Kalenderblatt vom 20. Juni

Geburtstage | Ereignisse

Viktoria (1819-1901)
George Hayter (1792-1871): Königin Viktoria im Krönungsornat, 1837.
Viktoria (1819-1901) wird am 20. Juni 1837 zur Königin von Großbritannien und Irland gekrönt.

Geburtstage am 20. Juni:

  • 1566 (vor 450 Jahren): Sigismund III. Wasa - König von Polen (1587-1632) und Schweden (1592-1599)
  • 1615 (v. 401 Jahren): Salvator Rosa - italienischer Maler
  • 1786 (vor 230 Jahren): Marceline Desbordes- Valmore - französische Lyrikerin
  • 1819 (v. 197 Jahren): Jacques Offenbach - franz. Komponist, Operetten, 'Orpheus in der Unterwelt', 'Hoffmanns Erzählungen'
  • 1848 (v. 168 Jahren): Josef Václav Myslbek - tschechischer Bildhauer
  • 1858 (v. 158 Jahren): Medardo Rosso - italienischer Bildhauer
  • 1861 (vor 155 Jahren): Frederick Gowland Hopkins - englischer Biochemiker
  • 1868 (v. 148 Jahren): Richard Riemerschmid - deutscher Architekt
  • 1884 (v. 132 Jahren): Johannes Heinrich Schultz - deutscher Psychiater
  • 1887 (v. 129 Jahren): Kurt Schwitters - deutscher Maler und Schriftsteller
  • 1891 (vor 125 Jahren): John Aloysius Costello - irischer Jurist und Politiker
  • 1897 (v. 119 Jahren): Joachim Karsch - deutscher Bildhauer und Zeichner
  • 1904 (v. 112 Jahren): Heinrich von Brentano - deutscher Politiker
  • 1924 (v. 92 Jahren): Rainer Barzel - deutscher Politiker
  • 1927 (v. 89 Jahren): Josef (Jupp) Posipal - deutscher Fußballspieler
  • 1939 (vor 77 Jahren): Detlef Lewe - deutscher Kanusportler
  • 1941 (vor 75 Jahren): Stephen Frears - englischer Regisseur
  • 1941 (vor 75 Jahren): Ulf Merbold - deutscher Physiker und Astronaut
  • 1949 (v. 67 Jahren): Lionel Richie - amerikanischer Popsänger und Musikproduzent
  • 1967 (v. 49 Jahren): Nicole Kidman - amerikanische Filmschauspielerin

zum Seitenanfang


Ereignisse am 20. Juni:

  • 840 (v. 1176 Jahren): In Ingelheim am Rhein stirbt Kaiser Ludwig I. (Ludwig der Fromme, 778-840), der nach dem Tod seines Vaters Karl des Großen am 28. Januar 814 Alleinherrscher über das gesamte Frankenreich geworden war.
    Link: Ludwig der Fromme in der Wikipedia
  • 1277 (v. 739 Jahren):Thema: Kreuzzüge In Damaskus stirbt der Sultan von Ägypten und Syrien, Baibars I. (Baibars al-Bunduqdari / Baybar, 1233-1277) an einer Vergiftung. Ein ägyptisches Heer unter seiner Führung hatte 1277 die Mongolen bei Albistan in Kleinasien geschlagen. Von 1265-1268 hatte der skrupellose Baibars I. die Kreuzfahrerbastionen Haifa, Jaffa und Antiochia einnehmen können, was zum Siebten Kreuzzug führte.
    Link: Baibars in der Wikipedia
  • 1789 (v. 227 Jahren):Thema: Französische Revolution Nachdem König Ludwig XVI. (1754-1793) den Beschluss der französischen Nationalversammlung (17. Juni 1789) aufheben und den Versammlungssaal schließen lässt, leisten die in Ehre und Würde verletzten Abgeordneten des Dritten Standes (Bürgertum) im Ballhaus von Versailles den »Ballhausschwur«:
    »Wir schwören, uns niemals von der Nationalversammlung zu trennen und uns überall zu versammeln, wo die Umstände es notwendig machen werden, solange bis die Verfassung des Königreiches geschaffen und auf feste Grundlagen gestellt ist.«
    Link: Die Französische Revolution in der Wikipedia
  • 1837 (v. 179 Jahren): Die 16jährige Viktoria (1819-1901) wird Königin von Großbritannien und Irland. Sie ist die Nichte des kinderlos verstorbenen Königs Wilhelm IV. (1765-1837) und die Tochter des Herzogs Eduard von Kent und Viktoria Marie Luise von Sachsen-Coburg. Am 10. Februar 1840 heiratet sie ihren Vetter Albert, Prinz von Sachsen-Coburg-Gotha (1819-1861). Ihre lange Regierungszeit wird als »viktorianisches Zeitalter« bezeichnet, sie selbst als »Großmutter Europas«. Ihre 9 Kinder und 40 Enkelkinder heiraten in fast alle Königshäuser Europas ein. Viktoria ist die Großmutter des deutschen Kaisers Wilhelm II. (1859-1941).
    Link: Viktoria in der Wikipedia
  • 1872 (v. 144 Jahren): Das Militär-Strafgesetzbuch für das Deutsche Reich tritt in Kraft. Es sieht die Todesstrafe nur noch bei Fahnenflucht in besonders schweren Fällen vor.
    Link: Todesstrafe für Flucht aus Feigheit
  • 1900 (v. 116 Jahren): Mitglieder der chinesischen Geheimorganisation »Fäuste der Rechtlichkeit und Eintracht«, in Europa als »Boxer« bezeichnet, töten den deutschen Gesandten in Peking, Klemens Freiherr von Ketteler. Der Aufstand der Boxer richtet sich gegen die ausländischen Mächte und die christliche Missionierung. (Siehe auch: 29. August 1842 (1. Opiumkrieg) und 24. Oktober 1860 (2. Opiumkrieg)). Der Aufstand wird von europäischen, amerikanischen und japanischen Truppen niedergeschlagen. Das deutsche Korps wird von General Graf von Waldersee angeführt. Bei der Verabschiedung am 27. Juli 1900 hält Kaiser Wilhelm II. (1859-1941) seine berühmt-berüchtigte »Hunnenrede«.
    Link: Der »Boxeraufstand« in der Wikipedia
  • 1935 (v. 81 Jahren): In Amerika kommt das Brettspiel »Monopoly« auf den Markt, heute eines der erfolgreichsten Spiele der Welt. Erfunden hat es - während der Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre - der arbeitslose Heizungsmonteur Charles Darrow aus Pennsylvania, der damit zum Millionär wurde.
    Links: Zocken ohne Ende - 70 Jahre Monopoly und Monopoly in der Wikipedia
  • 1948 (v. 68 Jahren):Thema: Nachkriegszeit Bei der Währungsreform in den Westzonen erhält jeder Westdeutsche ein »Kopfgeld« von 40 Deutschen Mark (DM), die hiermit eingeführt führt und die Reichsmark ablöst. Die am 1. März gegründete »Bank Deutscher Länder« erhält das Ausgaberecht. »Vor der Währung« und »nach der Währung« werden zu Epochebegriffen. Da Geschäftsinhaber aufgrund der Wertlosigkeit der alten Reichsmark große Warenmengen gehortet haben, sind die Schaufenster praktisch über Nacht wieder mit begehrten Waren gefüllt. In der sowjetischen Besatzungszone erfolgt die Währungsreform am 23. Juni 1948. Am 24. Juni 1948 reagiert die Sowjetunion mit einer Blockade der Land- und Wasserwege zu den westlichen Sektoren Berlins.
    Link: Währungsreform
  • 1949 (v. 67 Jahren):Thema: Österreich Die Außenministerkonferenz der »Großen Vier« in Paris geht in der Deutschlandfrage ohne Einigung zu Ende, doch die Minister verständigen sich über die Grundzüge eines Friedenvertrags mit Österreich.
    Link: Österreichs Nachkriegszeit in der Wikipedia
  • 1950 (vor 66 Jahren):Thema: DDR Auf dem 3. SED-Parteitag (20. - 24. Juli 1950) in Berlin (Ost) werden die Grundsätze für den Ersten Fünfjahrplan der DDR-Volkswirtschaft für 1951-1955 sowie die Umwandlung des Vorstandes in ein Zentralkomitee (ZK) beschlossen.
    Link: »Staatliche Plankommission« in der Wikipedia

zum Seitenanfang


Zuletzt geändert am 09.04.2016

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing