Kalenderblatt vom 13. Mai

Geburtstage | Ereignisse

König Heinrich IV. (1553-1610)
König Heinrich IV. von Frankreich (1553-1610) erlässt am 13. Mai 1598 das »Edikt von Nantes«. Gemälde von Frans Pourbus dem Jüngeren (1569-1622)

Geburtstage am 13. Mai:

  • 1642 (v. 374 Jahren): Johann Schmuzer - deutscher Stukkator und Baumeister
  • 1699 (v. 317 Jahren): Marquis von Pombal - portugiesischer Politiker
  • 1712 (v. 304 Jahren): Johann Hartwig Graf von Bernstorff - dänischer Politiker
  • 1717 (v. 299 Jahren): Maria Theresia - österr. Kaiserin 1740-1780
  • 1753 (v. 263 Jahren): Lazare Nicolas Marguerite Graf von Carnot - französischer Politiker, Mathematiker und Schriftsteller
  • 1769 (v. 247 Jahren): Johann VI. - portugiesischer König
  • 1785 (v. 231 Jahren): Friedrich Christoph Dahlmann - deutscher Historiker und Politiker
  • 1785 (v. 231 Jahren): Iwan Graf von Diebitsch-Sabalkanskij - russischer General
  • 1792 (v. 224 Jahren): Pius IX. - Papst
  • 1804 (v. 212 Jahren): Alexej Stepanowitsch Chomjakow - russischer Schriftsteller
  • 1804 (v. 212 Jahren): Daniele Manin - italienischer Patriot und Freiheitskämpfer
  • 1840 (v. 176 Jahren): Alphonse Daudet - französischer Schriftsteller
  • 1853 (v. 163 Jahren): Adolf Hoelzel - deutscher Maler
  • 1856 (vor 160 Jahren): Reinhard Mannesmann - deutscher Industrieller
  • 1857 (v. 159 Jahren): Sir Ronald Ross - britischer Mediziner
  • 1882 (v. 134 Jahren): Georges Braque - französischer Maler
  • 1903 (v. 113 Jahren): Reinhold Schneider - deutscher Schriftsteller
  • 1907 (v. 109 Jahren): Daphne du Maurier - brit. Schriftstellerin, 'Rebecca'
  • 1914 (v. 102 Jahren): Gregor von Rezzori - österreichischer Schriftsteller
  • 1914 (v. 102 Jahren): Joe Louis - amerikanischer Sportler
  • 1934 (v. 82 Jahren): Adolf Muschg - schweizerischer Schriftsteller
  • 1939 (vor 77 Jahren): Harvey Keitel - amerikanischer Filmschauspieler
  • 1941 (vor 75 Jahren): Senta Berger - österreichische Schauspielerin
  • 1944 (v. 72 Jahren): Uwe Barschel - deutscher Politiker
  • 1950 (vor 66 Jahren): Stevie Wonder - amerikanischer Sänger und Songwriter

zum Seitenanfang


Ereignisse am 13. Mai:

  • 1598 (v. 418 Jahren):Thema: Religion Der französische König Heinrich IV. (1553-1610) erlässt das »Edikt von Nantes«, das den Hugenotten (den französischen Protestanten) Religionsfreiheit zusichert und beendet damit die Hugenottenkriege (8 Hugenottenkriege seit dem 1. März 1562). Protestanten und Katholiken werden gleichgestellt - extreme Katholiken sehen darin einen Verrat. Das Edikt hat bis zur Aufhebung durch Ludwig XIV. (1638-1715) im Jahre 1685 Gültigkeit.
    Link: Das Edikt von Nantes in der Wikipedia
  • 1832 (v. 184 Jahren):Thema: Erfinder, Forscher, Wissenschaftler Der französische Naturforscher und Begründer der vergleichenden Anatomie sowie der Paläontologie (Wissenschaft von den Lebewesen vergangener Erdperioden), Georges Baron de Curvier (1769-1832), stirbt in Paris. Curvier schuf eine der größten anatomischen Sammlungen Europas. Das Tierreich teilte er in die vier Typen Wirbeltiere, Weichtiere, Gliedertiere und Strahlentiere ein. Die Unterschiede zwischen fossilen und gegenwärtig existierenden Lebewesen erklärte er mit einer Katastrophentheorie, nach der die ausgestorbenen Tiere und Pflanzen in mehreren Weltkatastrophen vernichtet worden seien und sich die Arten danach jeweils neu und anders entwickelt hätten. Nach ihm benannt sind der »Curvier-Gang« (Ductus Cuvieri) und die »Cuvier-Schläuche« (Cuvier-Organe).
    Link: Georges Cuvier in der Wikipedia
  • 1846 (vor 170 Jahren):Thema: Amerika Die USA erklären Mexiko im Streit um Texas den Krieg. Als am 14. Juni nordamerikanische Siedler im ebenfalls zu Mexiko gehörenden Kalifornien eine »unabhängige Republik Kalifornien« ausrufen, nutzen die USA diese »Bärenflagge-Revolte«, um sich im Zuge des Krieges auch Kalifornien einzuverleiben.
    Link: Der »Mexikanisch-Amerikanische Krieg« in der Wikipedia
  • 1930 (v. 86 Jahren): In Lysaker bei Oslo stirbt der norwegische Nordpolforscher, Schriftsteller, Ozeanograph und Organisator von internationalen Hilfsaktionen Fridtjof Nansen. Für die »Rückführung Kriegsgefangener aus Sowjetrussland im Dienst des Völkerbundes und die Organisation der Hungerhilfe in Sowjetrussland in den ersten Jahren nach dem Ersten Weltkrieg« erhält er 1922 den Friedensnobelpreis.
    »Alles war so still, so still. Nur die Feder kratzte das Lebewohl an die Heimat und die Freunde aufs Papier.« (aus: 'In Nacht und Eis', 1898)
  • 1943 (v. 73 Jahren):Thema: Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg Kapitulation der Reste der deutsch-italienischen Heeresgruppe Afrika unter Generaloberst Hans-Jürgen von Arnim in Tunesien. Etwa 252.000 deutsche und italienische Soldaten gehen in britische und amerikanische Kriegsgefangenschaft. Insgesamt sind bei den Kämpfen in Nordafrika 100.000 Menschen ums Leben gekommen. Erwin Rommel (1891-1944) hatte - als damaliger Befehlshaber des Afrikakorps - Adolf Hitler (1889-1945) bereits im März 1943 die Räumung Tunesiens vorgeschlagen.
    Link: Hans-Jürgen von Arnim in der Wikipedia
  • 1968 (v. 48 Jahren):Thema: Vietnam Waffenstillstandsverhandlungen zwischen der USA und Nord-Vietnam 1968 (ab 1969 auch mit Süd-Vietnam und dem Vietcong) in Paris verlaufen vorerst ergebnislos.
    Link: Der »Vietnamkrieg« in der Wikipedia
  • 1981 (vor 35 Jahren):Thema: Terrorismus und Kriminalität Der rechtsextreme Türke Mehmet Ali Agca (*1958) verübt auf dem Petersplatz in Rom ein Attentat auf Papst Johannes Paul II. (1920-2005). Der Papst wird mit einer schweren Bauch- und Darmverletzung in das Gemelli-Krankenhaus eingeliefert, sein Gesundheitszustand wird als »Besorgnis erregend« bezeichnet. Er erholt sich nur langsam. Der Attentäter wird am 22. Juli 1981 zu lebenslanger Haft verurteilt.
    Link: Mehmet Ali Agca in der Wikipedia

zum Seitenanfang


Zuletzt geändert am 09.04.2016

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing