Kalenderblatt vom 20. Mai

Geburtstage | Ereignisse

Christoph Kolumbus (1451-1506)
Ridolfo Ghirlandaio (1483-1561): Porträt des Christoph Kolumbus
Der Seefahrer Christoph Kolumbus (1451-1506) stirbt am 20. Mai 1506 in Valladolid

Geburtstage am 20. Mai:

  • 1743 (v. 273 Jahren): François Dominique Toussaint Louverture - haitianischer Freiheitsheld
  • 1764 (v. 252 Jahren): Gottfried Schadow - deutscher Bildhauer
  • 1766 (vor 250 Jahren): Adam Wolfgang Toepffer - schweizerischer Maler und Grafiker
  • 1798 (v. 218 Jahren): Wilhelm Stolze - deutscher Stenograf
  • 1799 (v. 217 Jahren): Honoré de Balzac - franz. Schriftsteller, 'Die menschliche Komödie'
  • 1851 (vor 165 Jahren): Emile Berliner - deutsch-amerik. Elektroingenieur, Erfinder des Grammophons
  • 1805 (v. 211 Jahren): Georg Gottfried Gervinus - deutscher Historiker und Politiker
  • 1806 (vor 210 Jahren): John Stuart Mill - britischer Philosoph, Nationalökonom und Politiker
  • 1822 (v. 194 Jahren): Frédéric Passy - französischer Politiker
  • 1860 (v. 156 Jahren): Eduard Buchner - deutscher Chemiker
  • 1882 (v. 134 Jahren): Sigrid Undset - norwegische Schriftstellerin
  • 1885 (v. 131 Jahren): Faisal I. - irak. König 1921-1933, führte den Irak 1932 zur Unabhängigkeit
  • 1908 (v. 108 Jahren): James Stewart - amerik. Filmschauspieler, zahlreiche Klassiker, 'Harvey', 'Ist das Leben nicht schön?', 'Vertigo'
  • 1895 (v. 121 Jahren): Wilhelm von Lindenschmit der Jüngere - deutscher Maler
  • 1915 (v. 101 Jahren): Moshe Dayan - israel. Offizier und Politiker
  • 1918 (v. 98 Jahren): Edward B. Lewis - amerikanischer Genetiker
  • 1921 (vor 95 Jahren): Wolfgang Borchert - deutscher Schriftsteller
  • 1944 (v. 72 Jahren): Joe Cocker - englischer Blues- und Rocksänger
  • 1946 (vor 70 Jahren): Cher - amerikanische Sängerin und Schauspielerin

zum Seitenanfang


Ereignisse am 20. Mai:

  • 325 (v. 1691 Jahren):Thema: Römisches Weltreich Der römische Kaiser Konstantin I. (der Große, um 280-337) eröffnet das »Konzil von Nizäa«, auf dem das arianische Christentum verdammt wird und das Nizänum, das altchristliche ökumenische (Glaubens-) Bekenntnis abgefasst und beschlossen wird. Auf dem Konzil wird auch der Osterfeststreit entschieden - als Termin für das Auferstehungsfest wird der erste Sonntag nach dem Frühlingsvollmond festgesetzt. Nach Meinung der Arianer ist Jesus nur ein Geschöpf Gottes und daher von »etwas geringerer Göttlichkeit« als sein Vater, er ist wesensähnlich, aber nicht wesensgleich. Auf dem Konzil wird diese Lehre des Arius aus Alexandria zurückgewiesen und die Wesensgleichheit wird für alle Zeiten festgelegt.
  • 1498 (v. 518 Jahren): Der portugiesische Seefahrer Vasco da Gama (1468/69-1524) erreicht als erster Europäer Indien auf dem Seeweg.
    Link: Vasco da Gama in der Wikipedia
  • 1506 (vor 510 Jahren): Christoph Kolumbus (1446/47-1506), italienischer Seefahrer in spanischen Diensten, stirbt in Valladolid (Castilla y Leon, Spanien). Seine Entdeckungsreisen in die »Neue Welt« lösten die Erschließung und Eroberung Amerikas aus. Kolumbus starb in dem Glauben, den westlichen Seeweg nach Indien gefunden zu haben.
    Links: Christoph Kolumbus in der Wikipedia und Biografie Christoph Kolumbus
  • 1631 (v. 385 Jahren):Thema: Dreißigjähriger Krieg Nach mehrmonatiger Belagerung durch die Truppen der katholischen Liga unter Johannes Tserclaes Graf von Tilly (1559-1632) wird die von Dietrich von Falkenberg verteidigte, protestantische Festung Magdeburg erobert. Die Stadt wird durch einen von unbekannter Seite verursachten Brand fast vollkommen zerstört. Bei den Plünderungen werden etwa 25.000 Einwohner getötet. Die Kurfürsten von Sachsen und Brandenburg verbünden sich daraufhin mit dem schwedischen König Gustav II. Adolf (1594-1632).
    Datum nach Julianischem Kalender: 10. Mai 1631.
    »Da ist nichts als Morden, Brennen, Plündern, Peinigen Prügeln gewesen. Insbesondere hat ein jeder von den Feinden nach vieler und großer Beute gefragt.« (Otto von Guericke (1602-1686), Bürgermeister von Magdeburg 1646-1676)
    Link: Die Zerstörung Magdeburgs 1631 in der Wikipedia
  • 1856 (vor 160 Jahren):Thema: Amerika US-Präsident Franklin Pierce (1804-1869) erkennt den amerikanischen Abenteurer William Walker (1824-1860) als legitimen Herrscher Nicaraguas an. 1855 hatte er mit einer Privatarmee in den nicaraguanischen Bürgerkrieg zwischen den Konservativen und den Liberalen eingegriffen und sich nach dem Sieg selbst zum Präsidenten ernannt. 1857 wird er von den Konservativen - mit Unterstützung Großbritaniens - vertrieben und 1860 in Honduras hingerichtet.
    Link: William Walker in der Wikipedia
  • 1927 (v. 89 Jahren):Thema: Luftfahrt Der amerikanische Pilot Charles August Lindbergh (1902-1974) überquert als Erster den Atlantik im Alleinflug und ohne Zwischenlandung. Der Postflieger startet am 20. Mai 1927 mit der 220 PS starken, einmotorigen Propellermaschine »Spirit of St. Louis« vom Roosevelt Field (Long Island, USA) und landet nach 33,5 Flugstunden in Paris (Frankreich). Die Presse betitelt Lindbergh, der nur mit Karte und Kompass, aber ohne Funkgerät navigierte, mit »Flying Fool«. Er wird zum Helden der Technik- und Fluggeschichte. Tragisch verläuft einige Jahre später die Entführung seines Sohnes: 2. März 1932.
    Link: Charles August Lindbergh in der Wikipedia
  • 1932 (v. 84 Jahren):Thema: Luftfahrt Die amerikanische Flugpionierin und Frauenrechtlerin Amelia Earhart (1897-1937, verschollen) fliegt als erste Frau im Alleinflug über den Atlantik. Nach 1928 ist dies ihre zweite Atlantiküberquerung. Am 11. Januar 1935 überquert sie als erste Frau den Pazifik. Am 1. Juni 1937 startet sie mit ihrer zweimotorigen Lockhead Electra und dem erfahrenen Flieger Fred Noonan als Navigator in Oakland (Kalifornien) zu einem Flug um die Welt. Sie fliegen über Florida, Brasilien, Afrika, Pakistan, Indien, Burma und Singapur, und erreichen Lae auf Neuguinea am 29. Juni. Am 2. Juli brechen sie zu ihrem Flug über den Pazifik auf. Der letzte Funkspruch erfolgt am nächsten Morgen um 8:44 Uhr, danach verliert sich ihre Spur...weder das Flugzeug noch die beiden Insassen werden je gefunden.
    »We are on the line of position 157-337 will repeat this message... We are running north and south.« (letzter Funkspruch von Amelia Earhart)
    Link: Official Amelia Earhart Web site
  • 1932 (v. 84 Jahren):Thema: Österreich Nach dem Rücktritt der Regierung von Bundeskanzler Karl Buresch (1878-1936) bildet der christlich-soziale Landwirtschaftsminister Engelbert Dollfuß (1892-1934) eine Koalitionsregierung.
    Link: Karl Buresch in der Wikipedia
  • 1933 (v. 83 Jahren):Thema: Österreich Der österreichische, christlich-soziale Bundeskanzler Engelbert Dollfuß (1892-1934) gründet die ständesstaatlich ausgerichtete »Vaterländische Front«, welche die politischen Parteien ersetzen soll. Am 26. Mai wird die Kommunistische Partei verboten, am 19. Juni die Nationalsozialistische Partei.
    Link: Engelbert Dollfuß in der Wikipedia
  • 2007 (v. 9 Jahren):Thema: Erfinder, Forscher, Wissenschaftler Der amerikanische Chemiker und Erfinder der künstlichen Ursuppe, Stanley Lloyd Miller (1930-2007), stirbt in National City, Kalifornien. 1952 führte er zusammen mit Harold Clayton Urey (1893-1981, Chemie-Nobelpreis 1934) das so genannte »Miller-Experiment« (auch »Miller-Urey-Experiment«) durch: Wasser, Wasserstoff, Methan, Methan und Ammoniak wurden etwa eine Woche lang elektrischen Ladungen ausgesetzt. So wurden die Urbedingungen auf der Erde simuliert (Veröffentlichung am 15. Mai 1953 im Journal »Science«). Damit gelang ihm der Nachweis der Entstehungsmöglichkeit von organischen Substanzen in der Frühzeit der Erde (Urzeugung).

zum Seitenanfang


Zuletzt geändert am 09.04.2016

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing