Kalenderblatt vom 13. September

Geburtstage | Ereignisse

Andrea Mantegna (1430/31-1506): Deckenfresko
Andrea Mantegna (1430/31-1506): Deckenfresko im Palazzo Ducale, Mantua (1475)
Der italienische Maler und Grafiker Andrea Mantegna stirbt am 13. September 1506 in Mantua

Geburtstage am 13. September:

  • 1475 (v. 542 Jahren): Cesare Borgia - ital. Renaissance-Fürst
  • 1601 (v. 416 Jahren): Jan Brueghel der Jüngere - niederländischer Maler
  • 1762 (vor 255 Jahren): Merlin de Thionville - französischer Revolutionär
  • 1790 (v. 227 Jahren): Heinrich Eduard Dirksen - deutscher Jurist
  • 1803 (v. 214 Jahren): Arnold Ruge - deutscher Philosoph
  • 1813 (v. 204 Jahren): Józef Baron von Eötvös - ungarischer Politiker und Schriftsteller, Kultus- und Unterrichtsminister 1848-1851, setzte Reformen im Bildungs- und Schulwesen durch
  • 1819 (v. 198 Jahren): Clara Schumann - deutsche Pianistin und Komponistin
  • 1830 (v. 187 Jahren): Marie von Ebner-Eschenbach, geb. Gräfin Dubsky - öster. Schriftstellerin; 'Das Gemeindekind', Aphorismen
  • 1863 (v. 154 Jahren): Arthur Henderson - britischer Politiker
  • 1874 (v. 143 Jahren): Arnold Schönberg - österr. Komponist
  • 1876 (v. 141 Jahren): Sherwood Anderson - amerikanischer Schriftsteller
  • 1877 (vor 140 Jahren): Wilhelm Filchner - deutscher Forschungsreisender
  • 1886 (v. 131 Jahren): Sir Robert Robinson - englischer Chemiker
  • 1887 (vor 130 Jahren): Leopold Ruzicka - schweizerischer Chemiker
  • 1892 (vor 125 Jahren): Viktoria Louise von Braunschweig - deutsche Kaisertochter
  • 1894 (v. 123 Jahren): John Boynton Priestley - englischer Schriftsteller
  • 1903 (v. 114 Jahren): Claudette Colbert - (Lily C. Chauchoin), franz.-amerik. Filmschauspielerin, Oscar für 'Es geschah in einer Nacht' (1934)
  • 1908 (v. 109 Jahren): Sicco Mansholt - niederländischer Politiker
  • 1916 (v. 101 Jahren): Roald Dahl - brit. Schriftsteller makabrer Geschichten
  • 1921 (v. 96 Jahren): Jürgen Neven-Du Mont - deutscher Fernseh- Journalist
  • 1928 (v. 89 Jahren): Robert Indiana - amerikanischer Maler und Grafiker
  • 1931 (v. 86 Jahren): Marjorie Jackson - australische Kurzstreckenläuferin
  • 1941 (v. 76 Jahren): Oscar Arias Sánchez - costaricanischer Politiker
  • 1966 (v. 51 Jahren): Maria Furtwängler - deutsche Schauspielerin (Kommissarin Charlotte Lindholm im »Tatort«)
  • 1967 (vor 50 Jahren): Michael Johnson - amerikanischer Leichtathlet
  • 1977 (vor 40 Jahren): Fiona Apple - amerikanische Sängerin und Songschreiberin
  • 1989 (v. 28 Jahren): Thomas Müller - deutscher Fußballspieler, Auszeichnungen "Goldener Schuh" und "Bester Junger Spieler" bei der WM 2010

zum Seitenanfang

Ereignisse am 13. September:

  • 81 (v. 1936 Jahren):Thema: Römisches Weltreich In Aquae Cutiliae bei Rieti stirbt der römische Kaiser Titus (Titus Flavius Vespasianus, 39-81, Regierungszeit 79-81). Der Sohn Vespasians (9-79, Regierungszeit 69-79) schlug für seinen Vater den jüdischen Aufstand gegen die römische Besatzung in Palästina nieder und zerstörte am 10. August 70 den Tempel in Jerusalem.
    Thema: Berühmte BauwerkeIm Jahre 80 eröffnet Titus das »Amphitheatrum Flavium«, das Kolosseum in Rom, mit dessen Bau im Jahre 72 begonnen worden war. 100 Tage dauern die Eröffnungsfeiern, bei der die Gladiatoren sich bis zum letzten Mann abschlachten müssen. Das größte Amphitheater der römischen Welt - und neben den Pyramiden das größte antike Bauwerk - hat 49 Meter hohe Außenmauern, die elliptische Grundfläche beträgt 189 Meter mal 156 Meter (Umfang 545 Meter). Nach antiken Quellen bot es Platz für 87.000 Zuschauer (wahrscheinlicher: 50.000). Riesige Sonnensegel, gehalten von 240 Mastbäumen, überspannten Teile der obersten der vier Galerien, die für den kaiserlichen Hof reserviert war. Die einzelnen Ränge wurden streng nach den Klassen innerhalb der römischen Gesellschaft vergeben (der schlechteste, der fünfte Rang, war für die Frauen bestimmt). In der 83 Meter mal 48 Meter großen, mit Meersand überstreuten, hölzernen Arena konnten 300 Gladiatorenpaare gleichzeitig kämpfen.
    »Non olet - (Geld) riecht nicht« (Vespasian zu seinem Sohn Titus, der sich über eine Latrinensteuer ereiferte)
  • 1506 (v. 511 Jahren): In Mantua stirbt der italienische Maler und Grafiker Andrea Mantegna (1430/31-1506), einer der führenden Maler der Frührenaissance in Oberitalien. Er gilt als Meister anatomisch genauer Darstellungen, die sich durch scharfe Plastizität und perspektivische Verkürzungen auszeichnen.
    Link: Biografie und Werke in der Web Gallery of Art
  • 1515 (v. 502 Jahren):Thema: Schweiz In der »Schlacht bei Marignano« (13./14. September) besiegt der französische Marschall Gian Giacomo Trivulzio, der im Dienst von König Franz I. von Frankreich steht, die Schweizer Söldner des Herzogs Massimiliano Sforza von Mailand. Mailand wird französisch, Papst Leo X. und seine Verbündeten erkennen die Vorherrschaft Frankreichs in Oberitalien an. Die Schweizer Eidgenossenschaft erklärt ihre ewige Neutralität.
    Link: Schweizer Sagen und Heldengeschichten - Die Schlacht bei Marignano
  • 1993 (v. 24 Jahren):Thema: Israel In Washington unterzeichnen der israelische Ministerpräsident Yitzhak Rabin (1922-1995) und PLO-Chef Jassir Arafat (1929-2004) das so genannte »Gaza-Jericho-Abkommen« über eine Unabhängigkeit der Palästinenser in den von Israel besetzten Gebieten. Am 23. September wird es von der Knesset (israelisches Parlament) mit knapper Mehrheit (61 von 120 Stimmen) gebilligt, am 12. Oktober auch vom PLO-Zentralrat in Tunis; es tritt am 13. Oktober 1993 in Kraft. Für einen dauerhaften Frieden sorgt auch dieses Abkommen nicht. Rabin wird am 4. November 1995 von einem religiösen Fanatiker ermordet.
    Link: Jizhak Rabin in der Wikipedia
  • 1996 (v. 21 Jahren):Thema: BRD Der Deutsche Bundestag beschließt ein von der CDU/CSU/FDP-Regierung im Januar vorgelegtes Gesetzpaket zur Einsparung sozialer Leistungen. Ziel ist eine Belebung des Arbeitsmarktes und eine Entlastung der öffentlichen Haushalte und Unternehmen. Einsprüche des Bundesrates (dort SPD-Mehrheit) werden vom Bundestag zurückgewiesen. Beschlossen werden u.a. Einschränkungen beim Kündigungsschutz, die Anhebung des Rentenalters auf 65 Jahre, Kürzungen der Arbeitslosenhilfe und Reformen der Arbeitsförderung.
  • 2000 (v. 17 Jahren): Der deutsche Verleger und Vater der Comicreihe »Fix & Foxi«, Rolf Kauka (1917-2000), Gründer den Kauka Verlages in München (1951), stirbt im Alter von 83 Jahren bei Thomasville (Georgia, USA).
    Link: Rolf Kauka in der Wikipedia
  • 2005 (v. 12 Jahren): Die Vereinten Nationen eröffnen ihre 60. Generalversammlung in New York. Das größte Gipfeltreffen aller Zeiten endet am 16. September mit der Verabschiedung eines Zukunftsprogramms. Die 191 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen erneuern ihren Willen zur Bekämpfung der Armut und des Terrorismus. Erste Schritte zu einer - laut Aussage verschiedener Staatsmänner dringend erforderlichen - Reform der UN werden beschlossen, auf die Themen Abrüstung und Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen (Nuklearwaffen) wird jedoch verzichtet, weil hier keine Einigung erzielt wird. Kritiker zeigen sich enttäuscht von den Ergebnissen des historischen Treffens.

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 16.06.2015

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing