Kalenderblatt vom 12. März

Geburtstage | Ereignisse

Harry S. Truman (1884-1972)
Harry S. Truman (1884-1972), der 33. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika (1945-1953), verkündigt am 12. März 1947 die »Truman-Doktrin«, Quelle: [3]

Geburtstage am 12. März:

  • 1607 (v. 412 Jahren): Paul Gerhardt - deutscher Theologe und Dichter, einer der bedeutendsten Dichter von Kirchenliedern im deutschen Sprachraum, »Befiehl du deine Wege«, »Geh aus, mein Herz«, »Nun danket all«
  • 1613 (v. 406 Jahren): André Le Nôtre - französischer Gartenarchitekt
  • 1685 (v. 334 Jahren): George Berkeley - englischer Philosoph und Theologe
  • 1788 (v. 231 Jahren): Pierre-Jean David d'Angers - französischer Bildhauer
  • 1790 (v. 229 Jahren): John Frederick Daniell - englischer Chemiker
  • 1821 (v. 198 Jahren): Luitpold - Prinzregent von Bayern, gestaltete München zum Kulturzentrum
  • 1824 (vor 195 Jahren): Robert Kirchhoff - deutsch. Physiker, erforschte Elektrizität, Wärme, Optik, Strahlung; entdeckte m. Bunsen die Spektralanalyse
  • 1838 (v. 181 Jahren): Sir William Henry Perkin - englischer Chemiker
  • 1863 (v. 156 Jahren): Gabriele d'Annunzio - ital. Dichter und Publizist
  • 1877 (v. 142 Jahren): Wilhelm Frick - deutscher Politiker
  • 1881 (v. 138 Jahren): Kemal Atatürk (Mustafa Kemal Pascha) - türk. Offizier, Politiker, Begründer der modernen Türkei
  • 1884 (vor 135 Jahren): Gustav Friedrich Hartlaub - deutscher Kunsthistoriker
  • 1888 (v. 131 Jahren): Hans Knappertsbusch - deutscher Dirigent
  • 1888 (v. 131 Jahren): Waslaw Nijinski (Wazlaw Nischinski) - russ. Tänzer, Choreograf, schuf bahnbrechende Choreografien
  • 1908 (vor 111 Jahren): Heinrich Maria Ledig-Rowohlt - deutsch. Verleger, führte den Rotationsdruck für den Vorläufer des Taschenbuchs ein
  • 1925 (v. 94 Jahren): Leo Esaki - japanischer Physiker
  • 1928 (v. 91 Jahren): Edward Franklin Albee - amerikanischer Dramatiker
  • 1928 (v. 91 Jahren): Paul Kuhn - deutscher Pianist und Orchesterleiter
  • 1946 (v. 73 Jahren): Liza Minnelli - amerikanische Schauspielerin und Sängerin

zum Seitenanfang

Ereignisse am 12. März:

  • 1507 (v. 512 Jahren): Der Renaissancefürst Cesare Borgia (1475-1507) fällt als Condottiere (Söldnerführer) in Viana (Kastilien) im Dienst seines Schwagers, des Königs von Navarra. Cesare Borgia ist der Sohn von Papst Alexander VI. (1430-1503) und der Bruder von Lucretia Borgia (1480-1519). Er diente als Vorbild für Niccolò Machiavellis (1469-1527) Hauptwerk »Der Fürst«.
    Link: Cesare Borgia in der Wikipedia
  • 1852 (v. 167 Jahren):Thema: Amerika In Boston erscheint der Roman »Onkel Toms Hütte« (»Uncle Tom's cabin«) von Harriet Beecher Stowe. Der weltweit erfolgreiche Roman ist eine kompromisslose Anklage gegen die Sklaverei und das System der Sklavenwirtschaft. Stowe reagiert damit auf ein Gesetz von 1850, das es US-Bürgern verbietet, entflohenen Sklaven zu helfen. Beeinflusst wurde sie durch Literatur der Anti-Sklaven-Bewegung, außerden fließen eigene Beobachtungen in Ohio und Kentucky in das Werk ein.
    Link: Harriet Beecher Stowe in der Wikipedia
  • 1930 (v. 89 Jahren): Der indische Freiheitskämpfer Mohandas Karamchand »Mahatma« Gandhi (1869-1948) beginnt zusammen mit 70 seiner treuesten Anhänger den so genannten »Salzmarsch«. Damit protestiert Gandhi gegen die Salzsteuer, die von der britischen Kolonialregierung 1923 verdoppelt wurde. Das Salzmonopol ist eine der zentralen Einnahmequellen der Kolonialverwaltung. Von der überhöhten Steuer sind besonders die armen Bauern betroffen. Über Gandhis Marsch wird weltweit berichtet. Kurz nach der Ankunft in Dandi am Arabischen Meer (6. April 1930) werden 60.000 Inder verhaftet, Gandhi selbst erst am 5. Mai. Er hatte zuvor den Marsch auf die Dharsana-Salzwerke angekündigt, die nun ohne ihn am 21. Mai stattfinden und brutal niedergeschlagen werden. Wenige Monate später werden Gandhi und die meisten Inhaftierten freigelassen, im März 1931 wird der »Dehli-Vertrag« zwischen Gandhi und Lord Irwin geschlossen. Die (zweite) »Round-Table-Konferenz« am 1. Dezember 1931 in London scheitert jedoch.
    Link: Mahatma Gandhi in der Wikipedia
  • 1938 (v. 81 Jahren):Thema: Österreich Deutsche Truppen marschieren in Österreich ein. Am 13. März wird der »Anschluss« Österreichs an das Deutsche Reich proklamiert, durch den das am 11. Juli 1937 getroffene Verständigungsabkommen unwirksam wird, welches die Souveränität Österreichs unter weitgehender Gleichschaltung mit der deutschen Politik garantierte. Die politischen Gremien werden zerschlagen, Österreich wird in »Ostmark« umbenannt.
    Der österreichische Bundeskanzler Kurt von Schuschnigg (1897-1977) musste am 12. Februar 1938 auf Druck Adolf Hitlers (1889-1945) der Ernennung des nationalsozialistischen Politikers Arthur Seyß-Inquart (1892-1946) zum Innenminister zustimmen. Nach Schuschniggs Rücktritt am 11. März wird Seyß-Inquart sein Nachfolger. Am 15. März proklamiert Adolf Hitler vor über 100.000 jubelnden Menschen auf dem Wiener Heldenplatz den »Wiedereintritt seiner Heimat in das Deutsche Reich«.
    Link: Der »Anschluss« in der Wikipedia
  • 1947 (v. 72 Jahren): Vor dem Kongress der USA verkündigt US-Präsident Harry S. Truman (1884-1972), sein Programm der Außenpolitik, die so genannte »Truman-Doktrin«. Die USA erklären sich zur Unterstützung derjenigen nichtkommunistischen Völker bereit, die von auswärtigen Aggressionen bedroht werden.
    Link: Harry S. Truman in der Wikipedia
  • 1986 (vor 33 Jahren): In Hannover wird die erste CeBIT (»Centrum der Büro- und Informationstechnik«) eröffnet, die »weltweit größte Messe zur Darstellung digitaler Lösungen aus der Informations- und Kommunikationstechnik für die Arbeits- und Lebenswelt«.
    Link: www.cebit.de
  • 2003 (v. 16 Jahren):Thema: Terrorismus und Kriminalität Der serbische Premierminister Zoran Djindjic (1952-2003) wird vor dem Sitz der Regierung in Belgrad erschossen. Djindjic war (seit dem 25. Dezember 2000) der erste nicht-kommunistische Regierungschef Serbiens. Eine Mafia-Organisation mit Verbindung zum früheren Machthaber Slobodan Milosevic (1941-2006) soll für das Attentat verantwortlich sein. Als Haupttatverdächtige werden Dragan Ninkovic und Zoran Vukojevic, zwei Schlüsselfiguren der Belgrader Untergrundorganisation »Zemun-Clan«, festgenommen. Insgesamt werden mehr als 750 Verdächtige inhaftiert. Bis Juni 2003 herrscht in Serbien der Ausnahmezustand. Am 18. März 2003 wird Zoran Zivkovic (*1960), ein enger Vertrauter von Djindjic, zum Premierminister gewählt. Bereits am 28. Dezember 2003 kommt es zu vorgezogenen Parlamentswahlen in Serbien und am 3. März 2004 zur Bildung einer Minderheitsregierung unter Premierminister Vojislav Kostunica (*1944).
    Link: Serbien und Montenegro
  • 2003 (v. 16 Jahren): Die Weltgesundheitsbehörde (WHO) registriert erstmals eine besonders schwere Form der Lungenentzündung in Asien, die als »Servere Acute Respiratory Syndrome« (SARS) bezeichnet wird.
    Link: SARS in der Wikipedia

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 18.11.2012

Email
Facebook Twitter! Instagram Pinterest LinkedIn Xing