Kalenderblatt vom 3. Februar

Geburtstage | Ereignisse

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Der deutsche Komponist Jakob Ludwig Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) wird am 3. Februar 1809 in Hamburg geboren. Porträt von Eduard Magnus (1799-1872).

Geburtstage am 3. Februar:

  • 1525 (v. 493 Jahren): Giovanni Pierluigi da Palestrina - italienischer Komponist
  • 1526 (v. 492 Jahren): Olympia Morata - italienische Gelehrte
  • 1721 (v. 297 Jahren): Friedrich Wilhelm von Seydlitz - preußischer General
  • 1736 (v. 282 Jahren): Johann Georg Albrechtsberger - österreichischer Komponist, Theoretiker und Organist
  • 1763 (vor 255 Jahren): Karoline von Wolzogen - deutsche Schriftstellerin
  • 1777 (v. 241 Jahren): John Cheyne - schottischer Arzt
  • 1805 (v. 213 Jahren): Otto Theodor Freiherr von Manteuffel - preußischer Politiker
  • 1809 (v. 209 Jahren): Felix Mendelssohn Bartholdy - Komponist, Dirigent, Erneuerer der Werke Bachs und Händels
  • 1821 (v. 197 Jahren): Elizabeth Blackwell - die erste Ärztin Amerikas
  • 1827 (v. 191 Jahren): Franz von Dücker - preußischer Ingenieur
  • 1830 (v. 188 Jahren): Robert Arthur Talbot Gascoyne-Cecil Salisbury - englischer Politiker
  • 1845 (v. 173 Jahren): Ernst von Wildenbruch - deutscher Schriftsteller
  • 1851 (v. 167 Jahren): Wilhelm Trübner - deutscher Maler
  • 1859 (v. 159 Jahren): Hugo Junkers - deutsch. Ingenieur, Flugzeugkonstrukteur, baute 1915 d. erste Ganzmetallflugzeug (mit freitrag. Flügeln) und 1931 die Ju 52, d. meistbenutzte Verkehrsmaschine bis 1945
  • 1870 (v. 148 Jahren): Ada Negri - italienische Schriftstellerin
  • 1874 (v. 144 Jahren): Gertrude Stein - amerik. Schriftstellerin, Kunstmäzenin, förderte Picasso u. Matisse
  • 1883 (vor 135 Jahren): Camille Bombois - französischer Maler
  • 1887 (v. 131 Jahren): Georg Trakl - österreichischer Schriftsteller
  • 1890 (v. 128 Jahren): Heinrich Barth - schweiz. Philosoph
  • 1896 (v. 122 Jahren): Johannes Urzidil - österreichischer Schriftsteller
  • 1898 (vor 120 Jahren): Alvar (Hugo Henrik) Aalto - finn. Architekt, führender Vertreter organ. Bauens
  • 1899 (v. 119 Jahren): Günter Henle - deutscher Unternehmer
  • 1904 (v. 114 Jahren): Luigi Dallapiccola - italienischer Komponist
  • 1907 (vor 111 Jahren): James Albert Michener - amerikanischer Schriftsteller
  • 1909 (v. 109 Jahren): André Cayatte - franz. Regissuer
  • 1909 (v. 109 Jahren): Simone Weil - französische Schriftstellerin und Philosophin
  • 1912 (v. 106 Jahren): Jacques Soustelle - französischer Ethnologe und Politiker
  • 1926 (v. 92 Jahren): Hans-Jochen Vogel - deutscher Politiker
  • 1942 (v. 76 Jahren): Tony Marshall - deutscher Schlagersänger
  • 1960 (v. 58 Jahren): Jogi Löw (Joachim Löw) - deutscher Fußballspieler, Fußballtrainer, Bundestrainer der deutschen Fußballnationalmannschaft

zum Seitenanfang

Ereignisse am 3. Februar:

  • 382 (v. 1636 Jahren):Thema: Römisches Weltreich Der letzte gesamtrömische Kaiser Theodosius I. (der Große, Flavius Theodosius, 347-395) siedelt die Westgoten als so genannte »Foederati« (Förderaten) in Thrakien (östliche Balkanhalbinsel) an. Die Westgoten waren auf ihrer Flucht vor dem »Hunnensturm« (seit 375) in das römische Reichsgebiet eingedrungen, was zu kriegerischen Auseinandersetzungen führte.
    Link: Theodosius I. in der Wikipedia
  • 1468 (vor 550 Jahren): In Mainz stirbt der Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Lettern, Johannes Gensfleisch zur Laden (um 1400-1468, genannt Gutenberg.
    Links: Johannes Gutenberg in der Wikipedia und www.gutenberg.de
  • 1830 (v. 188 Jahren): Griechenland wird ein unabhängiges Königreich, zum Regenten wird am 6. Februar 1832 Otto (1815-1867), der Sohn König Ludwigs I. von Bayern, ernannt.
    Link: Die Griechische Revolution in der Wikipedia
  • 1851 (v. 167 Jahren):Thema: Erfinder, Forscher, Wissenschaftler Der französische Physiker Jean Bernard Léon Foucault (1819-1868) demonstriert im Pariser Observatorium mit Hilfe eines elf Meter langen Pendels die Achsendrehung der Erde. Im März 1851 wird der Foucaultsche Pendelversuch im Pariser Panthéon durch die Schwingungen eines 67 Meter langen und 28 Kilo schweren Pendels wiederholt.
  • 1913 (v. 105 Jahren):Thema: Österreich Der österreichische Philosoph Rudolf Steiner (1861-1925) gründet die »Anthroposophische Gesellschaft«. Steiners Lehre besagt, dass der Mensch stufenweise übersinnliche Erkenntnisse erlangen kann. Die Anthroposophen gründen auch die Waldorf-Schulen.
    Link: Rudolf Steiner und die Anthroposophische Gesellschaft
  • 1934 (v. 84 Jahren): Die »Deutsche Lufthansa« nimmt den planmäßigen Postflugdienst von Europa nach Südamerika auf.
  • 1959 (v. 59 Jahren): Die amerikanischen Rock-'n'-Roll-Musiker Buddy Holly (1936-1959) und Ritchie Valens (1941-1959) sowie der Disc-Jockey "The Big Bopper" (Jiles Perry Richardson, Jr., 1930-1959) kommen bei einem Flugzeugabsturz ums Leben.
    Link: Buddy Holly in der Wikipedia
  • 1966 (v. 52 Jahren): Landung der sowjetischen Raumsonde »Luna 9« auf dem Mond.
  • 1969 (v. 49 Jahren): Jassir Arafat (1929-2004) wird Vorsitzender der Palästinensischen Befreiungsorganisation »PLO«.
    Link: Jassir Arafat in der Wikipedia
  • 1972 (v. 46 Jahren):Thema: Sport Der japanische Kaiser Hirohito eröffnet die XI. Olympischen Winterspiele in Saporo. Der Streit um den Amateurstatus hatte im Vorfeld für Wirbel gesorgt. Von 53 Spielern, die der scheidende IOC-Präsident Avery Brundage auf eine »Schwarze Liste« gesetzt hatte, wird nur das österreichische Ski-Idol Karl Schranz von der Teilnahme ausgeschlossen »um ein Exempel zu statuieren«. Als Grund gibt man die Verwendung seines Namens und Bildes zu Werbezwecken an.
    Der Spanier Francisco Fernandez Ochoa gewinnt sensationell die Goldmedaille im Slalom. Erhard Keller (*1944) gewinnt den Eisschnellauf über 500 m, der Niederländer Ard Schenk gewinnt im Eisschnelllauf über 1.500 m, 5.000 m und 10.000 m. Monika Pflug (*1954) stellt mit 1:31,40 min über 1.000 Meter eine neue olympische Rekordmarke auf. Die Russin Galina Kulakova (*1942) gewinnt Gold im Langlauf über 5 km und 10 km und im (Mannschafts-) Staffelwettbewerb. Die Spiele enden am 13. Februar 1972.
    Link: Olympische Winterspiele 1972 in der Wikipedia
  • 2006 (v. 12 Jahren):Thema: Katastrophen Bei dem Untergang der ägyptischen Fähre »Al-Salaam Bocaccio 98« im Roten Meer ertrinken über 1.000 Menschen. Die mit 1.400 Menschen belegte Fähre kentert auf dem Weg von Duba in Saudi-Arabien zur ägyptischen Hafenstadt Safaga. Etwa 400 Menschen können aus dem Wasser gerettet werden. Die Überlebenden berichten von einem Brand und Explosionen an Bord. Zum Löschen des Feuers wurde vermutlich eine große Menge Meerwasser an Bord geholt, wodurch es zu einer gefährlichen Schlagseite des Schiffes kam.

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 09.04.2016

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing