Kalenderblatt vom 1. September

Geburtstage | Ereignisse

Nicolas de Largillière: Ludwig XIV. und seine Erben
Nicolas de Largillière (1656-1746): Ludwig XIV. und seine Erben (um 1710/15).
Der »Sonnenkönig« (1638-1715) stirbt am 1. September 1715 in Versailles.

Geburtstage am 1. September:

  • 1453 (v. 565 Jahren): Gonzalo Fernández de Córdoba y Aguilar - spanischer Heerführer
  • 1529 (v. 489 Jahren): Taddeo Zuccari - italienischer Maler
  • 1653 (v. 365 Jahren): Johann Pachelbel - deutscher Orgelkomponist, Vorläufer Bachs
  • 1689 (v. 329 Jahren): Kilian Ignaz Dientzenhofer - deutscher Baumeister
  • 1692 (v. 326 Jahren): Egid Quirin Asam - deutscher Baumeister und Bildhauer
  • 1711 (v. 307 Jahren): Wilhelm IV. - niederländischer Prinz
  • 1795 (v. 223 Jahren): James Gordon Bennett - amerikanischer Publizist
  • 1842 (v. 176 Jahren): Julius von Payer - österr. Polarforscher
  • 1848 (vor 170 Jahren): August Forel - schweizerischer Arzt und Psychiater
  • 1854 (v. 164 Jahren): Engelbert Humperdinck - deutscher Komponist
  • 1858 (vor 160 Jahren): Carl Auer von Welsbach - österr. Chemiker und Techniker
  • 1864 (v. 154 Jahren): Sir Roger David Casement - irischer Freiheitskämpfer
  • 1877 (v. 141 Jahren): Francis William Aston - englischer Chemiker
  • 1887 (v. 131 Jahren): Blaise Cendrars - französischer Schriftsteller
  • 1889 (v. 129 Jahren): Friedrich Georg Jünger - deutscher Schriftsteller
  • 1893 (vor 125 Jahren): Yasuo Kuniyoshi - amerikanischer Maler
  • 1900 (v. 118 Jahren): Fritz Burgbacher - deutscher Politiker
  • 1907 (vor 111 Jahren): Walter Philipp Reuther - amerikanischer Gewerkschafter
  • 1914 (v. 104 Jahren): Annemarie Selinko - österreichisch- dänische Schriftstellerin
  • 1922 (v. 96 Jahren): Vittorio Gassman - italienischer Schauspieler
  • 1923 (vor 95 Jahren): Rocky Marciano - amerikanischer Schwergewichtsboxer
  • 1937 (v. 81 Jahren): Allen Jones - britischer Maler und Grafiker
  • 1957 (v. 61 Jahren): Gloria Estefan - amerikanisch-kubanische Sängerin, www.gloriaestefan.com

zum Seitenanfang

Ereignisse am 1. September:

  • 1535 (v. 483 Jahren):Thema: Amerika Der französische Seefahrer Jacques Cartier (1491-1557) erreicht auf dem Sankt-Lorenz-Strom die Indianer-Siedlung Hochelaga, gründet hier (das erste) Montreal und sieht als erster Europäer die Großen Seen. Cartier gilt als Begründer des französischen Kolonialreiches in Nordamerika.
    Link: Jacques Cartier in der Wikipedia
  • 1715 (v. 303 Jahren): Der französische König Ludwig XIV. (»der Sonnenkönig«, 1638-1715) stirbt in Versailles. Seine Regentschaft (seit 1643) dauerte 72 Jahre - die längste Regierungszeit eines europäischen Staatsoberhauptes. Nachfolger wird sein Urenkel Ludwig XV. (1710-1774).
    Link: Ludwig XIV. in der Wikipedia
  • 1902 (v. 116 Jahren):Thema: Film und Fernsehen Mit dem 16-Minuten-Streifen »Die Reise zum Mond« (Le voyage dans la lune) begründet der französische Regisseur Georges Méliès (1861-1938) den Science-Fiction-Film. Frei nach dem Roman »Von der Erde zum Mond« (1865) von Jules Verne gedreht, erzählt der Film die fantastische Reise einiger Wissenschaftler zum Mond. Ihre Rakete landet im rechten Auge des Mondes, die Besucher werden von insektenhaften Mondbewohnern angegriffen.
  • 1939 (v. 79 Jahren):Thema: Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg Mit dem Angriff auf Polen beginnt der Zweite Weltkrieg. Das deutsche Linienschiff »Schleswig-Holstein« beschießt um 4:45 Uhr morgens polnische Befestigungen auf der Westerplatte vor Danzig. Dieser Vorfall, der unter dem Decknamen »Fall Weiß« ablief, wurde von Adolf Hitler mit polnischen Grenzverletzungen begründet. Diese waren jedoch von dem Sicherheitsdienst der SS inszeniert worden (siehe: 31. August 1939). Am 3. September reagieren Großbritannien und Frankreich mit Kriegserklärungen.
    Link: Der »Zweite Weltkrieg« in der Wikipedia
  • 1939 (v. 79 Jahren):Thema: Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg Adolf Hitler (1889-1945) setzt den »Euthanasie-Erlass« in Kraft. Nach diesem Gesetz soll »nach menschlichem Ermessen unheilbaren Kranken bei kritischer Beurteilung ihres Krankheitszustandes der Gnadentod gewährt werden.«. Es ist eines der schrecklichsten Gesetze des NS-Staates und gilt der Ermordung von geistig oder körperlich behinderten Menschen. Bis 1941 werden bei der so genannten »Aktion T 4« mindestens 100.000 Menschen durch Vergasung, Erschießung und tödliche Injektionen umgebracht. Ein Protestbrief des württemberg. Landesbischofs Wurm vom 19. Juli 1941 führt nur zu einer kurzen Unterbrechung der Tötungen. Siehe: 3. August 1941 (Predigt von Bischof Galen).
    Link: Die »Aktion T4« in der Wikipedia
  • 1941 (vor 77 Jahren):Thema: Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg Laut Polizeiordnung (»Polizeiverordnung über die Kennzeichnung der Juden«) werden in Deutschland alle Juden dazu verpflichtet, in der Öffentlichkeit einen so genannten »Judenstern« zu tragen. Der handtellergroße Sechseckstern aus gelben Stoff mit der schwarzen Aufschrift 'Jude' muss auf die linke Brustseite der Kleidung genäht werden.
  • 1945 (v. 73 Jahren): In Schweden erscheint das erste Buch über die Abenteuer von »Pippi Langstrumpf« (»Pippi Långstrump«) der Kinderbuchautorin Astrid Lindgren (1907-2002). Die Figur der frechen und starken Pippi hatte Astrid Lindgren sich während der Krankheit ihrer Tochter Karin ausgedacht. 1945 nimmt sie mit der Geschichte an einem Wettbewerb für Kinderbücher des Verlages »Rabén & Sjögren« teil - und gewinnt den ersten Preis. 1946 erscheint das Buch auch in Deutschland.
    Link: www.astrid-lindgren.de
  • 1948 (vor 70 Jahren):Thema: Nachkriegszeit In Bonn tritt der »Parlamentarische Rat« mit Delegierten aus den elf westdeutschen Landtagen zusammen. Unter dem Vorsitz von Konrad Adenauer (1876-1967) wird die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland erarbeitet. Am 8. Mai 1949 wird der endgültige Verfassungsentwurf verabschiedet und bis zum 21. Mai von allen Ländern (außer Bayern) angenommen. Am 23. Mai 1949 wird schließlich das Grundgesetz der BRD verkündet.
  • 1983 (vor 35 Jahren):Thema: Katastrophen Sowjetische Mig-Abfangjäger schießen eine Boeing 747 der »Korean Airlines« ab, die sich irrtümlich im Luftraum über der russischen Insel Sachalin befindet. Alle 269 Insassen, darunter 51 US-Bürger, sterben bei dem Absturz der Maschine ins Meer. Der Vorfall löst weltweites Entsetzen und Proteste aus. Nach Angaben der Sojets war ein Spionageauftrag vermutet worden.
  • 2004 (v. 14 Jahren):Thema: Terrorismus und Kriminalität 30 bewaffnete Männer und Frauen stürmen eine Schule in Beslan in der russischen Kaukasusrebublik Nordossetien und bringen sie in ihre Gewalt. Bei den Befreiungsversuchen am 3. September sterben 335 Kinder, Eltern und Lehrer. Über 700 Menschen werden verletzt.
    Link: Die Geiselnahme von Beslan in der Wikipedia

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 09.04.2016

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing