Kalenderblatt vom 3. September

Geburtstage | Ereignisse

Joseph Wright of Derby: Ein Philosoph hält eine Vorlesung vor dem Himmelsglobus
Joseph Wright of Derby (1734-1797): Ein Philosoph hält eine Vorlesung vor dem Himmelsglobus, um 1764/66.
Der englische Maler Joseph Wright of Derby wird am 3. September 1734 in Derby geboren.

Geburtstage am 3. September:

  • 1499 (vor 520 Jahren): Diana von Poitiers (Diane de Poitiers) - Herzogin von Valentinois und Mätresse Heinrichs II.
  • 1728 (v. 291 Jahren): Matthew Boulton - englischer Fabrikant
  • 1734 (vor 285 Jahren): Joseph Wright of Derby - englischer Maler
  • 1746 (v. 273 Jahren): Friedrich Wilhelm Gotter - deutscher Dichter
  • 1757 (v. 262 Jahren): Karl August - Großherzog von Sachsen-Weimar
  • 1781 (v. 238 Jahren): Eugéne Beauharnais - Stiefsohn Napoléons
  • 1856 (v. 163 Jahren): Louis Henry Sullivan - amerikanischer Architekt
  • 1859 (vor 160 Jahren): Jean Jaurès - französischer Politiker
  • 1865 (v. 154 Jahren): Richard Stern - deutscher Arzt
  • 1869 (vor 150 Jahren): Fritz Pregl - österr. Chemiker
  • 1875 (v. 144 Jahren): Ferdinand Porsche - österr.-deutscher Autokonstrukteur
  • 1887 (v. 132 Jahren): Ludwig Gies - deutscher Bildhauer
  • 1887 (v. 132 Jahren): Max Brauer - deutscher Politiker
  • 1888 (v. 131 Jahren): Hans Friedrich Blunck - deutscher Schriftsteller
  • 1888 (v. 131 Jahren): Sarwapalli Radhakrishnan - indischer Philosoph und Politiker
  • 1899 (vor 120 Jahren): Sir Frank MacFarlane Burnet - australischer Mediziner
  • 1900 (v. 119 Jahren): Urho Kaleva Kekkonen - finnischer Politiker
  • 1905 (v. 114 Jahren): Carl David Anderson - amerik. Physiker, entdeckte d. Positron, Nobelpreis 1936
  • 1931 (vor 88 Jahren): Fritz Joachim Raddatz - deutscher Schriftsteller, Literaturkritiker und Publizist
  • 1938 (v. 81 Jahren): Ryoji Noyori - japanischer Chemiker
  • 1972 (v. 47 Jahren): Tim Lobinger - deutscher Leichtathlet

zum Seitenanfang

Ereignisse am 3. September:

  • 1260 (v. 759 Jahren):Thema: Kreuzzüge In der »Schlacht von Ain Djalu« besiegen die Mamluken unter Baibars (Baibars al-Bunduqdari, 1233-1277) die Mongolen unter General Kitbuqa. Baibars ermordet den über Ägypten herrschenden Sultan Qutuz und tritt selbst die Nachfolge an. 1261 gründet er in Kairo das Kalifat der Abbasiden neu. Zwischen 1261 und 1270 führt er erfolgreiche und blutige Feldzüge gegen die Kreuzfahrerstaaten, die u.a. zum Fall von Jaffa und Antiochia führen (1268). Der französische König Ludwig IX. (der Heilige, 1214-1270) will daraufhin gegen Baibars I. zu Felde ziehen.
    Link: Baibars I. in der Wikipedia
  • 1658 (v. 361 Jahren): In London stirbt der englische Staatsmann und Heerführer Oliver Cromwell (1599-1658). Mit seinen politischen und militärischen Erfolgen begründet er den Aufstieg Englands zur führenden See-, Kolonial- und Handelsmacht. Auf Cromwells Betreiben hin wird König Karl I. (1600-1649) am 10. Januar 1649 hingerichtet. Cromwell proklamiert am 19. Mai 1649 das freie Commonwealth.
    Link: Oliver Cromwell in der Wikipedia
  • 1783 (v. 236 Jahren):Thema: Amerika Der »Friede von Paris« zwischen Großbritannien und seinen ehemaligen 13 nordamerikanischen Kolonien beendet den »Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg«. Großbritannien erkennt die Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten von Amerika an. In Versailles erfolgt am gleichen Tag der Abschluss von Verträgen, in denen Großbritannien Florida und Menorca an Spanien abtritt, und Tobago und das Senegalgebiet an Spanien fallen. Gribaltar dagegen bleibt britisch.
    Link: Der »Amerikanische Unabhängigkeitskrieg« in der Wikipedia
  • 1941 (v. 78 Jahren):Thema: Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg Im Konzentrationslager Auschwitz werden die ersten Häftlinge mit Zyklon B. umgebracht, einem Giftgas auf Blausäurebasis, das bisher zur Ungezieferbekämpfung eingesetzt worden war.
    Link: Zyklon B. in der Wikipedia
  • 1971 (v. 48 Jahren): Das »Viermächteabkommen« über Berlin wird von den Botschaftern der USA, Großbritanniens, Frankreichs und der UdSSR unterzeichnet. Das Abkommen regelt den Rechtsstatus der geteilten Stadt, den freien Zugang und das Verhältnis West-Berlins zur Bundesrepublik. Auch der besondere Status wird bestätigt - West-Berlin ist kein Bestandteil der Bundesrepublik und kann nicht von Bonn aus regiert werden.
    Link: Das »Viermächteabkommen« in der Wikipedia
  • 2004 (vor 15 Jahren):Thema: Terrorismus und Kriminalität Bei der gewaltsamen Beendigung einer Geiselnahme an einer Schule in Beslan in der russischen Kaukasusrebublik Nordossetien sterben 335 Kinder, Eltern und Lehrer. Über 700 Menschen werden verletzt.
    Am 1. Sepember hatten 30 bewaffnete 30 Männer und Frauen die Schule in Beslan gestürmt und in ihre Gewalt gebracht. Mit der Geiselnahme sollte der Abzug der russischen Truppen aus Tschetschenien und die Freilassung von Kampfgenossen in Inguschetien erzwungen werden. Zuvor waren durch Selbstmordkommandos (Sprengstoff) 4 Flugzeuge mit insgesamt 232 Menschen an Bord abgestürzt. In Moskau sterben am 31. August 11 Menschen durch eine Selbstmordattentäterin, die sich selbst in die Luft sprengte.
    Link: Die Geiselnahme von Beslan in der Wikipedia

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 09.04.2016

Email
Facebook Twitter! Instagram Pinterest LinkedIn Xing