Kalenderblatt vom 27. Mai

Geburtstage | Ereignisse

Das »Hambacher Fest«
Auf dem »Hambacher Fest« vom 27.-30. Mai 1832 demonstrieren über 30.000 Bürger, Handwerker und Bauern für Einheit und Freiheit in Deutschland. Aquarell von Max von Boehn (1860-1932) nach einem zeitgenössischen Stich.

Geburtstage am 27. Mai:

  • 1652 (v. 366 Jahren): Liselotte von der Pfalz - deutsch- französische Adlige
  • 1679 (v. 339 Jahren): Leopold Anton Graf von Firmian - Erzbischof von Salzburg
  • 1738 (vor 280 Jahren): Moritz August von Thümmel - deutscher Schriftsteller
  • 1756 (v. 262 Jahren): Maximilian I. Joseph - erster König von Bayern (1806-1825)
  • 1794 (v. 224 Jahren): Cornelius Vanderbilt - amerikanischer Unternehmer
  • 1819 (v. 199 Jahren): Georg V. - König von Hannover
  • 1841 (v. 177 Jahren): Georg Meisenbach - deutscher Kupferstecher
  • 1867 (v. 151 Jahren): Arnold Bennett - englischer Schriftsteller
  • 1871 (v. 147 Jahren): Georges Rouault - französischer Maler und Grafiker
  • 1881 (v. 137 Jahren): Hans Fischer - deutscher Chemiker
  • 1881 (v. 137 Jahren): Rudolf Pannwitz - deutscher Kulturphilosoph und Schriftsteller
  • 1884 (v. 134 Jahren): Max Brod - österr.-israel. Schriftsteller, Freund Franz Kafkas
  • 1894 (v. 124 Jahren): Louis Ferdinand Céline - französischer Schriftsteller und Arzt
  • 1897 (v. 121 Jahren): Adolf Portmann - schweizerischer Naturphilosoph und Zoologe
  • 1897 (v. 121 Jahren): Sir John Douglas Cockcroft - britischer Kernphysiker
  • 1901 (v. 117 Jahren): Georg August Zinn - deutscher Politiker
  • 1911 (v. 107 Jahren): Vincent Price - amerikanischer Schauspieler
  • 1911 (v. 107 Jahren): Teddy Kollek - (Theodor Kollek), israelischer Politiker, in Ungarn geboren, Bürgermeister von Jerusalem 1965-1993
  • 1913 (v. 105 Jahren): Wols - deutscher Maler
  • 1915 (v. 103 Jahren): Herman Wouk - amerikanischer Schriftsteller
  • 1917 (v. 101 Jahren): Jasuhiro Nakasone - japanischer Politiker
  • 1922 (v. 96 Jahren): Christopher Lee - englischer Schauspieler
  • 1923 (vor 95 Jahren): Henry Alfred Kissinger - amerik. Politiker deutscher Herkunft, Friedensnobelpreis 1973
  • 1967 (v. 51 Jahren): Kai Pflaume - deutscher TV-Moderator
  • 1970 (v. 48 Jahren): Joseph Fiennes - britischer Schauspieler, »Shakespeare in Love«

zum Seitenanfang

Ereignisse am 27. Mai:

  • 1234 (v. 784 Jahren): Der Bremer Erzbischof Gerhard II. (um 1190-1258) geht militärisch gegen die aufständischen Stedinger Bauern vor. Diese weigern sich, Abgaben zu leisten, da ihnen für die Urbarmachung der Wesermarsch Steuerfreiheit zugesichert worden war. Der Bischof klagt die Aufständischen des Teufelsdienstes an und lässt sich von Papst Gregor IX. (um 1167-1241) die Anwerbung eines Kreuzfahrerheeres genehmigen. In der »Schlacht bei Altenesch« werden vermutlich 6.000 Menschen getötet.
    Link: Stedingen in der Wikipedia
  • 1508 (vor 510 Jahren): In Loches (Frankreich) stirbt der »il Moro« (der Dunkle) genannte Mailänder Herzog Ludovico Sforza (1452-1508), der besonders als Förderer von Leonardo da Vinci bekannt ist.
    Link: Ludovico Sforza in der Wikipedia
  • 1564 (v. 454 Jahren):Thema: Reformation Der französisch-schweizerische Reformator und Begründer des Calvinismus, Johannes Calvin (Jean Cauvin, 1509-1564) stirbt nach langer, schwerer Krankheit in Genf.
    Calvin kommt 1533 mit den Lehren von Martin Luther in Berührung, wird ein Anhänger der Reformation und muss Ende 1533 wegen dem Verdacht der Ketzerei von Paris nach Basel flüchten. 1534 veröffentlicht er sein wichtigstes theologisches Werk »Christianae Religionis Institutio«. Ab 1536 wird er auf Vermittlung des Reformators Guillaume Farel (1489-1565) evangelischer Prediger in Genf, und beginnt dort, eine strenge Kirchenzucht einzuführen. Als er jedoch versucht, den »Genfer Katechismus« einzuführen, werden er und Farel 1538 ausgewiesen. Calvin lebt bis 1541 in Straßburg, als Seelsorger der französischen Flüchtlingsgemeinde, den Hugenotten. Er verfasst eine Kirchenordnung, die später für alle französischen protestantischen Gemeinden Vorbild wird.
    Nach seiner Rückberufung führt er in Genf eine auf strenge Gemeindezucht angelegte Kirchenordnung ein. Bei den heftigen Kämpfen zwischen Anhängern und Gegnern Calvins kommt es zu Verbannungen und Hinrichtungen (so wird am 27. Oktober 1553 der spanische Arzt Michael Servetus (1511-1553) verbrannt). Sie enden erst 1555 mit der Annahme der neuen Lehre. Der Calvinismus beeinflusst die reformierte Kirche in ganz Europa maßgeblich. Den Hugenotten und den protestantischen Holländern gibt er die Kraft für den Widerstand gegen die französische und die spanische Unterdrückung.
    Link: Johannes Calvin in der Wikipedia
  • 1703 (vor 315 Jahren): Der russische Zar Peter I. (der Große, 1672-1725) gründet an der Newa-Mündung die Stadt St. Petersburg (am 16. Mai 1703 nach dem damals in Russland gültigen julianischen Kalender). Nach seinen Plänen wird im sumpfigen Gelände der Newa-Mündung mit dem Bau der Peter- und Pauls-Festung begonnen. 1712 wird St. Petersburg Hauptstadt Russlands.
    Link: St. Petersburg in der Wikipedia
  • 1832 (v. 186 Jahren): Auf dem »Hambacher Fest« vom 27. bis zum 30. Mai 1832 demonstrieren über 30.000 Bürger, Handwerker und Bauern für Einheit und Freiheit in Deutschland. Die Volksversammlung findet auf dem Hambacher Schloss bei Neustadt an der Haardt statt und gilt als Höhepunkt der freiheitlich-demokratischen Bewegung in Deutschland nach der Julirevolution in Frankreich (27. Juli 1830). Es folgen Verhaftungen der beiden Organisatoren, Johann Georg August Wirth und Jacob Siebenpfeiffer, eine Verschärfung der Zensur, das Verbot von Volksversammlungen und Volksfesten mit politischem Inhalt, und das Verbot aller politischen Vereine. Das Tragen schwarz-rot-goldener Abzeichen wird unter Strafe gestellt.
    Link: Das »Hambacher Fest« in der Wikipedia
  • 1905 (v. 113 Jahren): Die russische Baltikumflotte unter Admiral Sinowi P. Roschdestwenski wird von der japanischen Flotte unter Admiral Heihachiro Togo in der »Seeschlacht von Tschuschima« vernichtend geschlagen. 5.000 Russen finden den Tod, 6.000 geraten in Gefangenschaft, auch der schwerverletzte Admiral Roschdestwenski. Auf japanischer Seite gibt es 116 Tote. Der Sieg entscheidet den »Russisch-Japanischen Krieg« (1904-1905) für die Japaner. In Russland kommt es in der Folge zur Meuterei der Matrosen, so auch am 27. Juni 1905 auf dem »Panzerkreuzer Potemkin«.
  • 1951 (v. 67 Jahren):Thema: Österreich Zum ersten Mal wird in Österreich der neue Bundespräsident direkt vom Volk gewählt. Gewinner der Wahl ist der - nach dem Tod von Karl Renner (1870-1950) - nominierte Kandidat der Sozialdemokratischen Partei Österreichs (SPÖ) Theodor Körner (1873-1957).
    Link: Theodor Körner in der Wikipedia
  • 1960 (v. 58 Jahren):Osmanisches Reich / Türkei Unblutiger Staatsstreich unter General Cemal Gürsel (1895-1966). Ministerpräsident Adnan Menderes (1899-1961) und weitere Regierungsmitglieder werden vor Gericht gestellt. Menderes und die Minister Zorlu und Polatkan werden zum Tode verurteilt. Gürsel wird bei den Parlamentswahlen 1961 zum Staatspräsidenten gewählt. Zum Ministerpräsidenten beruft er Ismet Inönü (1884-1973).
    Link: Adnan Menderes in der Wikipedia
  • 1967 (v. 51 Jahren): Anlässlich des neuntägigen Staatsbesuches des persischen Schah Reza Pahlavi (Mohammad Reza Schah Pahlavi, 1919-1980) werden umfangeiche Sicherheitsvorkehrungen getroffen: 30.000 Polizisten sind als Leibwache im Einsatz, ganze Stadtteile und Autobahnen werden gesperrt, der Luftraum bis in 2500m Höhe freigehalten. In der Bundesrepublik leben (1967) etwa 10.000 iranische Studenten und Praktikanten, die zum Teil wegen politischer Verfolgung aus der Heimat geflüchtet sind. Der Plan des Landes Nordrhein-Westfalen, oppositionelle Iraner nach Norderney zu evakuieren, wird nicht umgesetzt. Dafür müssen sie sich zweimal am Tag bei der Polizei melden.
    Link: »Der Polizeistaatsbesuch« in der Wikipedia
  • 1969 (v. 49 Jahren):Thema: Film und Fernsehen In Deutschland wird im ZDF die erste Folge der Science-Fiction-Fernsehserie »Raumschiff Enterprise« (»Star Trek«) von Gene Roddenberry gezeigt. Darin erforschen Captain James Tiberius Kirk (William Shatner, *1931) und seine Crew fremde Welten, »die nie ein Mensch zuvor gesehen hat«. Zur Mannschaft der »Enterprise« gehören u.a. der Vulkanier Spock (Leonard Nimoy, 1931-2015), der Bordarzt Leonard McCoy (DeForest Kelley, 1920-1999), der schottische Chefingenieur Montgomery Scott (James Doohan, 1920-2005), Hikaru Sulu (George Takei, *1940), Pavel Andreievich Chekov (Walter Koenig, *1936) sowie Nachrichtenoffizier Nyota Uhura (Nichelle Nichols, *1933). In den USA lief die erste Folge am 8. September 1966.
    Link: Memory Alpha - alles rund um Star Trek
  • 2006 (v. 12 Jahren):Thema: Katastrophen Bei einem schweren Erdbeben auf der Insel Java (Indonesien) sterben mehr als 6.200 Menschen, über 30.000 werden verletzt, mehr als 130.000 werden obdachlos. Allein in der Provinz Bantul südlich von Yogyakarta sollen mindestens 2.000 Menschen ums Leben gekommen sein. Mehrere Dörfer und kleinere Ortschaften wurden vollkommen dem Erdboden gleich gemacht.
  • 2009 (v. 9 Jahren): Erstmalig findet der von der Multiple Sclerosis International Federation und seinen Mitglieds-MS-Gesellschaften für Personen, Gruppen und an der globalen MS-Bewegung beteiligten Organisationen gegründete Welt-MS-Tag statt.
    Link: www.worldmsday.org

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 27.05.2013

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing