Kalenderblatt vom 21. August

Geburtstage | Ereignisse

Leonardo da Vinci: Mona Lisa, 1503-1506
Leonardo da Vinci (1452-1519): Mona Lisa (La Joconde), 1503-1506.
Das Gemälde wird am 21. August 1911 aus dem Pariser Louvre gestohlen.

Geburtstage am 21. August:

  • 1165 (v. 853 Jahren): Philipp II. August - französischer König
  • 1567 (v. 451 Jahren): Franz von Sales - französischer Theologe
  • 1579 (v. 439 Jahren): Henri Rohan - französischer Hugenottenführer
  • 1583 (v. 435 Jahren): Denis Petau - französischer Theologe
  • 1670 (v. 348 Jahren): James Herzog von Berwick - französischer Marschall
  • 1725 (v. 293 Jahren): Jean-Baptiste Greuze - französischer Maler
  • 1754 (v. 264 Jahren): William Murdock - schottischer Ingenieur
  • 1765 (v. 253 Jahren): Wilhelm IV. - König von Großbritannien
  • 1792 (v. 226 Jahren): Dorothea von Sagan - deutsche Adlige
  • 1793 (vor 225 Jahren): August von Klöber - deutscher Historienmaler
  • 1815 (v. 203 Jahren): Gustav Adolf Hirn - deutscher Physiker
  • 1858 (vor 160 Jahren): Rudolf - Kronprinz von Österreich-Ungarn, begeht am 30. Januar 1889 Selbstmord auf Schloss Mayerling
  • 1872 (v. 146 Jahren): Aubrey Vincent Beardsley - englischer Illustrator, Dichter, Grafiker und Karikaturist
  • 1872 (v. 146 Jahren): Korfiz Holm - deutscher Schriftsteller
  • 1884 (v. 134 Jahren): Bohumil Kubista - tschechischer Maler und Kunsttheoretiker
  • 1894 (v. 124 Jahren): Christian Schad - deutscher Grafiker und Maler
  • 1898 (vor 120 Jahren): Hans Christian Asmussen - evangelischer Theologe
  • 1904 (v. 114 Jahren): William Count Basie - afro-amerik. Jazzpianist und Bandleader
  • 1930 (vor 88 Jahren): Margaret - britische Prinzessin
  • 1938 (vor 80 Jahren): Kenny Rogers - amerikanischer Country- und Popsänger
  • 1963 (vor 55 Jahren): Mohammed VI. - marokkanischer König

zum Seitenanfang

Ereignisse am 21. August:

  • 1131 (v. 887 Jahren):Thema: Kreuzzüge Der Kreuzfahrer Balduin II. (Balduin von Bourcq, gestorben 1131), König von Jerusalem (1118-1131) stirbt. Während seiner Regierungszeit wird (vermutlich) am 13. Januar 1118/1119 von Hugo von Payns (Hugo von Payens, Hugues de Payens, um 1080-1136) der Templerorden zum Schutz der Pilger gegründet (siehe 13. Januar 1118).
  • 1415 (v. 603 Jahren): Der portugiesische König Johann I. (1357-1433) und seine Söhne erobern Ceuta an der afrikanischen Küste der Meerenge von Gibraltar. Dies markiert den Beginn der Entdeckungsreisen, die von dem Infanten Heinrich dem Seefahrer (1394-1460) gefördert wurden.
    Link: Heinrich der Seefahrer in der Wikipedia
  • 1911 (v. 107 Jahren): Eines der berühmtesten Gemälde der Welt, Leonardo da Vincis »Mona Lisa« (La Joconde), wird aus dem Pariser Louvre von einem Unbekannten gestohlen (andere Quelle: in der Nacht vom 22. zum 23. August). Der Diebstahl wird erst einen Tag später bemerkt. Das Bild taucht am 11. Dezember 1913 in Florenz wieder auf, als der Anstreicher Vincenzo Perugia (1881-1947) es dem Antiquar Geri zum Verkauf anbietet. Dieser alarmiert sofort die Polizei. Perugia legt am 15. Dezember ein Geständnis ab - er hatte eine »günstige Gelegenheit« zum Diebstahl genutzt.
    Link: Die Mona Lisa in der Wikipedia
  • 1940 (v. 78 Jahren): Der marxistische Revolutionär, sowjetische Politiker und Gründer der Roten Armee Leo Trotzki (Lew Dawidowitsch Bronstein, 1879-1940) stirbt im mexikanischen Exil an den Folgen eines Mordanschlages, der von einem Agenten der sowjetischen Geheimpolizei - im Auftrag Josef Stalins (1879-1953) - mit einem Eispickel am 20. August 1940 auf ihn verübt wurde.
    Link: Leo Trotzki in der Wikipedia
  • 1959 (v. 59 Jahren): US-Präsident Dwight D. Eisenhower (1890-1969) proklamiert in Washington die während des Spanisch-Amerikanischen Krieges (25. April 1898 - 12. August 1898) am 7. Juli 1898 von den USA annektierte Hawaii-Inselgruppe als »Aloha State« zum 50. Bundesstaat der USA.
    Link: Hawaii in der Wikipedia
  • 1968 (vor 50 Jahren):Thema: Die 68er Ende des »Prager Frühlings«: der Versuch eines »Sozialismus mit menschlichem Antlitz« scheitert, als in der Nacht vom 20. auf den 21. August 1968 Panzer aus 5 Staaten des »Warschauer Paktes« die Tschechoslowakei besetzen. Mindestens 50 Menschen werden bei dem Einmarsch getötet, die Reformmaßnahmen werden auf sowjetischen Druck hin rückgängig gemacht (Unterzeichnung des »Moskauer Protokolls« am 26. August). Am 21. August werden der Reformpolitiker Alexander Dubcek (1921-1992), Parlamentspräsident Josef Smrkovsky und Ministerpräsident Oldrich Cernik verhaftet.
    »Bürger und Bürgerinnen, noch steht es in unserer Macht, mit Eurer Hilfe das große Werk der Wiedergeburt, das wir im Januar begonnen haben, zu vollenden. Die Regierung glaubt, dass wir das mit Eurer Hilfe ohne unnötige Opfer und Blutvergießen zustande bringen werden.«
    Aus der Erklärung der tschechoslowakischen Regierung, 21. August 1968, Quelle: Chronik Handbuch, Reden und Dokumente des 20. Jh., S. 385

    Links: Der »Prager Frühling« in der Wikipedia
  • 2008 (vor 10 Jahren): Auf einer Pressekonferenz wird bekannt gegeben, dass die KfW Bankengruppe 90,8 Prozent der Aktien der angeschlagenen Mittelstandsbank IKB an den (umstrittenen) amerikanischen Finanzinvestor Lone Star verkaufen werden.

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 16.06.2015

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing