Kalenderblatt vom 1. Juni

Geburtstage | Ereignisse

Trümmerfrauen beseitigen den Schutt der zerstörten Häuser
»Trümmerfrauen« (offizielle Bezeichnung: 'Hilfsarbeiterinnen im Baugewerbe') beseitigen den Schutt der zerstörten Häuser
Quelle: © AdsD der Friedrich-Ebert-Stiftung

Geburtstage am 1. Juni:

  • 1481 (v. 539 Jahren): Christian II. - dänischer König
  • 1653 (v. 367 Jahren): Georg Muffat - österreichischer Komponist
  • 1693 (v. 327 Jahren): Alexei Petrowitsch Graf Bestuschew- Rjumin - russischer Staatsmann
  • 1704 (v. 316 Jahren): Johann Baptist Straub - deutscher Bildhauer
  • 1744 (v. 276 Jahren): Christian Gotthilf Salzmann - deutscher Pädagoge und Theologe
  • 1756 (v. 264 Jahren): Elisa von der Recke - deutsche Schriftstellerin
  • 1765 (vor 255 Jahren): Christiane Vulpius - Ehefrau Goethes
  • 1780 (vor 240 Jahren): Carl Philipp Gottfried von Clausewitz - preußischer General und Militärschriftsteller
  • 1790 (vor 230 Jahren): Ferdinand Jakob Raimund - österreichischer Schriftsteller
  • 1796 (v. 224 Jahren): Nicolas Léonard Sadi Carnot - französischer Physiker
  • 1804 (v. 216 Jahren): Michail Iwanowitsch Glinka - russischer Komponist
  • 1815 (vor 205 Jahren): Otto l. - griechischer König 1832-1862
  • 1819 (v. 201 Jahren): Dietrich Langko - deutscher Maler
  • 1826 (v. 194 Jahren): Carl Bechstein - Klavierbauer, Gründer d. Klavierfabrik
  • 1846 (v. 174 Jahren): Rudolf Veith - deutscher Schiffsbautechniker
  • 1875 (vor 145 Jahren): Karl Severing - deutscher Politiker
  • 1878 (v. 142 Jahren): John Masefield - britischer Schriftsteller
  • 1892 (v. 128 Jahren): Aman Ullah Khan - afghanischer Schah
  • 1908 (v. 112 Jahren): Peter de Mendelssohn - britisch-deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 1917 (v. 103 Jahren): Otto Esser - deutscher Unternehmer und Arbeitgeberpräsident
  • 1926 (v. 94 Jahren): Hans Werner Henze - deutscher Komponist
  • 1926 (v. 94 Jahren): Marilyn Monroe - amerik. Filmschauspielerin (»Manche mögens heiß«), Sexidol der 50er Jahre, Kultfigur
  • 1930 (vor 90 Jahren): Juan Genoves - spanischer Maler und Grafiker
  • 1935 (vor 85 Jahren): Sir Norman Robert Foster - britischer Architekt
  • 1946 (v. 74 Jahren): Werner Müller - deutscher Politiker
  • 1947 (v. 73 Jahren): Konstantin Wecker - deutscher Liedermacher
  • 1974 (v. 46 Jahren): Alanis Morissette - kanadische Rocksängerin

zum Seitenanfang

Ereignisse am 1. Juni:

  • 1882 (v. 138 Jahren):Thema: Schweiz In der Schweiz wird die Gotthardbahn fahrplanmäßig in Betrieb genommen. Neben der Brenner-Linie ist sie das Kernstück der wichtigsten Nord-Süd-Verbindung über die Alpen. Die Strecke zwischen Luzern und Chiasso ist 226 Kilometer lang und führt über 519 Brücken und Viadukte. Die zu durchfahrenden Tunnel und Galerien haben eine Gesamtlänge von 57,5 Kilometer, der Gotthard-Tunnel ist 15 Kilometer lang.
    Link: Die »Gotthard-Bahn« in der Wikipedia
  • 1927 (v. 93 Jahren): Der Roman »Der Steppenwolf« des Schriftstellers Hermann Hesse (1877-1962) wird veröffentlicht.
    Link: »Der Steppenwolf« in der Wikipedia
  • 1938 (v. 82 Jahren): »Superman« hat seinen ersten Auftritt in dem Comic-Heft »Action Comics No. 1« des amerikanischen Comicverlags »DC Comics«. Erfinder des Superhelden sind Jerry Siegel (Text, 1914-1996) und Joe Shuster (Zeichnungen, 1914-1992). Den ersten Comic von Superman mit dem Titel »The Reign of the Superman« hatten sie 1933 in dem Fanmagazin »Science Fiction« veröffentlicht, konnten aber danach keine interessierte Zeitschrift finden. 1938 verkaufen sie die Rechte an »DC Comics«. 1939 erscheint das erste Superman-Comic-Heft »Superman 1«.
    »64 pages of action! All in full color! The complete story of the daring exploits of the one and only SUPERMAN« (von der Titelseite von »Superman 1«)
    Links: The Golden Age Superman und Comic-Helden: Die maskierten Retter (arte)
  • 1945 (vor 75 Jahren):Thema: Nachkriegszeit In Berlin werden alle Frauen im Alter zwischen 15 und 50 Jahren durch das städtische Hauptamt für Arbeitseinsatz zur Mitarbeit bei Aufräumarbeiten und Trümmerbeseitigung verpflichtet. Wer sich weigert, erhält keine Lebensmittelkarte, wer mitmacht, kann die kargen Essensrationen etwas aufbessern. Die Männer sind im Krieg gefallen, verwundet oder in Gefangenschaft, und die Frauen müssen die alten Leute und die Kinder in ihrem Haushalt versorgen. Auf »Hamsterfahrten« und dem »Schwarzmarkt« versuchen sie, Lebensmittel zu organisieren. Man muss den Einsatz dieser Frauen einfach bewundern, die mit einfachsten Hilfsmitteln und unter größten körperlichen Anstrengungen ans Werk gehen. Sie räumen die Straßen und suchen den Schutt nach Holzbalken und Metallteilen ab. Eine typische, mühevolle Tätigkeit ist das »Picken« der Steine und Ziegel (das Abklopfen des alten Mörtels). Mit Loren, die sie selbst schieben und ziehen müssen, transportieren sie das Material für den Wiederaufbau. Gefahr droht von einstürzenden Mauern oder Blindgängern, die sich unter dem Schutt verbergen und jederzeit explodieren können. Doch nicht nur in Berlin wird »aufgeräumt«. Am 10. Juli 1946 erlässt der Alliierte Kontrollrat in Deutschland ein Gesetz, das Frauen und Kindern ab 14 Jahren die Beschäftigung bei Bau- und Aufräumarbeiten gestattet.
    Erst spät haben die Frauen die ihnen zustehende Anerkennung auch offiziell erfahren.
    Links: Trümmerfrauen, Trümmerleben und tägliche Not
  • 1967 (v. 53 Jahren):Thema: Die 68er In Großbritannien erscheint das Album »Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band« der Beatles, ein Meilenstein der Pop-Geschichte. Es gilt auch als das einflussreichste Werk der psychedelischen Pop-Musik, der Song »Lucy in the Sky with Diamonds« wurde als LSD-Hymne verstanden (Quelle).
    Links: Infos bei popschmecker.de und »Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band« in der Wikipedia
  • 1969 (v. 51 Jahren):Thema: Die 68er John Lennon und Yoko Ono nehmen in einem Hotelzimmer des Fairmont Hotels in Montreal das Lied »Give Peace a Chance« auf, das zu einer Hymne der Friedensbewegungen wird.
    Link: »Give Peace a Chance« in der Wikipedia
  • 1975 (vor 45 Jahren): Bayerische Chemiker veröffentlichen in der »Deutschen Medizinischen Wochenschrift« die Ergebnisse ihrer Untersuchungen der Muttermilch. In 136 von 137 Proben haben sie Restmengen des hochgiftigen, seit 1972 in der Bundesrepublik Deutschland verbotenen Schädlingsbekämpfungsmittels DDT (Dichlordiphenyltrichlorethan) gefunden. Entwickelt worden ist DDT von dem schweizer. Chemiker Paul Hermann Müller (1899-1965), der 1948 den Nobelpreis für Medizin und Physiologie »für seine Entdeckung der starken Wirkung von DDT als Kontaktgift gegen mehrere Arthropoden« erhält.
    Links: Stichwort »DDT« in der Wikipedia und Porträt des Chemikers Paul Hermann Müller
  • 2000 (vor 20 Jahren): In Hannover wird die EXPO eröffnet, die erste Weltausstellung auf deutschem Boden. Die Besucherzahlen entsprechen nicht den hohen Erwartungen. Themen der Ausstellung sind u.a. der Schutz der Biosphäre und die internationale Solidarität der Völkergemeinschaft.
    Link: EXPO in der Wikipedia

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 14.06.2015

Email
Facebook Twitter! Instagram Pinterest LinkedIn Xing