Kalenderblatt vom 7. August

Geburtstage | Ereignisse

Carlo Crivelli (1430/35-1500): Die Verkündigung mit dem hl. Emidius
Carlo Crivelli (1430/35-1500): Die Verkündigung mit dem hl. Emidius, Altarbild für Sant'Annunziata in Ascoli (Region Marken, Italien), 1486.
Der italienische Maler Carlo Crivelli stirbt wohl vor dem 7. August 1500 in Ascoli. »Die Verkündigung« ist ein Meisterwerk der perspektivischen Malerei. Der Stadt Ascoli wird am Fest von Mariä Verküdigung 1482 von Papst Sixtus IV. die teilweise Selbstregierung gewährt. Der Erzengel Gabriel wird hier von dem hl. Emidius begleitet, dem Schutzheiligen von Ascoli.

Geburtstage am 7. August:

  • 1488 (v. 533 Jahren): Kaspar Aquila - deutscher Theologe
  • 1779 (v. 242 Jahren): Carl Ritter - deutscher Geograf
  • 1844 (v. 177 Jahren): Hugo Kauffmann - deutscher Maler
  • 1867 (v. 154 Jahren): Emil Nolde - deutscher Maler des Expressionismus
  • 1868 (v. 153 Jahren): Granville Bantock - englischer Komponist
  • 1870 (v. 151 Jahren): Gustav Krupp von Bohlen und Halbach - deutscher Industrieller
  • 1876 (vor 145 Jahren): Mata Hari - niederländische Tänzerin
  • 1878 (v. 143 Jahren): Maria Caspar-Filser - deutsche Malerin
  • 1881 (vor 140 Jahren): François Darlan - französischer Admiral
  • 1881 (vor 140 Jahren): George Enescu - rumänischer Komponist, Violinist, Pianist und Dirigent
  • 1883 (v. 138 Jahren): Joachim Ringelnatz (Hans Bötticher) - deutscher Lyriker, Erzähler, Maler, Kabarettist, tätig für die Berliner Kleinkunstbühne 'Schall und Rauch', Auftrittsverbot ab 1933
  • 1887 (v. 134 Jahren): Hermann Rauschning - deutscher Politiker
  • 1903 (v. 118 Jahren): Louis Seymour Bazett Leaky - britischer Anthropologe und Archäologe
  • 1904 (v. 117 Jahren): Hanna Melzer - deutsche Widerstandskämpferin gegen das NS-Regime
  • 1904 (v. 117 Jahren): Ralph J. Bunche - amerikanischer Diplomat
  • 1912 (v. 109 Jahren): Wiltraut Rupp von Brünneck - deutsche Juristin
  • 1932 (v. 89 Jahren): Abebe Bikila - äthiopischer Leichtathlet
  • 1957 (v. 64 Jahren): Alexander Ditjatin - sowjetischer Turner

zum Seitenanfang

Ereignisse am 7. August:

  • 936 (v. 1085 Jahren): Otto I. (912-973) wird in der Pfalzkapelle von Aachen zum deutschen König gekrönt. Er sichert und erweitert vor allem seinen Herrschaftsbereich im Osten. So unterwirft er noch 936 die Slawen. Er ordnet sein Reich durch eine Neuordnung der Markgrafschaften an den Grenzen zu Sachsen und Thüringen. Sein Sieg über die Ungarn in der »Schlacht auf dem Lechfeld« am 10. August 955 beendet die seit Jahrzehnten andauernden Ungarneinfälle. Am 2. Februar 962 wird er von Papst Johannes XII. in Rom zum römisch-deutschen Kaiser gekrönt.
    Link: Otto I. in der Wikipedia
  • 1106 (v. 915 Jahren): In Lüttich stirbt Heinrich IV. (1050-1106), König des Heiligen Römisches Reiches seit 1056, Kaiser des Heiligen Römisches Reiches 1084-1105. Unter seiner Herrschaft hatte der Investiturstreit seinen Höhepunkt erreicht. Mit seinem »Gang nach Canossa« hatte er am 28. Januar 1077 die Aufhebung des 1076 über ihn verhängten Kirchenbanns erreicht. Zum 900. Todestag des Salierkaisers Heinrich IV. am 7. August 2006 widmet das Historische Museum der Pfalz einem der bedeutendsten Herrscher des Mittelalters eine Sonderausstellung.
    Links: Kopf des Salierkaisers rekonstruiert und Heinrich IV. in der Wikipedia
  • 1495 (v. 526 Jahren): Reichstag von Worms - die Reichsreform wird mit der Verkündigung eines ewigen Landfriedens, der Einrichtung eines Reichskammergerichtes und der Erhebung einer allgemeinen Reichsteuer teilweise verwirklicht.
    Link: Der Wormser Reichstag von 1495
  • 1500 (v. 521 Jahren): Der italienische Maler Carlo Crivelli (1430/35-1500) stirbt wohl vor dem 7. August 1500 in Ascoli (seine Frau wird in einem Schriftstück vom 7. August 1500 als Witwe genannt. Quelle: Kindlers Malereilexikon, S. 2134).
    Link: Carlo Crivelli in der Wikipedia
  • 1635 (v. 386 Jahren): In Trier stirbt der deutsche Jesuitenpater Friedrich Spee von Langenfeld (1591-1635). Seine 1631 anonym verfasste Streitschrift »Cautio Criminalis« (Rechtliches Bedenken wegen der Hexenprozesse) gegen den Hexenwahn hatte maßgeblichen Anteil an der Abschaffung der Hexenprozesse.
    »O du allermiltester Herr Jesu, wie kannstu leyden daß deine Creaturen also gepeinigt werden?« (Friedrich Spee)
    Link: Friedrich Spee in der Wikipedia
  • 1869 (v. 152 Jahren):Thema: Ära Bismarck Auf dem Eisenacher Kongress (07.08.-09.08.1869) wird die Sozialdemokratische Arbeiterpartei (SDAP) gegründet, die ab 1890 SPD heißt. Sie besteht aus Mitgliedern der Sächsischen Volkspartei und des Verbandes Deutscher Arbeitervereine und Anhängern Ferdinand Lassalles. Ihre Führer sind August Bebel (1840-1913) und Wilhelm Liebknecht (1826-1900). Das Programm der SDAP verbindet demokratische Ideen des bürgerlichen Radikalismus mit marxistischem Gedankengut, sie ist antipreußisch und befürwortet eine großdeutsche Lösung. Das Eisenacher Programm fordert die »Errichtung des freien Volksstaates« durch »Abschaffung aller Klassenherrschaft«. Die derzeitige Produktionsweise (Lohnsystem) soll durch »genossenschaftliche Arbeit« ersetzt werden.
    Link: Die »Sozialdemokratische Arbeiterpartei« in der Wikipedia
  • 1944 (vor 77 Jahren):Thema: Erfinder, Forscher, Wissenschaftler Der Physiker Howard Hathaway Aiken (1900-1973) nimmt an der Harvard University in Massachusetts den ersten Hochleistungs-Digitalrechner »MARK I« bzw. »ASCC« (Automatic Sequence Controlled Calculator) in Betrieb. Der mit elektromechanischen Relais arbeitende Rechner ist der erste programmgesteuerte Rechenautomat der USA; er wiegt 35 Tonnen, ist 17 Meter lang und 2,50 Meter hoch. An der Entwicklung des Rechners ist auch die Wissenschaftlerin Grace Murray Hopper (1906-1992) maßgeblich beteiligt, die später die Computersprache COBOL entwickelte.
    Link: Howard Hathaway Aiken in der Wikipedia
  • 1998 (v. 23 Jahren):Thema: Terrorismus und Kriminalität Bei der Explosion zweier Autobomben vor den US-Botschaften in Nairobi (Kenia) und Daressalam (Tansania) werden 263 Menschen getötet und etwa 5.000 Menschen verletzt. Als Hauptverantwortlicher gilt der islamische Fundamentalist Osama bin Laden (*1957/1958-2011), auf den die USA daraufhin ein Kopfgeld von 5 Millionen US-Dollar aussetzen. Siehe: 11. September 2001.
    Link: Osama bin Laden in der Wikipedia

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 09.05.2011