Kalenderblatt vom 21. April

Geburtstage | Ereignisse

Peter Paul Rubens: Romulus und Remulus
Peter Paul Rubens: Der Hirte Faustulus entdeckt die Zwillinge Romulus und Remulus, um 1618.
Am 21. April 753 v.Chr. erfolgt die sagenhafte Gründung Roms durch Romulus.

Geburtstage am 21. April:

  • 1488 (v. 529 Jahren): Ulrich von Hutten - deutscher Humanist, Dichter und Publizist
  • 1555 (v. 462 Jahren): Lodovico Carracci - italienischer Maler
  • 1772 (v. 245 Jahren): Friedrich Christoph Perthes - deutscher Buchhändler und Verleger
  • 1774 (v. 243 Jahren): Jean Baptiste Biot - französischer Physiker
  • 1782 (v. 235 Jahren): Friedrich Fröbel - Schöpfer der Kindergartens
  • 1808 (v. 209 Jahren): Johann Hinrich Wichern - deutscher Theologe
  • 1814 (v. 203 Jahren): Angela Burdett-Coutts - englische Armenfürsorgerin
  • 1816 (v. 201 Jahren): Charlotte Brontë - englische Schriftstellerin, »Jane Eyre«
  • 1828 (v. 189 Jahren): Hippolyte Taine - französischer Historiker und Philosoph
  • 1837 (vor 180 Jahren): Frederik Bajer - dänischer Politiker
  • 1849 (v. 168 Jahren): Oscar Hertwig - deutscher Biologe
  • 1864 (v. 153 Jahren): Max Weber - deutscher Nationalökonom und Soziologe
  • 1878 (v. 139 Jahren): Albert Weisgerber - deutscher Grafiker und Maler
  • 1879 (v. 138 Jahren): Raden Adjeng Kartini - indonesische Frauenrechtlerin und Nationalheldin
  • 1882 (vor 135 Jahren): Percy Williams Bridgman - amerikanischer Physiker
  • 1889 (v. 128 Jahren): Paul Karrer - schweizerischer Chemiker
  • 1896 (v. 121 Jahren): Attila Hörbiger - österreichischer Schauspieler
  • 1896 (v. 121 Jahren): Henry de Montherlant - französischer Schriftsteller
  • 1913 (v. 104 Jahren): Josef Meinrad - österreichischer Schauspieler
  • 1913 (v. 104 Jahren): Kai- Uwe von Hassel - deutscher Politiker
  • 1915 (v. 102 Jahren): Anthony Quinn - (Anthony Rudolph Oaxaca Quinn), amerik. Schauspieler mexikan. Herkunft, Oscars für 'Viva Zapata' (1951) und 'Vincent van Gogh - Ein Leben in Leidenschaft' (1956)
  • 1926 (v. 91 Jahren): Elisabeth II. - britische Königin
  • 1930 (v. 87 Jahren): Dieter Roth - schweizerischer Maler, Grafiker und Objektkünstler
  • 1947 (vor 70 Jahren): Iggy Pop - amerikanischer Rocksänger

zum Seitenanfang

Ereignisse am 21. April:

  • 753 (v. 2770 Jahren): v.Chr.Thema: Römisches Weltreich Sagenhafte Gründung Roms durch Romulus und Grundlage der römischen Zeitrechnung (»ab urbe condita« - seit Gründung der Stadt). Die Zwillingsbrüder Romulus und Remus waren der Legende nach von König Tarchetius auf dem Tiber ausgesetzt, von einer Wölfin gefunden, ernährt und aufgezogen worden. Romulus, der erste von sieben Königen, soll die Siedlung auf dem Palatin, einem der sieben Hügel Roms, gebaut haben. Die wirkliche Gründung der Stadt geschieht durch das ab 1200 v.Chr. nach Italien eingewanderte indogermanische Volk der Latiner, das sich am Unterlauf des Tiber niederlässt. Um 1000 v.Chr. bauen sie eine Brücke (»Tiberbrücke«) über den Fluss, wo ein Handelsplatz entsteht - die Keimzelle des späteren Roms. Kurz darauf stößt das Seevolk der Etrusker (latein. »Tusci«, davon der Name ihres Siedlungsgebietes: Toscana), das um 1200 v.Chr. aus ihrer Heimat in Kleinasien vertrieben wurde, nach »Latium« vor. Sie bauen Rom, das bisher nur aus verschiedenen Dörfern besteht, zu einem Stadtstaat aus und setzen einen Etrusker als König ein. Der Name Roms leitet sich von einem adligen Etruskergeschlecht mit Namen »Ruma« oder »Rumnla« ab. Nach der Vertreibung der etruskischen Königsfamilie (um 510 v.Chr.) errichten die Römer eine Republik. Die römische Gesellschaft gliedert sich in die Patrizier (reiche Adlige etruskischer Herkunft) und die Plebejer (Angehörige des Volkes). Es kommt zu Ständekämpfen, die um 450 mit dem »Zwölftafelgesetz«, dem ersten Gesetzbuch Roms, beendet werden.
    »7 5 3 - Rom schlüpft aus dem Ei« (Altbekannte Eselsbrücke)
    Link: Die Sage von Romulus und Remus
  • 1142 (vor 875 Jahren): Der französische Theologe, Philosoph und Musiker Peter Abaelard (Pierre Abélard, 1079-1142) stirbt im Kloster St. Marcel. Nach einem Liebesverhältnis mit seiner Schülerin Héloise (um 1095-1164) wird er auf Veranlassung ihres Onkels Fulbert entmannt. Die kritischen Schriften Abaelards werden von Bernhard von Clairvaux und Papst Innozenz II. verurteilt.
    Link: Peter Abaelard in der Wikipedia
  • 1509 (v. 508 Jahren): Der Begründer der Tudor-Dynastie, Heinrich VII. Tudor (Harri Tewdwr/Tudur, 1457-1509), stirbt im Hampton Court Palast, Richmond. Er regierte seit dem 22. August 1485. Nachfolger wird sein Sohn Heinrich (Henry VIII, Harri Tewdwr/Tudur, 1491-1547). Während der Regierungszeit Heinrichs VIII. kommt es zur Abspaltung der englischen Kirche von Rom als Folge eines Zerwürfnisses mit dem Papst.
    Links: Heinrich VII. und Heinrich VIII. in der Wikipedia
  • 1519 (v. 498 Jahren):Thema: Amerika Der spanische Konquistador Hernando Cortez (Hernán Cortés, 1485-1547) landet in Mexiko. Mit dem Ziel, das Aztekenreich zu erobern, geht er am Gründonnerstag 1519 an Land und gründet die Siedlung Villa Rica de Vera Cruz. Mit 600 bewaffneten Männern zieht er im September 1519 in die Stadt Tlaxalca ein, deren Größe und Reichtum die Spanier glauben lässt, sie wären auf dem Weg ins sagenumwobene Goldland »El Dorado«. Die ansässigen Indianer leisten erst Widerstand, unterstützen Cortez dann aber gegen die Azteken. Am 8. November 1520 treffen sie in Tenochtitlán ein. Die Geschenke des Aztekenherrschers Moctezuma II. Xocoyotzin (1467-1520) vergrößern nur die Gier der Spanier. Moctezuma II. wird am 29./30. Juni 1520 bei Vermittlungsversuchen von Angehörigen seines Volkes getötet. Tenochtitlán wird von Cortés' Truppen vollkommen zerstört, der letzte Aztekenherrscher Cuautémoc wird im August 1521 gefangen genommen. 1522 entsteht hier die Stadt Mexico.
    Link: Hernando Cortez in der Wikipedia
  • 1918 (vor 99 Jahren):Thema: Erster Weltkrieg Der deutsche Jagdflieger Manfred Freiherr von Richthofen (1892-1918), besser bekannt als der »Rote Baron«, wird von dem kanadischen Jagdflieger Hauptmann Arthur Roy Brown abgeschossen. Mit seinem rot bemalten Fokker-Dreidecker wurde Richthofen zum Symbol für den Luftkrieg der Jahre 1914-1918. Zwischen 80 und 100 gegnerische Maschinen soll er abgeschossen haben.
    Link: Manfred Albrecht Freiherr von Richthofen in der Wikipedia
  • 1945 (v. 72 Jahren):Thema: Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg Kurz vor dem Eintreffen der Roten Armee zwingen SS-Männer 33.000 Gefangene des Konzentrationslagers Sachsenhausen bei Oranienburg zu einem Gewaltmarsch in Richtung Nordwesten, bei dem Tausende sterben. Die im Lager zurückgebliebenen etwa 3.000 Gefangenen werden am 22. April von Einheiten der Roten Armee befreit.
    Link: Das Konzentrationslager Sachsenhausen in der Wikipedia
  • 1946 (v. 71 Jahren):Thema: DDR Unter sowjetischem Druck werden in der sowjetischen Besatzungszone die SPD und die KPD zur »Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands« (SED) zwangsvereinigt. Gefordert worden ist die Vereinigung von der Sowjetischen Militär-Administration in Deutschland (SMAD) und der KPD; die SPD hatte sich zunächst gegen eine Verschmelzung ausgesprochen. An der Spitze der Partei stehen Wilhelm Pieck (1876-1960, KPD), Otto Grotewohl (1894-1964, SPD) und Walter Ulbricht (1893-1973, KPD). Die erste Ausgabe der Parteizeitung »Neues Deutschland« erscheint am 23. April 1946.
    Link: Die SED in der Wikipedia
  • 1967 (vor 50 Jahren): Durch einen Militärputsch ergreifen rechtsgerichtete Kreise der Armee die Macht in Griechenland. Oberst Georgios Papadopoulos (1919-1999) errichtet ein diktatorisches Regime, das erst im November 1973 gestürzt wird.
    Link: Georgios Papadopoulos in der Wikipedia

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 22.04.2016

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing