reichsfreiherr vom und zum Stein (1757-1831) zurück.
    Link: Freiherr vom und zum Stein in der Wikipedia
  • 1841 (vor 180 Jahren): In Berlin stirbt der deutsche Baumeister und Maler des Klassizismus und der Romantik, Karl Friedrich Schinkel (1781-1841). Er ist der Begründer der staatlichen Denkmalpflege in Preußen. Zu seinen Hauptwerken gehören: die Neue Wache (1817/18), das Schauspielhaus (1818-21) und das Alte Museum (1823-29) in Berlin sowie die Nikolaikirche (1830-37) in Potsdam. Für Prinz Wilhelm, den späteren Kaiser Wilhelm&xnbsp;I., erbaut Schinkel das Schloss Babelsberg im englisch-gotischen Stil.
  • 1874 (v. 147 Jahren):Thema: Schweiz Auf Betreiben des deutschen Generalpostdirektors Heinrich von Stephan (1831-1897) erfolgt in Bern die Gründung des »Allgemeinen Postvereins«. Nach zweijährigen Verhandlungen kommen am 16. September 1874 die Bevollmächtigten sämtlicher Staaten Europas, sowie der USA und Ägyptens in Bern zusammen. Am 9. Oktober 1874 wird der Grundvertrag des allgemeinen Postvereins von allen Staaten unterzeichnet. Er tritt am 1. Juli 1875 in Kraft. Frankreich tritt dem Verein am 1. Januar 1876 bei. 1878 wird aus dem »Allgemeinen Postverein« der »Weltpostverein«.
    »Die Bildung eines Weltpostvereins wird zur Folge haben, dass der ganze Postdienst in den weiten Gebieten, die er umfasst, zu einer einheitlichen Ordnung kommt. Er ersetzt die unzähligen Tarife, die ihn seither verwickelten und erschwerten, für den internationalen Verkehr durch eine Einheitstaxe. Wenn auch die Unentgeltlichkeit des Transits noch nicht erreicht werden konnte, so gewährt der Verein doch seinen Mitgliedern volle Freiheit für den Austausch ihrer Postsendungen; der Transit ist einer so mäßigen Taxe unterstellt, dass er auf die Höhe des Briefportos keinen Einfluss hat ... Indem der Allgemeine Postverein den Interessen des Verkehrs dient, wird er ein Werkzeug der Friedensstiftung und der Annäherung der Völker untereinander sein ...« (Oberst Vorel, erster Direktor des Weltpostvereins)
    Link: Universal Postal Union (englisch)
  • 1963 (v. 58 Jahren):Thema: Katastrophen Durch einen Erdrutsch in Longarone (Oberitalien) stürzen etwa 260 Millionen Kubikmeter Dolomiten-Gestein des Berges Toc mit einer Geschwindigkeit von bis zu 110 Stundenkilometern in den 265 Meter hohen Vaiont-Stausee. Dabei werden Bäume, Häuser, Tiere und Menschen mit in die Tiefe gerissen. Die Wassermassen überfluten zwei Dörfer, die Staumauer und die Stadt Longarone. Alleine in Longarone sterben 1.910 Menschen, jeder zehnte Einwohner. Insgesamt kommen bei dem Unglück zwischen 2.000 und 4.000 Menschen ums Leben.
    Link: Katastrophe aus Menschenhand
  • 1967 (v. 54 Jahren):Thema: Die 68er Der kubanische Revolutionär Ernesto »Che« Guevara (Ernesto Rafael Guevara de la Serna, 1928-1967), der einen Tag zuvor bei einem Gefecht zwischen bolivianischen Regierungstruppen und Rebellen gefangen genommen wurde, wird erschossen. Neben Fidel Castro war er einer der Anführer der Revolution in Kuba und bekleidete nach Castros Machtübernahme dort den Posten eines (erfolglosen) Industrieministers. In Afrika engagierte er sich im Bürgerkrieg des Kongo und versuchte 1966 in Bolivien die Massen zum revolutionären Aufstand zu bewegen. Durch seinen Tod wird Che Guevara zur Symbol- und Kultfigur für studentische Protestbewegungen und zur wichtigsten Leitfigur der europäischen Linken. (»Che« = argent. für Kumpel).
    Links: Biographie Ernesto (Ché) Guevara Serna und Ernesto Che Guevara in der Wikipedia
  • 1977 (vor 44 Jahren): Der deutsche Schriftsteller und Journalist Günter Wallraff (*1941) veröffentlicht in Bonn sein Buch »Der Aufmacher«, in dem er die - nach seinen Angaben - menschenverachtenden Praktiken und die Sensationsgier der »BILD«-Zeitung schildert. Als Redakteur »Hans Esser« hatte er vier Monate bei der BILD-Redaktion in Hannover gearbeitet und seine Erfahrungen aufgezeichnet.
    Link: Günter Wallraff in der Wikipedia
  • 1989 (v. 32 Jahren):Thema: DDR »Wir sind das Volk« ist erstmals das Motto der Montagsdemonstrationen, die sich nach dem Gottesdienst in der Leipziger Nikolaikirche zu einem friedlichen Protest versammeln. Sie fordern eine Umgestaltung der DDR und eine demokratische Erneuerung. Die erste Montagsdemonstration fand am 4. September 1989 statt.
    Link: »Montagsdemonstrationen 1989/1990 in der DDR«
  • 2006 (vor 15 Jahren): Der deutsche Soziologe Wolf Lepenies (*1941) wird in der Frankfurter Paulskirche mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Damit wird seine Arbeit für das Berliner Wissenschaftskolleg gewürdigt.
    Link: www.friedenspreis-des-deutschen-buchhandels.de
  • 2007 (v. 14 Jahren): Der Bayerische Staatsminister des Innern Günther Beckstein (*1943) wird zum Bayerischen Ministerpräsidenten gewählt. Er ist Nachfolger von Edmund Stoiber (*1941), der dieses Amt von 1993 bis 2007 bekleidete.
    Link: Günther Beckstein in der Wikipedia

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 09.04.2016