Kalenderblatt vom 10. Januar

Geburtstage | Ereignisse

Heinrich Zille steht dem Bildhauer August Kraus Modell
Heinrich Zille (1858-1929): Heinrich Zille steht dem Bildhauer August Kraus (1868-1934) Modell für die Büste des Ritters Wedigo von Plotho, 1899. Der Grafiker, Lithograf, Maler, Zeichner und Fotograf Heinrich Rudolf Zille wird am 10. Januar 1858 in Radeburg geboren.

Geburtstage am 10. Januar:

  • 1760 (v. 258 Jahren): Johann Rudolph Zumsteeg - deutscher Komponist
  • 1797 (v. 221 Jahren): Annette Freiin von Droste-Hülshoff - deutsch. Dichterin, 'Die Judenbuche'
  • 1858 (vor 160 Jahren): Heinrich Zille - deutscher Grafiker, Lithograf, Maler, Zeichner und Fotograf, Karikaturist des Berliner Lebens
  • 1866 (v. 152 Jahren): Ludwig Aschoff - deutscher Mediziner, Begründer d. mod. patholog. Anatomie
  • 1880 (v. 138 Jahren): Grock (Adrian Wettach) - schweiz. Musikclown
  • 1883 (vor 135 Jahren): Aleksej Nikolajewitsch Graf Tolstoi - russischer Schriftsteller
  • 1887 (v. 131 Jahren): Robinson Jeffers - amerikanischer Dichter
  • 1899 (v. 119 Jahren): Axel Eggebrecht - deutscher Schriftsteller und Journalist
  • 1901 (v. 117 Jahren): Henning von Treschkow - deutscher Offizier und Widerstandskämpfer
  • 1907 (vor 111 Jahren): Paula Wessely - österreichische Schauspielerin
  • 1916 (v. 102 Jahren): Sune Karl Bergström - schwedischer Biochemiker
  • 1917 (v. 101 Jahren): Hilde Krahl - österreichische Schauspielerin
  • 1923 (vor 95 Jahren): Ingeborg Drewitz - deutsche Schriftstellerin
  • 1924 (v. 94 Jahren): Eduardo Chillida - spanischer Bildhauer
  • 1934 (v. 84 Jahren): Leonid Makarowitsch Krawtschuk - ukrainischer Politiker
  • 1936 (v. 82 Jahren): Robert W. Wilson - amerikanischer Physiker
  • 1945 (v. 73 Jahren): Rod Stewart - englischer Sänger, Texter und Komponist
  • 1949 (v. 69 Jahren): George Foreman - amerikanischer Boxer
  • 1974 (vor 44 Jahren): Hrithik Roshan - indischer Filmschauspieler (»In guten wie in schweren Tagen«, 2001)

zum Seitenanfang

Ereignisse am 10. Januar:

  • 49 (v. 2067 Jahren): v.Chr.Thema: Römisches Weltreich Der römische Senat verlangt am 1. Januar 49 v.Chr. von dem Feldherrn Gaius Julius Caesar (100-44 v.Chr.), seine Truppen aufzulösen. Nach Caesars Weigerung erteilt der Senat am 7. Januar allen Imperiumsträgern und Volkstribunen diktatorische Vollmacht zum Schutz der Republik. Caesar überschreitet in der Nacht des 10. Januar den gallisch-italienischen Grenzfluss Rubicon (Rubikon). Damit löst Caesar einen blutigen Bürgerkrieg gegen die Senatspartei aus, den er siegreich gegen den Feldherrn Gnaeus Pompeius (106-48 v.Chr.) führt. Pompeius wird auf der Flucht nach Ägypten von Anhängern Caesars ermordet. Caesar feiert seinen Sieg über seine Feinde in einem prächtigen Triumphzug durch Rom. Der Senat beauftragt ihn 46 v.Chr. mit der diktatorischen Führung des Reiches - Caesar ist nun Alleinherrscher. 45 v.Chr. schlägt er einen letzten Aufstand von Pompeius' Sohn Sextus Pompejus in Spanien nieder.
    »Alea jacta est - Der Würfel ist gefallen« (Gaius Julius Caesar nach seinem Entschluss, den Rubicon zu überschreiten)
  • 1356 (v. 662 Jahren): Die ersten 23 Kapitel der so genannten »Goldenen Bulle« werden in Nürnberg bekannt gemacht. Acht weitere Kapitel kommen bei einem Hoftag in Metz am 25. Dezember hinzu. Am 6. Januar 1357 gibt Kaiser Karls IV. (1316-1378) den Abschluss des Werkes bekannt, das bis 1806 das wichtigste »Grundgesetz« des »Heiligen Reiches Deutscher Nation« darstellt. Die »Goldene Bulle« regelt die Rechte der sieben Kurfürsten und die Prinzipien der deutschen Königswahl. Der päpstliche Anspruch auf Anerkennung der Wahl wird übergangen. Wahlberechtigte Kurfürsten sind die Erzbischöfe von Trier und Köln, der König von Böhmen, der Pfalzgraf bei Rhein, der Herzog von Sachsen-Wittenberg, der Markgraf von Brandenburg sowie der Erzbischof von Mainz, der zugleich Wahlleiter ist.
    Link: Die »Goldene Bulle« in der Wikipedia
  • 1429 (v. 589 Jahren): Philip der Gute (1396-1467), Herzog von Burgund, stiftet anlässlich seiner Hochzeit mit Prinzessin Isabella von Portugal (1397-1471) den »Orden vom Goldenen Vlies«. Seit 1712 gibt es zwei getrennte Orden vom Goldenen Vlies.
  • 1776 (v. 242 Jahren):Thema: Amerika Der britische, seit 1774 in Nordamerika lebende Publizist Thomas Paine (1737-1809) gibt 500.000 Exemplare seiner Flugschrift »Common sense« heraus, in der er die Unabhängigkeit Nordamerikas von Großbritannien fordert und die »Neue Welt« als einzigen Zufluchtsort für die politisch und religiös verfolgten Menschen Europas bezeichnet. Laut Paine ist Amerika der einzige Teil der Erde, in dem Menschen frei und ohne Unterdrückung leben können.
    Link: Thomas Paine in der Wikipedia
  • 1863 (vor 155 Jahren): Die erste Teilstrecke der ersten Untergrundbahn in London wird eröffnet.
  • 1917 (v. 101 Jahren): In Denver (Colorado) stirbt der Offizier, Bisonjäger und Schausteller William Frederick Cody (1846-1917), besser bekannt als Buffalo Bill. 1867/1868 ist er Versorgungsleiter beim Bau der Pazifikbahn und macht sich als kunstfertiger Bisonjäger einen Namen. Als Kundschafter und Oberst der Kavallerie kämpft er 1868-1872 und 1876 gegen die Indianer. Ab 1883 unternimmt er mit seinen Wild-West-Shows »Buffalo Bill's Wild West« Tourneen durch die USA, Kanada und Europa. Um 1900 ist er weltweit der wohl bekannteste Amerikaner und prägt nachhaltig das Bild vom »Wilden Westen«.
    Link: Buffalo Bill Historical Center (englisch)
  • 1927 (v. 91 Jahren):Thema: Film und Fernsehen Uraufführung des visionären Stummfilms »Metropolis« des Regisseurs Fritz Lang (1890-1976). Der nach Buch seiner Frau Thea von Harbou (1888-1954) entstandene Science-Fiction-Film ist das bisher aufwendigste Projekt der Ufa, die Produktion verschlingt sieben Millionen Reichsmark. Der erste deutsche Science Fiction Film wird ein finanzieller Misserfolg und stürzt die Ufa in eine Finanzkrise. Der Film handelt von den »Herrenmenschen«, die im Luxus leben, und den Massen der Arbeiter, die unter der Stadt schuften. Überwacht und kontrolliert wird die Stadt von allgegenwärtigen Maschinen. Freder (Gustav Fröhlich), der Sohn des Herrschers Joh Fredersen (Alfred Abel), verliebt sich in die Arbeiterin und Freiheitskämpferin Maria (Brigitte Helm). Fredersen lässt von dem Magier Rotwang (Rudolf Klein-Rogge) einen Roboter in Gestalt Marias bauen, der die Massen aufwiegelt...
    »Eine Menschheitssinfonie von brausender Melodik und ehernen Rhythmus« (Ufa)
    Link: »Metropolis« in der Wikipedia
  • 1946 (v. 72 Jahren): Erste Vollversammlung der Vereinten Nationen (UNO), deren Hauptziel der Weltfrieden ist. Gegründet wurde die UNO am 26. Juni 1945.
  • 1957 (v. 61 Jahren): Harold Macmillan (1894-1986) wird britischer Premierminister (bis 1963). Er ist Nachfolger von Anthony Eden (1897-1977), der wegen seiner Politik in der Sueskrise (1956) am 9. Januar 1957 zurückgetreten war. Macmillian war seit 1924 Unterhausabgeordneter der Konservativen, 1955 Außenminister und seit 1955 Schatzkanzler. Während seiner Amtszeit wurden die meisten britischen Kolonien in die Unabhängigkeit entlassen.
    Link: Harold Macmillan in der Wikipedia
  • 1975 (v. 43 Jahren): Der Hamburger Elbtunnel wird von Bundeskanzler Helmut Schmidt eröffnet.

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 09.04.2016

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing