Kalenderblatt vom 20. April

Geburtstage | Ereignisse

Johann Heinrich Füssli: Lady Macbeth
Johann Heinrich Füssli (1741-1825): Lady Macbeth nimmt die Dolche entgegen (1812).
Am 20. April 1611 findet die erste urkundlich erwähnte Aufführung von Shakespeares Drama statt

Geburtstage am 20. April:

  • 1492 (v. 528 Jahren): Pietro Aretino - italienischer Schriftsteller
  • 1494 (v. 526 Jahren): Johannes Agricola - protestantischer Theologe und Humanist
  • 1544 (v. 476 Jahren): Renata von Lothringen - bayerische Herzogin
  • 1586 (v. 434 Jahren): Rosa von Lima - peruanische Mystikerin
  • 1786 (v. 234 Jahren): Marc Seguin - französischer Ingenieur
  • 1803 (v. 217 Jahren): Christian Hansen - dänischer Baumeister
  • 1805 (vor 215 Jahren): Franz Xaver Winterhalter - deutscher Maler
  • 1808 (v. 212 Jahren): Napoléon III. Bonaparte - französischer Kaiser, Neffe von Napoléon I.
  • 1812 (v. 208 Jahren): Friedrich von Sallet - deutscher Schriftsteller
  • 1818 (v. 202 Jahren): Heinrich Goebel - deutsch-amerikanischer Erfinder, Link: Wikipedia
  • 1857 (v. 163 Jahren): Herman Joachim Bang - dänischer Schriftsteller und Literaturkritiker
  • 1861 (v. 159 Jahren): Hermann Muthesius - deutscher Architekt und Kunstschriftsteller
  • 1868 (v. 152 Jahren): Charles Maurras - französischer Schriftsteller
  • 1873 (v. 147 Jahren): Wojciech Korfanty - polnischer Politiker
  • 1889 (v. 131 Jahren): Adolf Hitler - deutscher Politiker und Diktator österreichischer Herkunft, Parteichef der NSDAP ab 1921, Reichskanzler ab 1933
  • 1890 (vor 130 Jahren): Adolf Schärf - österreichischer Politiker
  • 1893 (v. 127 Jahren): Harold Clayton Lloyd - amerikanischer Schauspieler und Produzent
  • 1893 (v. 127 Jahren): Joan Miró - spanischer Maler
  • 1900 (vor 120 Jahren): Fred Raymond - österreichischer Komponist
  • 1915 (v. 105 Jahren): Brigitte Mira - deutsche Schauspielerin
  • 1927 (v. 93 Jahren): Karl Alexander "Alex" Müller - schweizerischer Physiker
  • 1939 (v. 81 Jahren): Gro Harlem Brundtland - norwegische Ärztin und Politikerin
  • 1941 (v. 79 Jahren): Ryan O'Neal - amerikanischer Schauspieler
  • 1949 (v. 71 Jahren): Jessica Lange - amerikanische Filmschauspielerin
  • 1980 (vor 40 Jahren): Jasmin Wagner - deutsche Popsängerin (»Blümchen«)

zum Seitenanfang

Ereignisse am 20. April:

  • 1233 (v. 787 Jahren): Mit einer Bulle an Konrad von Marburg (um 1180/90-1233), den päpstlichen Inquisitor von Deutschland, befiehlt Papst Gregor IX. (um 1167-1241) die Hexenverfolgung und setzt ein ständiges Tribunal ein.
  • 1611 (v. 409 Jahren): In London findet die erste urkundlich erwähnte Aufführung des Dramas »Macbeth« von William Shakespeare statt.
    Drei Hexen prophezeien dem siegreichen Feldherrn Macbeth, in Kürze König zu werden. Angetrieben von seiner Frau ermordet er daraufhin König Duncan; dessen Söhne Malcolm und Donalbain fliehen nach England. Macbeth besteigt den schottischen Thron. Den Mitwisser Banquo lässt Macbeth ermorden, Banquos Sohn Fleance entkommt. Die Hexen warnen Macbeth vor dem Adeligen Macduff und anstehenden Gefahren. Macduff flieht nach England, Macbeth lässt dessen Familie ermorden, da dieser sich mit Malcolm gegen ihn verbündet. Lady Macbeth verfällt durch die Gewissenqualen dem Wahnsinn und bringt sich um. Die englische und schottischen Truppen greifen Macbeth gemeinsam an, Macbeth wird im Zweikampf von Macduff getötet. Malcolm wird rechtmäßiger König von Schottland.
    Link: »Macbeth« in der Wikipedia
  • 1792 (v. 228 Jahren):Thema: Französische Revolution Ausbruch des »Ersten Koalitionskrieges« (1792-1797): das revolutionäre Frankreich erklärt Preußen und Österreich den Krieg. Seit 1789 hatten die Spannungen zwischen dem revolutionären Frankreich und Europa massiv zugenommen. In Paris befürchtet man einen Angriff, da die emigrierten französischen Adeligen in Koblenz eine Armee aufstellen. Preußen unterstützt Österreich im Krieg gegen Frankreich. Nach ersten Siegen verzögern organisatorische Probleme einen Vormarsch nach Paris.
    Link: Die Koalitionskriege in der Wikipedia
  • 1828 (v. 192 Jahren): Der französische Afrikaforscher René Caillié (1799-1838) erreicht (als zweiter Europäer nach dem Schotten Alexander Gordon Laing (1793-1826)) die sagenumwobene (ehemalige) Handelsmetropole Timbuktu am südlichen Rand der Sahara.
    Link: Timbuktu in der Wikipedia
  • 1989 (v. 31 Jahren): Der Deutsche Bundestag verabschiedet ein Gesetz zur Neuordnung der Bundespost, die so genannte Postreform I. Die Post wird in drei öffentliche Unternehmen - Telekom, Postbank und Postdienst - aufgegliedert. Das »Gesetz zur Neustrukturierung des Post- und Fernmeldewesens und der Deutschen Bundespost« tritt am 1. Juli 1989 in Kraft.
    Link: Die Postreform in der Wikipedia
  • 1998 (vor 22 Jahren): Die 1970 gegründete Terrororganisation »Rote Armee Fraktion« (RAF) erklärt in einem Schreiben an die britische Nachrichtenagentur Reuters ihre Auflösung.
    Link: »Rote Armee Fraktion« in der Wikipedia
  • 2010 (vor 10 Jahren):Thema: Katastrophen Auf der Ölbohrplattform Deepwater Horizon des britischen Ölkonzerns BP im Golf von Mexiko kommt es zu einer Explosion. Als Folge davon sinkt die Plattform zwei Tage später. Durch das seitdem ungehindert ausströmende Öl kommt es zur größten Ölpest in der Geschichte der USA. Alle Versuche, das Bohrloch abzudichten, scheitern. In den Bundesstaaten Louisiana, Florida, Mississippi und Alabama wird der Notstand ausgerufen.
    Links: Ölkatastrophe im Golf von Mexiko 2010

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 09.04.2016

Email
Facebook Twitter! Instagram Pinterest LinkedIn Xing