Kalenderblatt vom 24. Januar

Geburtstage | Ereignisse

Matthias I. Corvinus
Unbekannter Künstler: Matthias I. Corvinus, König von Ungarn 1458-1490
Matthias I. Corvinus (Matthias Hunyadi, 1443-1490) wird am 24. Januar 1458 König von Ungarn

Geburtstage am 24. Januar:

  • 76 (v. 1943 Jahren): Hadrian (Publius Aelius Hadrianus) - römischer Kaiser 117-138, Ausbau des Limes, 'Hadrianswall'
  • 1712 (v. 307 Jahren): Friedrich II., der Große - genannt der 'Alte Fritz', preußischer König (1740-86)
  • 1732 (v. 287 Jahren): Caron de Beaumarchais - franz. Schriftsteller, 'Der Barbier von Sevilla'
  • 1776 (v. 243 Jahren): Ernst Theodor Amadeus Hoffmann - deutsch. Schriftsteller, Komponist, Zeichner
  • 1749 (vor 270 Jahren): Charles James Fox - britischer Politiker
  • 1761 (v. 258 Jahren): Johann Christian Reinhart - deutscher Zeichner, Maler und Radierer
  • 1778 (v. 241 Jahren): Charles Ferdinand Herzog von Berry - französischer Adliger
  • 1850 (v. 169 Jahren): Hermann Ebbinghaus - deutscher Psychologe
  • 1854 (vor 165 Jahren): Paul Natorp - deutscher Philosoph
  • 1867 (v. 152 Jahren): Ernst Zahn - schweizerischer Schriftsteller
  • 1888 (v. 131 Jahren): Ernst Heinkel - deutscher Flugzeugkonstrukteur
  • 1888 (v. 131 Jahren): Vicki Baum - österreichische Schriftstellerin
  • 1895 (v. 124 Jahren): Eugen Roth - deutsch. Schriftsteller heiter-philosophischer Versbücher
  • 1907 (v. 112 Jahren): Maurice Couve de Murville - französischer Politiker
  • 1913 (v. 106 Jahren): Wolf von Niebelschütz - deutscher Schriftsteller
  • 1915 (v. 104 Jahren): Robert Motherwell - amerikanischer Maler
  • 1917 (v. 102 Jahren): Ernest Borgnine - amerikanischer Schauspieler
  • 1918 (v. 101 Jahren): Gottfried von Einem - österreichischer Komponist
  • 1928 (v. 91 Jahren): Desmond Morris - britischer Verhaltensforscher
  • 1939 (vor 80 Jahren): Joseph Vilsmaier - deutscher Filmregisseur und Kameramann
  • 1940 (v. 79 Jahren): Joachim Gauck - deutscher Theologe, Publizist und Vortragsreisender, Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes 1990-2000, Bundespräsident seit d. 18. März 2012
  • 1941 (v. 78 Jahren): Neil Diamond - amerikanischer Sänger und Songwriter
  • 1943 (v. 76 Jahren): Peter Struck - deutscher Politiker
  • 1950 (v. 69 Jahren): Daniel Auteuil - französischer Filmschauspieler
  • 1961 (v. 58 Jahren): Nastassja Kinski - deutsche Schauspielerin

zum Seitenanfang

Ereignisse am 24. Januar:

  • 41 (v. 1978 Jahren):Thema: Römisches Weltreich Der römische Kaiser Caligula (12-41) wird durch den Prätorianer-Oberst Cassius Chaerea ermordet. Damit ist die Schreckensherrschaft des unberechenbaren Tyrannen beendet. Nachfolger wird sein Onkel Claudius (Tiberius Claudius Nero Germanicus, 10 v.Chr.-54 n.Chr.). Er erweist sich als umsichtiger und fähiger Herrscher. 54 wird Claudius von seiner Nichte und Ehefrau Agrippina, der Jüngeren, vergiftet. Sie hatte Claudius bedrängt, ihren Sohn (aus ihrer Ehe mit Senator Gnaeus Domitius Ahenobarbus) Nero zu adoptieren, und damit seinen eigenen Sohn Britannicus (aus seiner Ehe mit Messalina, die 48 wegen einer Intrige hingerichtet wurde) in der Thronfolge zu übergehen. Am 13. Oktober 54 hat sie ihr Ziel erreicht: Nero wird Kaiser.
  • 661 (v. 1358 Jahren):Thema: Religion Kalif Ali ibn Abi Talib (um 598-661), der Vetter und Schwiegersohn des Propheten Mohammed, erliegt den Folgen eines Attentats der Charidschiten (22. Januar).
    Link: Ali ibn Abi Talib in der Wikipedia
  • 1458 (v. 561 Jahren):Thema: Ungarn Matthias I. Corvinus (Matthias Hunyadi, 1443-1490) wird König von Ungarn. Der Sohn des ungarischen Reichverwesers János Hunyadi (Johann Hunyadi, um 1408-1456) setzt sich gegen den Gegenkönig Friedrich III. (1415-1493) durch, der ihn 1463 anerkennt. 1469 wird er in Brünn zum König von Böhmen gekrönt. 1478 erringt er Mähren, Schlesien und die Lausitz und bekämpft 1479-1483 die Türken in Serbien und Bosnien. Im Krieg gegen Friedrich III. gewinnt er 1477-1485 Niederösterreich mit Wien und große Teile der Steiermark. 1485 verlegt er seine Residenz nach Wien und holt italienische Gelehrte und Künstler an seinen Hof. Er gründet die Universität in Preßburg und die »Bibliotheca Corviniana« in Buda (Ofen), die bedeutendste Bibliothek nördlich der Alpen. Nach seinem Tod (6. April 1490) zerfällt sein Großreich.
    Link: Matthias I. Corvinus in der Wikipedia
  • 1678 (v. 341 Jahren): In Wien verleiht Leopold I. (1640-1705), Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, das »Upstalsboomwappen« als gemeinsames Wappen an die ostfriesischen Stände.
    1665 hatte Gräfin Christine Charlotte (1645-1699), geborene Fürstin von Württemberg und Witwe des Grafen Georg Christian von Ostfriesland (1634-1665), die Regentschaft für ihren unmündigen Sohn übernommen. Die Gräfin verweigerte die Anerkennung der ostfriesischen Landesverträge und holte welfische, dänische und münstersche Truppen ins Land, um ihre Machtansprüche durchzusetzen. 1673 wendet sie sich an den Reichshofrat in Wien, um die Zuständigkeit hinsichtlich der Landesverteidigung zu klären. 1677 bestätigt das höchste kaiserliche Reichsgericht jedoch den Ständen die Militärhoheit und zwingt die ausländischen Truppen, Ostfriesland zu verlassen. 200 Mann der kaiserlichen Truppen werden zudem nach Ostfriesland verlegt.
    Link: Die Geschichte Ostfrieslands in der Wikipedia
  • 1862 (v. 157 Jahren): Proklamation des Staates Rumänien durch die Vereinigung der Fürstentümer Moldau und Walachei.
    Link: Die Geschichte Rumäniens in der Wikipedia
  • 1935 (v. 84 Jahren): In den USA kommt das erste Dosenbier auf den Markt.
    Link: Stichwort »Dosenbier« in der Wikipedia
  • 1941 (v. 78 Jahren): Der äthiopische Kaiser Haile Selassie (1892-1975) kehrt aus seinem Londoner Exil nach Äthiopien zurück, übernimmt dort das Militär-Kommando und vertreibt mit britischer Hilfe die italienischen Besetzer.
    Link: Haile Selassie in der Wikipedia
  • 1957 (v. 62 Jahren): Hans Speidel (1897-1984) wird als erster deutscher General Oberbefehlshaber aller NATO-Landstreitkäfte in Mitteleuropa (1957 bis 1963).
    Link: Hans Speidel in der Wikipedia
  • 1962 (v. 57 Jahren):Thema: DDR Einführung der allgemeinen Wehrpflicht in der DDR. Sie gilt für alle Männer vom 18. bis zum 50. Lebensjahr und dauert achtzehn Monate. Sie gilt auch in Ost-Berlin, was zu Protesten der drei westlichen Stadtkommandanten führt. Wehpflichtige können auch zu den Grenztruppen eingezogen werden. Am 7. September 1964 führt die DDR als einziges Land des »Warschauer Paktes« einen waffenlosen Dienst - als »Bausoldat« - ein.
    Link: Die Nationale Volksarmee (NVA) in der Wikipedia
  • 1966 (v. 53 Jahren): Indira Gandhi (1917-1984), Präsidentin der Partei »Indian National Congress« (»INC«) und Tochter des früheren Premierministers Jawaharlal Nehru (1889-1964), wird neue Premierministerin von Indien. In ihre Amtszeit (1966-1977 und 1980-1984) fällt der Abschluss eines Freundschaftvertrages mit der Sowjetunion (1971) und der Krieg gegen Pakistan zur Durchsetzung der Unabhängigkeit von Bangladesch (3.-16. Dezember 1971). 1975 wird sie wegen Wahlkorruption verurteilt, verhängt den Ausnahmezustand und lässt zahlreiche politische Gegner verhaften. 1977 tritt sie nach einer Wahlniederlage zurück, kehrt aber 1980 mit der von ihr gegründeten »Indian National Congress Indira« an die Macht zurück. Nach blutigen Auseinandersetzungen zwischen Sikhs und Hindus stürmen am 5. Juni 1984 Armeeeinheiten den Goldenen Tempel von Amritsar, das Heiligtum der Sikhs. Am 31. Oktober 1984 wird Indira Gandhi von fanatischen Sikhs ihrer eigenen Leibgarde ermordet.
    Link: Indira Gandhi in der Wikipedia
  • 2006 (v. 13 Jahren): »Entlassungsproduktivität« ist das Unwort des Jahres 2005. Damit wird die gleich bleibende oder sogar gesteigerte Produktionsleistung nach der Entlassung von Mitarbeitern bezeichnet - was zu Lasten der verbliebenen Mitarbeiter geht. Weitere Unwörter des Jahres 2005 sind »Ehrenmord« und »Bombenholocaust«.
    Link: www.unwortdesjahres.org

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 24.01.2015

Email
Facebook Twitter! Instagram Pinterest LinkedIn Xing