Kalenderblatt vom 6. Februar

Geburtstage | Ereignisse

Gustav Klimt: Der Kuß
Gustav Klimt (1862-1918): Der Kuß (1907-1908)
Der österreichische Maler Gustav Klimt stirbt am 6. Februar 1918 in Wien

Geburtstage am 6. Februar:

  • 1347 (v. 672 Jahren): Dorothea von Montau - Mystikerin
  • 1564 (v. 455 Jahren): Christopher Marlowe - englischer Dramatiker
  • 1665 (v. 354 Jahren): Anne (Stuart) von Großbritannien und Irland - Königin
  • 1722 (v. 297 Jahren): Pierre- Joseph Desault - französischer Arzt
  • 1730 (v. 289 Jahren): Januarius Zick - deutscher Maler
  • 1736 (v. 283 Jahren): Franz Xaver Messerschmidt - deutscher Bildhauer
  • 1741 (v. 278 Jahren): Johann Heinrich Füßli - schweizerischer Maler
  • 1770 (v. 249 Jahren): François- Honoré- Georges Jacob - französischer Kunsttischler
  • 1772 (v. 247 Jahren): Gerhard von Kügelgen - deutscher Maler
  • 1778 (v. 241 Jahren): Ugo Foscolo - italienischer Dichter
  • 1797 (vor 222 Jahren): Joseph Maria von Radowitz - preußischer General und Politiker
  • 1802 (v. 217 Jahren): Sir Charles Wheatstone - britischer Physiker und Erfinder
  • 1818 (v. 201 Jahren): Henry Charles Litolff - britischer Komponist
  • 1846 (v. 173 Jahren): Karl Haider - deutscher Maler
  • 1864 (vor 155 Jahren): John Henry Mackay - deutscher Schriftsteller
  • 1868 (v. 151 Jahren): Wilhelm Schmidt - deutscher Ethnologe und Theologe
  • 1879 (vor 140 Jahren): Othon Friesz - französischer Maler
  • 1887 (v. 132 Jahren): Josef Frings - deutsch. kathol. Theologe, Kardinal, Kölner Erzbischof 1942-1969, setzte sich während d. Besatzungszeit für die notleidende Bevölkerung ein
  • 1892 (v. 127 Jahren): William Parry Murphy - amerikanischer Arzt
  • 1895 (v. 124 Jahren): Franz Radziwill - deutscher Maler und Grafiker
  • 1895 (v. 124 Jahren): George Herman »Babe« Ruth Jr. - deutschstämmiger US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1904 (v. 115 Jahren): Theo Balden - deutscher Bildhauer
  • 1905 (v. 114 Jahren): Wladyslaw Gomulka - polnischer Politiker
  • 1908 (vor 111 Jahren): Amintore Fanfani - italienischer Politiker
  • 1911 (v. 108 Jahren): Ronald Reagan - amerik. Politiker (Republikaner), US-Präsident 1981-1989, Aufrüstung, Antikommunismus
  • 1912 (v. 107 Jahren): Eva Braun - Geliebte Adolf Hitlers (Heirat am 29. April 1945)
  • 1918 (v. 101 Jahren): Lothar Günther Buchheim - deutscher Schriftsteller und Maler
  • 1918 (v. 101 Jahren): Zsa Zsa Gabor (Sari Gabor) - amerik. Schauspielerin ungar. Herkunft, ('Moulin Rouge', 1952)
  • 1922 (v. 97 Jahren): Patrick Macnee - britischer Schauspieler, John Steed in »Mit Schirm, Charme und Melone« (1961-1969)
  • 1923 (v. 96 Jahren): Gyula Loránt - ungarisch- deutscher Fußballtrainer
  • 1924 (vor 95 Jahren): Billy Wright - englischer Fußballspieler
  • 1929 (vor 90 Jahren): Pierre Brice - ranzösischer Filmschauspieler
  • 1932 (v. 87 Jahren): François Truffaut - franz. Filmregisseur, Schauspieler, 'Jules und Jim'
  • 1959 (vor 60 Jahren): John McEnroe - amerikanischer Tennisprofi

zum Seitenanfang

Ereignisse am 6. Februar:

  • 1778 (v. 241 Jahren):Thema: Amerika Der US-Gesandte in Paris, Benjamin Franklin (1706-1790), erreicht nach Verhandlungen mit Außenminister Charles Gravier, Conte de Vergennes den Abschluss eines Handels- und Freundschaftsvertrages. Frankreich unterstützt die USA mit Hilfslieferungen und Geldmitteln und stellt auch militärische Hilfe in Aussicht. Die USA verpflichten sich im Gegenzug, die im Süden des Landes von Großbritannien besetzten Gebiete an Frankreich zurückzugeben. Die Ausweitung des Unabhängigkeitskrieges nach Europa ist absehbar, da Großbritannien am 1. März 1776 jeden Handel mit den Aufständischen untersagt hatte. Franklin war von 1776-1785 als Gesandter in Paris tätig, danach als Gouverneur von Philadelphia. Er gilt auch als Wegbereiter des amerikanischen Pressewesens und war ein bedeutender Wissenschaftler.
    Link: Benjamin Franklin in der Wikipedia
  • 1888 (v. 131 Jahren):Thema: Ära Bismarck »Wir Deutsche fürchten Gott und sonst nichts auf der Welt; und die Gottesfurcht ist es schon, die uns den Frieden lieben und pflegen lässt.« (Otto von Bismarck, Rede im Reichstag am 6. Februar 1888)
    Links: Reichstagsprotokolle, 1887/88, 2, Otto von Bismarck in der Wikipedia
  • 1918 (v. 101 Jahren):Thema: Österreich In Wien stirbt der österreichische Maler Gustav Klimt (1862-1918), der wichtigste Maler des österreichischen Jugendstils, und von 1897-1905 Leiter der von ihm mitbegründeten »Wiener Sezession«.
    Link: Gustav Klimt in der Wikipedia
  • 1919 (vor 100 Jahren): Die Verfassunggebende Nationalversammlung in Weimar wird eröffnet. Am 11. Februar wird Friedrich Ebert (1871-1925, SPD) zum ersten deutschen Reichspräsidenten gewählt.
    Link: Die »Weimarer Nationalversammlung« in der Wikipedia
  • 1921 (v. 98 Jahren):Thema: Film und Fernsehen Uraufführung von Charlie Chaplins (1889-1977) Spielfilm »The Kid« in New York. In der dramatisch-sentimentalen Handlung rettet der Tramp (Charlie Chaplin) einen ausgesetzten Säugling und zieht das Kind auf und rettet es vor dem Waisenhaus. Einige Jahre später holt die Mutter, inzwischen eine berühmte Schauspielerin (Edna Purviance), ihren Sohn (Jackie Coogan) zu sich. Jackie Coogan (1914-1984) wird mit diesem Film zu einem der erfolgreichsten Kinderdarsteller Hollywoods.
    Link: Charles Chaplin in der Wikipedia
  • 1935 (v. 84 Jahren):Thema: Türkei Kemal Atatürk (Mustafa Kemal Pascha, 1881-1938) treibt die Umgestaltung der Türkei zu einem modernen Staat nach westlichen Vorbild voran. Am 6. Februar 1935 erhalten Frauen das aktive und passive Wahlrecht, und Nicht-Moslems dürfen sich nun in das Parlament wählen lassen.
    Link: Kemal Atatürk in der Wikipedia
  • 1936 (v. 83 Jahren):Thema: Sport Reichskanzler Adolf Hitler eröffnet die IV. Olympischen Winterspiele in Garmisch-Partenkirchen. Der Welt soll ein vorbildliches Deutschland präsentiert werden, das Misstrauen gegenüber dem NS-Regime soll abgebaut werden. Die Spiele überzeugen durch eine perfekte Organisation und hervorragende Sportanlagen. Das deutsche Team erringt mit drei Gold- und drei Silbermedaillen ihren bisher größten Erfolg bei Winterspielen. Die norwegische Eiskunstläuferin Sonja Henie (1912-1969) gewinnt zum dritten Mal in Folge olympisches Gold. Nach den Spielen tritt »Häseken« von der Bühne des Amateursports ab, startet eine erfolgreiche Hollywoodkarriere und gründet eine eigene Eisrevue.
    Link: Olympische Winterspiele 1936 in der Wikipedia
  • 1952 (v. 67 Jahren): Elisabeth (*1926), die Tochter des verstorbenen Königs Georg VI. (1895-1952), wird zur Königin von Großbritannien und Nordirland ausgerufen (Elisabeth II.). Die Krönung findet am 2. Juni 1953 in der Westminster Abbey statt.
    Link: Elisabeth II. in der Wikipedia
  • 1958 (v. 61 Jahren):Thema: Katastrophen Der British-European-Airways-Flug 609 verunglückt bei einer Zwischenlandung auf dem Flughafen München-Riem. 23 Menschen sterben bei dem Unglück, darunter sieben Spieler des englischen Fußballklubs Manchester United. Ein weiterer Spieler, Duncan Edwards, erliegt am 21. Februar seinen Verletzungen.
    Link: British-European-Airways-Flug 609 in der Wikipedia
  • 1968 (v. 51 Jahren):Thema: Sport In Grenoble (Frankreich) werden die X. Olympischen Winterspiele eröffnet. Erstmals gehen bei Olympischen Spielen zwei deutsche Mannschaften an den Start. Franz Keller aus Nesselwang gewinnt die Goldmedaille in der Nordischen Kombination, der Münchner Medizinstudent Erhard Keller (*1944) gewinnt die Goldmedaille im Eisschnelllauf über 500 Meter. Herausragender Sportler ist der Franzose Jean-Claude Killy (*1943), der alle drei Goldmedaillen in den Alpinen Wettbewerben gewinnt. Die Schwedin Toini Gustafsson (*1938) gewinnt zweimal Gold im Langlauf. Als erster Südeuropäer überhaupt gewinnt der Italiener Franco Nones den 30-Kilometer-Skilanglauf. Die Spiele enden am 18. Februar 1968.
    Link: Olympische Winterspiele 1968 in der Wikipedia
  • 2002 (v. 17 Jahren): Angesichts der steigenden Arbeitslosenzahlen beschließt das Bundeskabinett die bundesweite Einführung des »Mainzer Kombilohnmodells«, das die staatliche Förderung von Niedriglohnjobs vorsieht.
    Link: Weniger Jobs als erwartet
  • 2004 (vor 15 Jahren):Thema: Terrorismus und Kriminalität Bei einer Bombenexplosion, einem Selbstmordattentat, sterben in der Moskauer U-Bahn 39 Menschen, 134 werden verletzt. Die Behörden machen tschetschenische Terroristen für die Tat verantwortlich.
    Link: Moskau in der Wikipedia

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 09.04.2016

Email
Facebook Twitter! Instagram Pinterest LinkedIn Xing