Kalenderblatt vom 19. März

Geburtstage | Ereignisse

Bartolomé Esteban Murillo (1618-1682): Die Heilige Familie
Bartolomé Esteban Murillo (1618-1682): Die Heilige Familie, 1650.
Das christliche Fest des heiligen Josef (»Josefitag«) wird am 19. März begangen.
Link: Joseph von Nazareth im www.heiligenlexikon.de

Geburtstage am 19. März:

  • 1601 (vor 420 Jahren): Alonso Cano - spanischer Maler und Bildhauer
  • 1629 (v. 392 Jahren): Alexej I. Michailowitsch - russischer Zar 1645 bis 1676
  • 1716 (v. 305 Jahren): Guillaume Coustou der Jüngere - französischer Bildhauer
  • 1721 (vor 300 Jahren): Tobias Smollett - englischer Schriftsteller
  • 1769 (v. 252 Jahren): François Joseph Baron de Bosio - französischer Bildhauer
  • 1813 (v. 208 Jahren): David Livingstone - schott. Missionar, Afrikaforscher, Entdecker der Victoriafälle des Sambesi u. d. Bangweolosee, fand den verschollenen Stanley
  • 1813 (v. 208 Jahren): Sir Henry Bessemer - brit. Ingenieur, Massenherstellung von Flußstahl
  • 1841 (vor 180 Jahren): Georg Joseph Ritter von Hauberrisser - deutscher Baumeister
  • 1847 (v. 174 Jahren): Albert Pinkham Ryder - amerikanischer Maler
  • 1849 (v. 172 Jahren): Alfred von Tirpitz - deutscher Admiral und Politiker
  • 1873 (v. 148 Jahren): Max Reger (Johann Baptist Joseph Maximilian Reger) - deutsch. Komponist, Begründer der 'musikalischen Moderne', bedeutendster Komponist von Orgelmusik seit Bach
  • 1874 (v. 147 Jahren): Nikolai Alexandrowitsch Berdjajew - russischer Religions- und Geschichtsphilosoph
  • 1879 (v. 142 Jahren): Joseph Haas - deutscher Komponist
  • 1883 (v. 138 Jahren): Walter Norman Haworth - engl. Chemiker, Synthese von Vitaminen (Vitamin C), Chemie-Nobelpreis 1937
  • 1886 (vor 135 Jahren): Emilio de Bono - italienischer General
  • 1888 (v. 133 Jahren): Josef Albers - deutsch- amerikanischer Maler
  • 1891 (vor 130 Jahren): Earl Warren - amerikanischer Politiker
  • 1897 (v. 124 Jahren): Liam O'Flaherty - irischer Schriftsteller
  • 1900 (v. 121 Jahren): Frédéric Joliot-Curie - französischer Physiker
  • 1905 (v. 116 Jahren): Albert Speer - deutscher Architekt und Politiker
  • 1906 (v. 115 Jahren): Karl Adolf Eichmann - deutscher SS-Obersturmbannführer
  • 1907 (v. 114 Jahren): Hans Mayer - deutsch. Literaturwissenschaftler, Jude und Marxist
  • 1909 (v. 112 Jahren): Otto John - deutscher Jurist
  • 1912 (v. 109 Jahren): Adolf Galland - deutscher Flieger
  • 1928 (v. 93 Jahren): Hans Küng - schweizerischer katholischer Theologe
  • 1937 (v. 84 Jahren): Egon Krenz - deutscher Politiker
  • 1943 (v. 78 Jahren): Mario Molina - amerikanischer Chemiker
  • 1947 (v. 74 Jahren): Glenn Close - amerikanische Filmschauspielerin und Produzentin
  • 1952 (v. 69 Jahren): Wolfgang Ambros - österreichischer Liedermacher, Musikproduzent und Schauspieler
  • 1955 (vor 66 Jahren): Bruce Willis - amerikanischer Filmschauspieler und Sänger
  • 1982 (v. 39 Jahren): Murat Kurnaz - in Bremen geborener und aufgewachsener türkischer Staatsbürger, von Januar 2002 bis August 2006 unschuldig in Guantanamo Bay inhaftiert

zum Seitenanfang

Ereignisse am 19. März:

  • 1911 (vor 110 Jahren): In Dänemark, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA findet auf Initiative der Politikerin und Frauenrechtlerin Clara Zetkin (1857-1933) der erste Internationale Frauentag statt. Anlass für dieses Datum ist der Gedenktag (18. März) der Arbeiterbewegung an die Gefallenen der März-Revolution von 1848. In Erinnerung an die Streiks der New Yorker Textilarbeiterinnen (1857 und 1908) einigt man sich im Jahre 1914 erstmals auf den 8. März. Das politische Ziel des ersten Internationalen Frauentages 1911 ist die Einführung des allgemeinen Wahlrechts auch für Frauen. An diesem Tag beteiligen sich 45.000 Frauen.
    »Sein Ziel ist Frauenrecht als Menschenrecht, als Recht der Persönlichkeit, losgelöst von jedem sozialen Besitztitel. [...] Wir müssen Sorge tragen, daß der Frauentag nicht nur eine glänzende Demonstration für die politische Gleichberechtigung des weiblichen Geschlechts, sondern darüber hinaus der Ausdruck einer Rebellion gegen den Kapitalismus, eine leidenschaftliche Kampfansage all den reaktionären Maßnahmen der Besitzenden und ihrer willfährigen Dienerschaft, der Regierung ist.« (Clara Zetkin in der »Gleichheit«, Quelle: © AdsD der Friedrich-Ebert-Stiftung)
    Link: Der »Internationale Frauentag« in der Wikipedia
  • 1945 (v. 76 Jahren):Thema: Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg Adolf Hitler (1889-1945) erlässt den so genannten »Nero-Befehl«, laut dem die deutschen Truppen auf ihrem Rückzug sämtliche Industrieanlagen, Sachwerte und Einrichtungen, die der Infrastruktur dienen, zerstören sollen. Laut Hitler hat »das deutsche Volk vor der Geschichte nicht bestanden und muss nun abtreten«. Von Reichsminister Albert Speer (1905-1981) und vielen Frontkommandanten wird dieser irrsinnige Befehl ignoriert.
    Link: Der »Nero-Befehl« in der Wikipedia
  • 1948 (v. 73 Jahren):Thema: Katastrophen In den US-Bundesstaaten Missouri, Ohio und Illinois fordert ein verheerender Tornado 42 Todesopfer und mehr als 300 Verletzte. Er hinterlässt eine Spur der Verwüstung. Als Folge dieses Tornados beginnen die Ausstrahlungen von Tornado-Warnungen.
    Link: Stichwort »Tornado« in der Wikipedia
  • 1955 (vor 66 Jahren):Thema: Erfinder, Forscher, Wissenschaftler Der Rechenautomat »TRADIAC« ist der erste mit Transistoren (statt mit Röhren) bestückte Rechenautomat der Welt. Entwickelt wird der »Computer der zweiten Generation« unter der Leitung von J.H. Felker im Labor der Bell Telephone Laboratories in Murray Hilly (New Jersey, USA). Dies ist ein weiterer Schritt zur Verkleinerung der Automaten.
  • 1970 (v. 51 Jahren):Thema: DDR Der Vorsitzende des DDR-Ministerrats Willi Stoph (1914-1999) trifft sich mit Bundeskanzler Willy Brandt (1913-1992) in Erfurt. Die 2. Gesprächsrunde findet am 21. Mai in Kassel statt. Willy Brandt unterbreitet einen 20-Punkte-Vorschlag zur vertraglichen Regelung der Beziehungen zwischen der BRD und DDR.
    Link: Kleine Chronik - DDR
  • 2001 (vor 20 Jahren): Gründung der Gewerkschaft »ver.di« (»Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft«) durch den Zusammenschluss der »Deutschen Angestellten-Gewerkschaft«, der »Deutschen Postgewerkschaft«, der »Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen«, der »IG Medien - Druck und Papier, Publizistik und Kunst« und der »Gewerkschaft öffentliche Dienste, Transport und Verkehr«. Sitz von »ver.di« ist Berlin.
    Link: www.verdi.de

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 09.04.2016