Kalenderblatt vom 5. Oktober

Geburtstage | Ereignisse

Denis Diderot (1713-1784)
Der am 5. Oktober 1713 geborene Schriftsteller und Philosoph Denis Diderot (1713-1784) ist einer der vielseitigsten Autoren und berühmtesten Enzyklopädisten seiner Zeit. Gemälde von Louis-Michel van Loo (1707-1771).

Geburtstage am 5. Oktober:

  • 1458 (v. 563 Jahren): Kasimir von Polen - polnischer Königssohn
  • 1609 (v. 412 Jahren): Paul Fleming - deutscher Dichter
  • 1641 (vor 380 Jahren): Françoise Athénaïs Marquise de Montespan - Mätresse Ludwigs XIV.
  • 1712 (v. 309 Jahren): Francesco Guardi - italienischer Veduten- und Genremaler
  • 1713 (v. 308 Jahren): Denis Diderot - franz. Aufklärer
  • 1745 (v. 276 Jahren): Barbara Schultheß - schweizerische Freundin Goethes
  • 1777 (v. 244 Jahren): Guillaume Dupuytren - französischer Mediziner
  • 1781 (vor 240 Jahren): Bernard Bolzano - österr. Philosoph und Mathematiker
  • 1818 (v. 203 Jahren): Friedrich Kreyssig - deutscher Pädagoge
  • 1820 (v. 201 Jahren): August Seidel - deutscher Maler
  • 1821 (vor 200 Jahren): Rudolf Haym - deutscher Literaturhistoriker
  • 1864 (v. 157 Jahren): Louis Jean Lumière - französischer Chemiker und Fabrikant
  • 1872 (v. 149 Jahren): Friedrich Rittelmeyer - deutscher evangelischer Theologe
  • 1873 (v. 148 Jahren): Otto Falckenberg - deutscher Regisseur
  • 1879 (v. 142 Jahren): Francis Peyton Rous - amerikanischer Pathologe
  • 1879 (v. 142 Jahren): John Erskine - amerikanischer Schriftsteller
  • 1882 (v. 139 Jahren): Robert Hutchins Goddard - amerik. Pionier d. Raketentechnik
  • 1887 (v. 134 Jahren): Max Ackermann - deutscher Maler und Grafiker
  • 1887 (v. 134 Jahren): René Cassin - französischer Jurist und Politiker
  • 1890 (v. 131 Jahren): Kasimir Edschmid - deutscher Schriftsteller
  • 1898 (v. 123 Jahren): Ewald Balser - deutscher Schauspieler
  • 1899 (v. 122 Jahren): Georges Bidault - französischer Politiker
  • 1917 (v. 104 Jahren): Robert Adams - englischer Bildhauer
  • 1930 (v. 91 Jahren): Reinhard Selten - deutscher Nationalökonom
  • 1936 (vor 85 Jahren): Václav Havel - tschech. Politiker, Dramatiker, Präsident der Tschechoslowakei 1989-1992, Präsident der Tschechischen Republik 1993-2003
  • 1939 (v. 82 Jahren): A. R. Penck - deutscher Maler und Grafiker
  • 1943 (v. 78 Jahren): Steve Miller - amerikanischer Musiker und Sänger
  • 1944 (vor 77 Jahren): Richard Cragun - amerikanischer Tänzer
  • 1975 (v. 46 Jahren): Kate Winslet - britische Schauspielerin

zum Seitenanfang

Ereignisse am 5. Oktober:

  • 1056 (v. 965 Jahren): Heinrich III. (1017-1056), Herrscher von Bayern seit 1027, deutscher König seit 1028 (1039), römisch-deutscher Kaiser seit 1046, stirbt in der Pfalz Bodfeld im Harz. Heinrich unterwarf die östlichen Nachbarländer des römisch-deutschen Reiches (1046) und förderte durch Designation von (deutschen) Päpsten das Reformpapsttum. Thronfolger wird der noch unmündige Heinrich IV. (1050-1106), für den die Kaiserwitwe Agnes (um 1025-1077) bis 1062 die Regentschaft übernimmt.
    Link: Heinrich III. in der Wikipedia
  • 1789 (v. 232 Jahren):Thema: Französische Revolution Der französische König Ludwig XVI. (1754-1793) lehnt die Erlasse der »Verfassunggebenden Nationalversammlung« (Assemblée nationale constituante) vom 04. August 1789 und die Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte (26. August) ab. Der radikale Flügel der Constituante, darunter Georges Danton, Camille Desmoulins und Jean Paul Marat, organisiert den so genannten »Zug der Marktweiber nach Versailles«, dem 20.000 Mann der Nationalgarde und eine riesige Volksmenge folgen, und zwingt den König am 6. August zur Rückkehr nach Paris.
    Der Jakobiner Jean Paul Marat: »»Steckt diese Österreicherin (Königin Marie Antoinette) ins Gefängnis! ... Der Thronfolger hat kein Recht auf ein Abendessen, solange ihr kein Brot habt!«
    Link: Die Französische Revolution in der Wikipedia
  • 1793 (v. 228 Jahren):Thema: Französische Revolution Der französische Konvent beschließt die Einführung eines »Revolutionskalenders«. Das Jahr I beginnt am 22. September 1792, dem Tag der Ausrufung der Republik. Die neue Zeitrechnung ist bis zum 31. Dezember 1805 in Kraft.
    Link: Der Französische Revolutionskalender
  • 1795 (v. 226 Jahren):Thema: Napoléon Brigadegeneral Napoléon Bonaparte (1769-1821) schlägt im Auftrag des Präsidenten des Nationalkonvents, Paul de Barras (1755-1829), einen Aufstand der Royalisten in Paris nieder. Napoléon war nach dem Sturz Robespierres interniert und aus der Armee entlassen worden. Nach der Verhinderung des Putsches wird er am 2. März 1796 zum Oberbefehlshaber der Armee in Italien ernannt. Barras vermittelt auch Napoléons Hochzeit mit der Witwe Joséphine de Beauharnais (1763-1814) am 9. März 1796, was Napoléons Aufstieg fördert.
    Link: Napoléon Bonaparte in der Wikipedia
  • 1908 (v. 113 Jahren):Thema: Österreich Österreich-Ungarn annektiert Bosnien und die Herzegowina, die sich schon seit 1878 unter seiner Verwaltung befinden. Es kommt zu Protesten Serbiens, das ein »Großserbisches Reich« errichten will und einen Ausgleich fordert. Ein drohender militärischer Konflikt kann durch die Vermittlungen Englands, Frankreichs, Italiens und des Deutschen Reiches verhindert werden. Am 10. März 1909 lenkt Serbien mit dem Hinweis ein, die bosnisch-herzegowinische Frage sei eine europäische Frage und die Signatarmächte des Berliner Vertrages (1878) hätten über die Behandlung Bosniens und der Herzegowina zu entscheiden.
    Link: Die »Bosnische Annexionskrise« in der Wikipedia
  • 1908 (v. 113 Jahren): Ferdinand von Sachsen-Coburg-Gotha-Koháry (1861-1948) erklärt sich zum Zaren des unabhängigen Königreichs Bulgarien.
    Link: Die Geschichte Bulgariens in der Wikipedia
  • 1921 (vor 100 Jahren): In London findet auf Initiative der englischen Schriftstellerin Catherine Amy Dawson-Scott (1865-1934) die Gründungssitzung des internationalen Schriftsteller- und Dichterverbandes »PEN« statt. Der Name »PEN« steht für die Abkürzung der englischen Worte »poets«, »essayists« und »novelists«. Der »PEN« gilt als größte internationale Schriftstellervereinigung.
    Link: www.pen.org
  • 1945 (v. 76 Jahren):Thema: Nachkriegszeit In Wennigsen am Deister findet vom 5. bis 8. Oktober 1945 die erste Gesamtkonferenz der SPD seit dem Ende der Weimarer Republik statt. Der SPD-Politiker Kurt Schumacher (1895-1952), von 1945 bis 1949 maßgeblich am Wiederaufbau der SPD in Westdeutschland beteiligt, wird zum »Beauftragten für die Westzonen« ernannt. Am 10. Mai 1946 wird er zum SPD-Vorsitzenden gewählt.
    Link: Die SPD in der Wikipedia
  • 1962 (v. 59 Jahren):Thema: Film und Fernsehen In London findet die Uraufführung des ersten James-Bond-Filmes »Dr. No« statt (»James Bond - 007 jagt Dr. No«, Uraufführung in Westdeutschland: 25. Januar 1963). Der schottische Schauspieler Sean Connery (*1930) verkörpert den Geheimagenten bis 1983 (»Sag niemals nie «) insgesamt siebenmal.
    Link: James Bond in der Wikipedia
  • 1980 (v. 41 Jahren): Bei der Bundestagswahl wird die sozialliberale Koalition unter Bundeskanzler Helmut Schmidt (1918-2015, SPD) bestätigt und kann sich gegen die CDU/CSU mit ihrem Kanzlerkandidaten Franz Josef Strauß (1915-1988), Ministerpräsident des Freistaates Bayern und CSU-Vorsitzender, durchsetzen. Die SPD erhält 42,9% der Stimmen, die FDP 10,6%. Die CDU/CSU kommt auf 44,5%. Die Grünen, die erstmals auf Bundesebene antreten, erreichen nur 1,5%. Der Wahlkampf war von gegenseitigen scharfen Angriffen der Kontrahenten Schmidt und Strauß geprägt. Im November 1980 wird Helmut Schmidt erneut zum Bundeskanzler gewählt.
    Link: Die Bundestagswahl 1980 in der Wikipedia
  • 2008 (v. 13 Jahren): Finanzkrise in Deutschland - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) verkünden eine Staatsgarantie für alle Spareinlagen privater Anleger.
    »Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass ihre Einlagen sicher sind. Auch dafür steht die Bundesregierung ein.« (Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU)
    »Ich möchte unterstreichen, dass wir dafür Sorge tragen wollen, dass die Sparerinnen und Sparer in Deutschland nicht befürchten müssen, einen Euro ihrer Einlagen zu verlieren.« (Finanzminister Peer Steinbrück, SPD).
    Diese sogenannten "Garantie-Erklärungen" sind jedoch "keine rechtsverbindliche und damit selbständig einklagbare Garantie" der Sicherheit der Spareinlagen, wie die Regierung später einräumen musste.
    Link: Wie sicher sind die Sparguthaben der Deutschen wirklich?

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 09.04.2016