Kalenderblatt vom 2. Juli

Geburtstage | Ereignisse

Jean-Jacques Rousseau (1712-1778)
Jean-Jacques Rousseau (1712-1778) stirbt am 2. Juli 1778 in Ermenonville, Paris. Porträt von Allan Ramsey (1713-1784).

Geburtstage am 2. Juli:

  • 419 (vor 1600 Jahren): Valentinian III. - weströmischer Kaiser
  • 1486 (v. 533 Jahren): Iacopo Sansovino - italienischer Architekt und Bildhauer
  • 1489 (vor 530 Jahren): Thomas Cranmer - englischer Theologe und Reformator
  • 1644 (vor 375 Jahren): Abraham a Santa Clara - Kanzelredner, Volksschriftsteller, Hofprediger
  • 1714 (v. 305 Jahren): Christoph Willibald Ritter von Gluck - deutscher Komponist
  • 1724 (vor 295 Jahren): Friedrich Gottlieb Klopstock - deutscher Schriftsteller
  • 1848 (v. 171 Jahren): Carl Heinz Ziese - deutscher Konstrukteur und Techniker, Ingenieur im Schiffsmaschinenbau bei den Schichau-Werken in Elbing, Danzig und Pillau
  • 1862 (v. 157 Jahren): Sir William Henry Bragg - britischer Physiker
  • 1865 (v. 154 Jahren): Lily Braun - deutsche Schriftstellerin und Politikerin
  • 1876 (v. 143 Jahren): Wilhelm Cuno - deutscher Politiker
  • 1877 (v. 142 Jahren): Hermann Hesse - deutscher Schriftsteller
  • 1899 (vor 120 Jahren): André Kertész - ungarischer Photograph, lebte seit 1936 in den USA, Begründer der 'unverhüllten Tatsachenaufnahme' u. d. 'themenbezogenen Reportage'
  • 1903 (v. 116 Jahren): Olaf V. - norwegischer König
  • 1903 (v. 116 Jahren): Sir Alexander Frederick Douglas-Home - britischer Politiker
  • 1904 (v. 115 Jahren): René Lacoste - französischer Tennisspieler
  • 1906 (v. 113 Jahren): Hans Albrecht Bethe - amerikanischer Physiker
  • 1910 (v. 109 Jahren): C.C. Bergius - deutscher Schriftsteller
  • 1923 (v. 96 Jahren): Wislawa Szymborska - polnische Schriftstellerin
  • 1925 (v. 94 Jahren): Patrice Lumumba - kongolesischer Politiker, setzte sich leidenschaftlich für die Unabhängigkeit des Kongo ein, 1960 1. Ministerpräsident, wurde ermordet
  • 1926 (v. 93 Jahren): Margot Trooger - deutsche Schauspielerin
  • 1927 (v. 92 Jahren): Ruth Berghaus - deutsche Theater- Regisseurin
  • 1939 (vor 80 Jahren): Rex Gildo - deutscher Schlagersänger

zum Seitenanfang

Ereignisse am 2. Juli:

  • 936 (v. 1083 Jahren): In Memleben (Sachsen-Anhalt) stirbt der deutsche König Heinrich I. (um 875-936, Herzog von Sachsen seit 912, König seit 919, »Heinrich der Vogler«, »Heinrich der Finkler«). Er hatte 925 Lothringen erobert und 929 die Unteilbarkeit des Reiches verfügt. Am 7. August 936 wird sein Sohn Otto I. (912-973) in der Pfalzkapelle von Aachen zum deutschen König gekrönt.
    Link: Heinrich I. in der Wikipedia
  • 1566 (v. 453 Jahren): Der französische Arzt, Mathematiker und Astrologe Michel de Notredame (1503-1566), besser bekannt als Nostradamus, stirbt in Salon-de-Provence (bei Aix-en-Provence). Der Leibarzt von Karl IX. ist vor allem wegen seiner dunklen, schwer zu entschlüsselnden Prophezeiungen berühmt. Sein Werk »Centuries« soll Unglücke bis zum Jahre 3000 voraussagen und werden bis heute immer wieder neu gedeutet.
    Link: Nostradamus in der Wikipedia
  • 1644 (vor 375 Jahren): In der »Schlacht von Marston Moor« (bei York) besiegt die Parlamentsarmee die Anhänger des englischen Königs Karl I. (1600-1649). Entscheidenden Anteil an diesem Sieg hat die Privatarmee (»Ironsides«) des puritanischen Adligen Oliver Cromwell (1599-1658). Der Englische Bürgerkrieg war 1642 nach dem Streit um die Rechte von Krone und Parlament zwischen den Kavalieren (Anhängern der Krone) und den Rundköpfen (so genannt wegen ihrer Haartracht, Parteigänger der puritanischen Parlamentsmehrheit) ausgebrochen. König Karl I. flieht am 10. Januar 1642 aus London.
    Link: Die »Schlacht von Marston Moor« in der Wikipedia
  • 1778 (v. 241 Jahren): In Ermenonville bei Senlis stirbt der französisch-schweizerische Philiosoph und Schriftsteller Jean-Jacques Rousseau (1712-1778), einer der größten und einflussreichsten Denker des 18. Jahrhunderts.
    »Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.« (Jean-Jacques Rousseau)
    Link: Jean-Jacques Rousseau in der Wikipedia
  • 1816 (v. 203 Jahren):Thema: Katastrophen Die französische Fregatte La Méduse (Medusa) strandet auf der Arguin-Sandbank vor der Küste Mauretaniens. Da die Rettungsboote nicht für alle 400 Schiffbrüchigen ausreichen, retten sich 147 Menschen auf ein notdürftig zusammengezimmertes Floß. Es kommt zum brutalen Kampf ums nackte Überleben und um die knappen Wasser- und Nahrungsvorräte, ab dem dritten Tag zum Kannibalismus. 13 Tage später können nur 15 Menschen von der Besatzung der Brig Argus gerettet werden. 5 der Männer sterben noch an Bord des Schiffes. Der Maler Théodore Géricault (1791-1824) hat das Unglück 1819 in einem seiner berühmtesten Gemälde, Le radeau de la Méduse (Das Floß der Medusa), eindrucksvoll dargestellt.
    »Diejenigen, die der Tod verschont hatte, stürzten sich gierig auf die toten Körper, die das Floß bedeckten, schnitten sie in Stücke, und einige verzehrten sie sogleich. Ein großer Teil von uns lehnte es ab, diese entsetzliche Nahrung zu berühren. Aber schließlich gaben wir einem Bedürfnis nach, das stärker war als jegliche Menschlichkeit. Wir sahen in dieser gräßlichen Mahlzeit das einzige bedauerliche Mittel, unsere Existenz zu verlängern« (Aus dem Bericht des Schiffsarztes Henri Savigny, Quelle: Meisterwerke im Detail, Taschen-Verlag 2005, S. 557)
    Links: Der Schiffbruch der Fregatte Medusa und Die »Medusa« in der Wikipedia
  • 1900 (v. 119 Jahren):Thema: Luftfahrt Graf Ferdinand von Zeppelin (1838-1917) unternimmt mit seinem Starrluftschiff eine erste Versuchsfahrt durch. Das zigarrenförmige, mit Wasserstoff gefüllte Luftschiff steigt auf 400 Meter Höhe, stürzt jedoch nach 17 Minuten ab, nachdem das Höhenruder bricht und die Hülle einknickt. Die Presse spricht von einem Misserfolg, Graf Zeppelin gibt jedoch nicht auf und führt 5 Jahre später einen weiteren Flugversuch durch.
  • 1948 (v. 71 Jahren):Thema: Österreich Mit der Unterzeichnung des Marshallplan-Abkommens zwischen den USA und Österreich wird eine Wirtschaftshilfe in Höhe von 1,6 Mrd. US-Dollar zugesichert.
    Link: Der Marshallplan (Österreich) in der Wikipedia
  • 1961 (v. 58 Jahren): Der amerikanische Schriftsteller Ernest Hemingway (Ernest Miller Hemingway, 1899-1961) begeht Selbstmord. Er arbeitet zunächst als Reporter. 1918 wird er als Fahrer für das Rote Kreuz in Italien schwer verletzt. Nach dem Ersten Weltkrieg arbeitet er als Europakorrespondent für verschiedene Zeitungen, ab 1937 als Kriegsberichterstatter in Spanien. 1944 nimmt er an der Landung der alliierten Truppen in der Normandie teil sowie an der Befreiung von Paris. 1953 erhält er den Pulitzer-Preis und 1954 den Literatur-Nobelpreis für »Der alte Mann und das Meer« (1952). Weitere Werke: »In unserer Zeit« (1925), »Fiesta« (1926), »In einem anderen Land« (1929), »Wem die Stunde schlägt« (1940).
    Link: Ernest Hemingway in der Wikipedia
  • 2005 (v. 14 Jahren): Mit den weltweit stattfindenen »Live-8-Konzerten«, dem größten Musikereignis aller Zeiten, rufen die teilnehmenden Musiker und Schauspieler zur Hilfe und zum Schuldenerlass für die ärmsten Länder in Afrika auf. Wohl 2 Millionen Zuschauer sind live dabei, 2 bis 3 Milliarden Menschen verfolgen die Konzerte im Fernsehen. Anlass ist das bevorstehende »G8«-Gipfeltreffen der führenden Wirtschaftsmächte im schottischen Gleneagles. Organisiert wurde »Live-8« von dem irischen Musiker Sir Bob Geldof (*1951, »Boomtown Rats«). Geldof hatte 1985 auch das »Live-Aid-Konzert« zur Hungerhilfe für Äthopien organisiert und war dafür geadelt worden.
    Links: »Live-8« und Sir Bob Geldof in der Wikipedia

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 09.04.2016

Email
Facebook Twitter! Instagram Pinterest LinkedIn Xing