Kalenderblatt vom 23. Januar

Geburtstage | Ereignisse

Édouard Manet (1832-1883): Die Eisenbahn
Édouard Manet (1832-1883): Die Eisenbahn, 1872-73.
Der französische Maler und Grafiker Édouard Manet wird am 23. Januar 1832 in Paris geboren.

Geburtstage am 23. Januar:

  • 1585 (v. 436 Jahren): Maria Ward - englische Ordensgründerin
  • 1598 (v. 423 Jahren): François Mansart - französischer Baumeister
  • 1752 (v. 269 Jahren): Muzio Clementi - italienischer Komponist
  • 1762 (v. 259 Jahren): Christian August Vulpius - deutscher Schriftsteller
  • 1783 (v. 238 Jahren): Stendhal (Marie Henri Beyle) - franz. Schriftsteller, Mitbegründer des Realismus in Frankreich, 'Die Kartause von Parma'
  • 1799 (vor 222 Jahren): Alois Ritter von Moldelbe Negrelli - österreichischer Ingenieur
  • 1824 (v. 197 Jahren): Wilhelm Scholz - deutscher Zeichner
  • 1832 (v. 189 Jahren): Édouard Manet - französischer Maler und Grafiker
  • 1840 (v. 181 Jahren): Ernst Abbe - deutsch. Physiker, schuf die Carl-Zeiss-Stiftung in Jena
  • 1862 (v. 159 Jahren): David Hilbert - deutscher Mathematiker
  • 1876 (vor 145 Jahren): Otto Diels - deutscher Chemiker
  • 1876 (vor 145 Jahren): Rupert Mayer - deutscher Theologe
  • 1879 (v. 142 Jahren): Walther Bauersfeld - Ingenieur, Erfinder des Planetariums
  • 1887 (v. 134 Jahren): Miklós von Kállay - ungarischer Ministerpräsident (1942-1944) und Außenminister (1942-1943)
  • 1896 (vor 125 Jahren): Charlotte von Luxemburg - Großherzogin von Luxemburg
  • 1899 (v. 122 Jahren): Humphrey Bogart amerik. Filmschauspieler, »Casablanca«
  • 1907 (v. 114 Jahren): Hideki Jukawa - japanischer Physiker
  • 1915 (v. 106 Jahren): Sir W. Arthur Lewis - englischer Nationalökonom
  • 1918 (v. 103 Jahren): Gertrude Belle Elion - amerikanische Pharmakologin
  • 1919 (v. 102 Jahren): Hans Hass - österreichischer Zoologe und Meeresforscher (gest. 2013)
  • 1920 (v. 101 Jahren): Gottfried Böhm - deutscher Architekt und Bildhauer
  • 1928 (v. 93 Jahren): Jeanne Moreau - französische Schauspielerin
  • 1929 (v. 92 Jahren): John C. Polanyi - kanadischer Chemiker
  • 1930 (v. 91 Jahren): Derek Walcott - westindischer Schriftsteller
  • 1938 (v. 83 Jahren): Georg Baselitz - deutscher Maler und Grafiker
  • 1942 (v. 79 Jahren): Willy Bogner - deutscher Sportler und Unternehmer
  • 1957 (v. 64 Jahren): Caroline von Hannover, geborene Caroline Louise Marguerite Grimaldi - »Prinzessin Caroline«, Tochter von Fürst Rainier III. von Monaco und Fürstin Gracia Patricia

zum Seitenanfang

Ereignisse am 23. Januar:

  • 1516 (vor 505 Jahren): Die Länder der Kronen Kastilien und Aragón werden unter der Herrschaft des Habsburgers Karls I. de facto zum Königreich Spanien vereinigt.
  • 1556 (v. 465 Jahren): Vermutlich 830.000 Menschen sterben bei einem Erdbeben in der chinesischen Provinz Shaanxi.
    Link: Das »Erdbeben in Shaanxi« in der Wikipedia
  • 1571 (vor 450 Jahren):Thema: England Die englische Königin Elisabeth I. (1533-1603) eröffnet die »Royal Exchange«, die erste Londoner Börse. Gegründet hatte sie 1565 der Berater der Königin, Sir Thomas Gresham (1519-1579).
    Link: Die Royal Exchange in der Wikipedia
  • 1793 (v. 228 Jahren):Thema: Polen Preußen und Russland beschließen in St. Petersburg die zweite Teilung Polens, womit Polen die Hälfte des nach der ersten Teilung verbliebenen Gebietes verliert. Podolien, Litauen und Wolhynien fällt an Russland, Preußen erhält Posen, Danzig und Teile Zentralpolens bis westlich von Warschau. Österreich ist an der zweiten Teilung Polens nicht beteiligt. Der polnische Reststaat gerät in Abhängigkeit von Russland, die erst nach dem Ersten Weltkrieg beendet wird.
    Link: Die »Teilungen Polens« in der Wikipedia
  • 1872 (v. 149 Jahren): Der Theologe Friedrich von Bodelschwingh (der Ältere, 1831-1910) übernimmt die Leitung der Anstalt für Epileptiker und das Westfälische Diakonissenhaus Sarepta in Bethel bei Bielefeld.
    Link: Friedrich von Bodelschwingh in der Wikipedia
  • 1874 (v. 147 Jahren): Der preußische Landtag verabschiedet das Gesetz über die Einführung der Zivilehe.
  • 1883 (v. 138 Jahren): In Paris stirbt der französische Maler, Zeichner und Bildhauer Gustave Doré (1832-1883). Berühmt wurde er vor allem durch seine Buchillustrationen, u.a. zu François Rabelais »Gargantua und Pantagruel« (1854), Honoré de Balzacs »Tolldreiste Geschichten« (1855) und Dante Alighieris »Göttlicher Komödie« (1861). Seine Bibel-Illustrationen zählen zu den besten überhaupt.
    Link: Gustave Doré in der Wikipedia
  • 1903 (v. 118 Jahren): US-Präsident Theodore Roosevelt (1858-1919) legt dem Senat den Panamakanal-Vertrag zur Genehmigung vor.
  • 1950 (v. 71 Jahren):Thema: Israel Das israelische Parlament - die Knesset - erklärt den im Palästinakrieg 1948/49 besetzten Westteil Jerusalems (Neustadt) zur Hauptstadt Israels.
    Link: Die Knesset in der Wikipedia
  • 1956 (vor 65 Jahren): Der sowjetische Ministerpräsident Nikolai Alexandrowitsch Bulganin (1895-1975) schlägt in einem persönlichen Schreiben an den US-amerikanischen Präsidenten Dwight D. Eisenhower (1890-1969) einen auf 20 Jahre befristeten »Freundschafts- und Nichtangriffsvertrag« vor. Eisenhower lehnt dies mit Hinweis auf die von beiden Nationen unterzeichneten »Charta der Vereinten Nationen« ab.
  • 1960 (v. 61 Jahren):Thema: Erfinder, Forscher, Wissenschaftler Der schweizerische Tiefseeforscher Jacques Piccard (1922-2008) und der amerikanische Marineleutnant Don Walsh tauchen auf den Grund der »Challengertiefe« im Marianengraben (10.970 m). Im gleichen Jahr erreichen sie in der Nähe die tiefste Stelle der Erde - 11.521 Meter. Die Tauchkugel »Trieste«, hatte Piccards Vater Auguste Piccard (1884-1962) konstruiert.
    Link: Jacques Piccard in der Wikipedia
  • 1989 (v. 32 Jahren): In Figueres (Spanien) stirbt der spanische surrealistische Maler, Grafiker und Bildhauer Salvador Dalí (Salvador Felipe Jacinto Dalí, 1904-1989), einer der kreativsten Künstler des 20. Jahrhunderts.
    Links: Salvador Dalí in der Wikipedia und Die Salvador Dalí-Seite
  • 2004 (v. 17 Jahren):Thema: Weltraumforschung Die Sonde der Europäischen Weltraumorganisation ESA, »Mars Express«, schickt sensationelle Bilder vom Mars zur Erde, die den Beweis für die Existenz von Eis auf dem Planeten liefern. Das Mars-Landegerät »Beagle 2«, am 2. Dezember 2003 über dem Mars abgeworfen, bleibt jedoch verschollen. Weitere Marsbilder und Forschungsergebnisse liefern die NASA-Roboter »Spirit« (Landung am 4. Januar 2004) und »Opportunity« (Landung am 25. Januar 2004). Die Marsroboter liefern Beweise dafür, dass der Mars früher lebensfreundlicher gewesen sein muss.

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 09.04.2016