Kalenderblatt vom 1. März

Geburtstage | Ereignisse

Sir William Quiller Orchadson: Überfahrt Napoléons auf der Bellerphon
Sir William Quiller Orchadson: Überfahrt Napoléons auf der »Bellerphon«
Napoléon (1769-1821) kehrt am 1. März 1815 aus seinem Exil von der Mittelmeerinsel Elba zurück.

Geburtstage am 1. März:

  • 1456 (v. 563 Jahren): Wladislaw - König von Böhmen und Ungarn
  • 1474 (vor 545 Jahren): Angela Merici - Ordensgründerin
  • 1701 (v. 318 Jahren): Johann Jakob Breitinger - schweizerischer Gelehrter
  • 1781 (v. 238 Jahren): Sophie Schröder - deutsche Schauspielerin
  • 1810 (v. 209 Jahren): Frédéric François Chopin (Fryderyk Franciszek)- poln. Komponist, Pianist, revolutionierte die Klaviermusik
  • 1842 (v. 177 Jahren): Nikolaos Gysis - griechischer Maler
  • 1852 (v. 167 Jahren): Théophile Delcassé - französischer Politiker
  • 1858 (v. 161 Jahren): Georg Simmel - deutsch. Soziole, Philosoph, Begründer d. formalen Soziologie u. d. Konflikttheorie
  • 1871 (v. 148 Jahren): Oskar Heinroth - deutscher Verhaltensforscher
  • 1886 (v. 133 Jahren): Oskar Kokoschka - österr. Maler, Grafiker, Schriftsteller
  • 1890 (v. 129 Jahren): Heinz Hilpert - deutscher Regisseur und Theaterintendant
  • 1904 (v. 115 Jahren): Glenn Miller - amerik. Jazzmusiker, Bandleader, prägte d. Swing-Musik mit d. Klarinette als führendem Instrument, 'Moonlightserenade'
  • 1906 (v. 113 Jahren): David Smith - amerikanischer Bildhauer
  • 1908 (vor 111 Jahren): Gustav René Hocke - deutscher Publizist
  • 1910 (v. 109 Jahren): David Niven - brit. Schauspieler, verkörperte d. typ. brit. Gentleman, 'Der rosarote Panther'
  • 1910 (v. 109 Jahren): Archer John Martin - brit. Chemiker, entw. zus. m. Richard Synge die Papierchromatographie, Chemie-Nobelpreis 1952
  • 1922 (v. 97 Jahren): Yitzhak Rabin - israel. Politiker, setzte sich für d. Frieden im Nahen Osten ein, Friedensnobelpreis 1994
  • 1927 (v. 92 Jahren): Harold George "Harry" Belafonte - amerikanischer Sänger und Schauspieler
  • 1938 (v. 81 Jahren): Manfred Karge - deutscher Dramatiker und Theaterintendant
  • 1939 (vor 80 Jahren): Dieter Asmus - deutscher Maler
  • 1954 (vor 65 Jahren): Monika Holzner-Gawenus - deutsche Eisschnellläuferin

zum Seitenanfang

Ereignisse am 1. März:

  • 1562 (v. 457 Jahren):Thema: Religion Ein Massaker an der hugenottischen Gemeinde in Vassy in der Champagne durch die Gefolgsleute des Herzogs Francois I. von Lothringen, Herzog von Guise (1519-1563), löst den Bürgerkrieg zwischen Hugenotten und Katholiken in Frankreich aus (23. August 1572).
  • 1565 (v. 454 Jahren):Thema: Amerika Gründung der Stadt Rio de Janeiro durch den Spanier Estácio de Sá. Die heutige Hauptstadt Brasiliens gilt mit ihrer Lage zwischen dem Zuckerhut (Pão de Açúcar) und dem Strand der Copacabana als eine der schönst gelegenen Städte der Welt. Berühmt ist die Figur von »Christus dem Erlöser« auf dem Berg Corcovado (704 m), die seit 1931 mit ausgebreiteten Armen über die Stadt wacht. Ab 1580 fördern die Jesuiten planmäßig Kolonisationsversuche von Rio de Janeiro aus.
    Link: Rio de Janeiro in der Wikipedia
  • 1811 (v. 208 Jahren): Massaker an den Führern der Mamluken in der Zitadelle von Kairo durch den osmanischen Statthalter in Ägypten, Mehmet Ali (Muhammad Ali Pascha, 1769-1849). Die Mamluken herrschen seit 1250 in Ägypten, durch den Mord wird Mehmet Ali, der sich selbst gern als »Moslem-Napoléon« bezeichnet, zum Alleinherrscher. Er erobert den Sudan (1820-1822) und besetzt Syrien (1831). 1839 wird seine Macht von den europäischen Großmächten auf Ägypten beschränkt, seine Dynastie bleibt bis zum Sturz König Faruks I. im Jahre 1952 an der Macht. Siehe: 23. Juli 1952.
    Link: Muhammad Ali Pascha in der Wikipedia
  • 1815 (v. 204 Jahren):Thema: Napoléon Napoléon (1769-1821) kehrt aus seinem Exil von der Mittelmeerinsel Elba zurück. Seine »Herrschaft der 100 Tage« endet am 18. Juni 1815 mit der Schlacht bei Waterloo, bei der er vernichtend geschlagen wird. Angeführt werden die britischen Truppen von Arthur Wellesley, Herzog von Wellington (1769-1852). Sein Wunsch »Ich wollte, es würde Nacht oder die Preußen kämen!« wird mit dem Entreffen der preußischen Truppen unter Gebhard Leberecht von Blücher (1742-1819, »Marschall Vorwärts«) erfüllt, der dem schwer angeschlagenen britischen Heer zu Hilfe kam. Am 22. Juni 1815 muss Napoléon zum zweiten Mal abdanken. Er wird auf die südatlantische Insel St. Helena verbannt, wo er am 5. Mai 1821 nach längerer Krankheit stirbt.
    »Ich habe die Weltmacht gewollt, und wer hätte sie nicht gewollt an meiner Stelle?« (Napoléon)
    Link: Napoléon Bonaparte in der Wikipedia
  • 1876 (v. 143 Jahren): Der deutsche Ingenieur und Erfinder Carl Paul Gottfried von Linde (1842-1934) erhält das Patent für seine mit Dampfkompression arbeitende Ammoniakkältemaschine, den »Eisschrank«. Bereits 1851 hatte der nach Australien ausgewanderte schottische Drucker James Harrison (1816-1893) eine gleichartige, mit Äther als Kältemittel funktionierende Kältemaschine gebaut. Der kommerzielle Erfolg gelingt allerdings erst Linde. Am 21. Juni 1879 wird die »Gesellschaft für Linde's Eismaschinen Aktiengesellschaft« gegründet. Schon bald werden Schlachthöfe und dann auch Haushalte mit Kühlschränken beliefert.
    Link: Carl von Linde in der Wikipedia
  • 1903 (v. 116 Jahren): Die Polizeidirektion Dresden führt die »Daktyloskopie« zur Überführung von Verbrechern ein, die Identifizierung von Personen anhand ihrer Fingerabdrücke. Die neue Technik gründet auf dem individuell einmaligen und unveränderlichen Linienmuster der Fingerspitzen.
  • 1946 (v. 73 Jahren):Thema: Nachkriegszeit Während einer Tagung der CDU-Delegierten der britischen Zone in Neheim-Hüsten (26. Februar - 1. März) wird der ehemalige Kölner Oberbürgermeister Konrad Adenauer (1876-1967) zum Vorsitzenden der CDU der britischen Zone gewählt.
    Link: Konrad Adenauer in der Wikipedia
  • 1952 (v. 67 Jahren): Die Nordseeinsel Helgoland, seit 1945 Übungsziel der britischen Luftwaffe, kommt wieder unter deutsche Verwaltung. Helgoland war 1807 von britischen Truppen besetzt worden und Kolonie Großbritanniens. Am 1. Juli 1890 wird die Insel von den Kolonialmächten Großbritannien und Deutsches Reich im »Helgoland-Sansibar-Vertrag« gegen die Insel Sansibar getauscht. Nach schweren Luftangriffen der Briten am 18. April 1945 wird die unbewohnbar gewordene Insel evakuiert. Am 18. April 1947 versuchen die Briten erfolglos, die Insel mit 7.000 t Dynamit aus Wehrmachtsbeständen zu sprengen.
    Link: Helgoland in der Wikipedia
  • 1992 (v. 27 Jahren): Die amerikanische Softwarefirma Microsoft™ bringt in den USA das Betriebssystem »Windows 3.1™« auf den Markt. Es wird vorwiegend auf 3 1/2 und 5 1/4 Zoll Disketten ausgeliefert und ist bis 1997 das erfolgreichste Betriebssystem. Am 15. August 1995 bringt Microsoft™ in den USA »Windows 95™« auf den Markt.
    Link: www.winhistory.de - »Windows 3.1™«
  • 2011 (v. 8 Jahren): Der CSU-Politiker Karl-Theodor zu Guttenberg (*1971) erklärt seinen Rücktritt als Bundesminister der Verteidigung (2009-2011). Die Berichte um die Plagiatsaffäre hatten seit dem 16. Februar 2011 alle Medien beherrscht. Am 21. Februar 2011 erklärt Bundeskanzlerin Angela Merkel "Ich habe keinen wissenschaftlichen Assistenten oder einen Promovierenden oder einen Inhaber einer Doktorarbeit berufen, sondern mir geht es um die Arbeit als Bundesverteidigungsminister [...]" Diese Aussage löst einen Sturm der Entrüstung zahlreicher Hochschulen und Wissenschaftler aus. Am 23. Februar wird zu Guttenberg von der Universität Bayreuth der Doktorgrad aberkannt. Die Internetplattform GuttenPlag Wiki belegt (am 1. März 2011) plagiierte Stellen auf 324 von 393 Seiten in zu Guttenbergs Dissertation.
    Links: Karl-Theodor_zu_Guttenberg in der Wikipedia, Plagiatsaffäre zu Guttenberg

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 09.04.2016

Email
Facebook Twitter! Instagram Pinterest LinkedIn Xing