Photographie - Personen

Serienaufnahme von Eadweard Muybridge
»The Horse in Motion«, Serienaufnahme von Eadweard Muybridge, 19. Juni 1878, Quelle: lcweb2.loc.gov

Ansel Easton Adams

*20.02.1902 (San Francisco)
†22.04.1984 (Monterey/Carmel/Kalifornien)
amerik. Fotograf, einer der bedeutendsten Landschaftsfotografen des 20. Jahrhunderts, berühmt für seine außergewöhnlichen Schwarzweiß-Fotos des Nationalparks Yosemite und anderer Naturschutzgebiete der USA. Er verfasste Fotolehrbücher und brachte Bildbände u.a. über die Sierra Nevada und die kalifornische Wüste heraus.

Richard Artschwager

*26.12.1924 (Washington)
amerik. Objektkünstler, Maler, Graphiker und Möbelkünstler, Erfinder der Photoraster-Malerei, mit der er beträchtlichen Einfluss auf die amerikanischen Photorealisten ausübte.

Walter Boje

*16.11.1905 (Berlin)
†20.07.1992 (Leverkusen)
deutscher Photograph, nach 1945 Bildjournalist und Lehrer der Hamburger Photoschule. Boje versuchte, die Farbe aus ihrer untergeordneten Rolle zu befreien und als selbständiges Gestaltungsmittel, nicht als bunten Abklatsch der Natur zur Geltung zu bringen. Durch diesen Impuls war er richtungweisend für zahlreiche junge Fotografen.

Margaret Bourke-White

*14.06.1904
†27.08.1971
amerik. Photographin, fotografierte als erste Frau bei den US-Streitkräften.

Henri Cartier-Bresson

*22.08.1908 (Chanteloup)
†02.08.2004 (Cèreste, Frankreich)
franz. Photograph, der Meister der modernen Fotografie, der durch seinen diskreten Blick hinter die Kulissen zum weltberühmten Chronisten wurde. Sein Aufsatz "L'Instant décisif" (Der entscheidende Augenblick) wurde zum Standardwerk für eine ganze Generation von Bildjournalisten. Er schuf zahlreiche Zeitdokumente (Befreiung von Paris 1944, Tod Mahatma Gandhis) und geniale Porträts berühmter Persönlichkeiten: Samuel Beckett, Alberto Giacometti, Jean-Paul Sartre, Albert Camus, Marilyn Monroe...

Robert Capa

(Endre Ernó Friedmann)
*22.11.1913 (Budapest)
†25.05.1954 (Thai-Binh/Indochina)
franz. Photograph ungarischer Herkunft, emigr. 1933 nach Paris, seit 1939 als Korrespondent von Life (USA) in Europa, 1948 Zeitzeuge in Israel, 1954 in Indochina von einer Landmine getötet.

Louis Jacques Mandé Daguerre

*18.11.1787 (Cormeilles-en-Paris)
†10.07.1851 (Bry-sur-Marne)
franz. Maler, Erfinder der Daguerreotypie und Mitbegründer der Photografie.

George W. Eastman

*12.07.1854 (Waterville/N.Y.)
†14.03.1932 (Rochester/N.Y.)
amerik. Industrieller, Erfinder, gründete 1880 eine Fabrik für photographische Platten (die spätere Eastman Kodak Company) in Rochester, stellte 1884 den ersten Rollfilm auf Papier her, 1888 den Kodak-Photoapparat und 1889 den Celluloidrollfilm.

Alfred Eisenstaedt

*06.12.1898
†23.08.1995
amerik.-polnischer Photograph, arbeitete für das »Life Magazine«.

Hans Finsler

*1891 (Zürich)
†1972 (Zürich)
schweizerischer Photograph, gründete in Halle die erste Klasse für Sachphotographie, baute eine Photoabteilung an der Kunstgewerbeschule in Zürich auf. Finslers sachlich strenge Photographien waren von großem Einfluss auf Industrie- und Werbephotographie.

Gisèle Freund

*19.12.1912 (Berlin)
†31.03.2000 (Paris)
Photographin, begann als Amateurphotographin, emigrierte 1933 nach Paris, wo sie ihre Porträtsammlung von Künstlern und Literaten begann; Mitglied der Gruppe »Magnum Photos«.

Hans Hass

*23.01.1919 (Wien)
†25.06.1997 (Paris)
österr. Zoologe, Meeresforscher und Pionier der Unterwasserfotografie, führte zahlreiche Unterwasserexpeditionen durch, drehte Dokumentarfilme, erhielt 1959 den Oscar für den Dokumentarfilm 'Unternehmen Xarifa' (1954).

Raoul Hausmann

*12.07.1886 (Wien)
†01.02.1971 (Limoges)
österr. Schriftsteller, Photograph und Kunsttheoretiker, gründete 1918 mit R. Huelsenbeck, J. Heartfield, G. Grosz u. a. den Berliner »Club Dada«. Hausmann entwickelte zusammen mit Heartfield die Photomontage. 1933 emigrierte er nach Spanien und lebte seit 1944 in Limoges. 1958 erschien seine Geschichte des Dadaismus »Courier Dada«.

John Heartfield

(Helmut Herzfelde)
*19.06.1891 (Schmargendorf bei Berlin)
†26.04.1968 (Berlin/Ost)
deutscher Graphiker und Photograph, Bruder von W. Herzfelde, begründete und illustrierte mit G. Grosz pazifistische Publikationen der Berliner Dada-Gruppe; Plakate, zeitkritische Photomontagen, Satiren gegen den Nationalsozialismus und die Macht der Wirtschaft.

Lotte Jacobi

*17.08.1896
†06.05.1990
amerik. Photographin deutscher Herkunft, eine der größten Fotografinnen des 20. Jahrhunderts, schuf Porträts (u.a. Albert Einstein, Eleanor Roosevelt, Käthe Kollwitz), Landschaftsaufnahmen und abstrakte Arrangements (Photogenics). Sie arbeitete u.a. für d. Berliner "Illustrierte Zeitung" und d. Münchner "Illustrierte Presse".

Felix H. Man

(Hans Baumann)
*30.11.1893 (Freiburg i.Br.)
†30.01.1985 (London)
Photograph, Pionier des Photojournalismus; erste Farbreportagen.

Adolf Miethe

*25.04.1862 (Potsdam)
†05.05.1927 (Berlin)
deutscher Physiker und Photochemiker, baute Photoobjektive, erfand das Magnesium-Blitzlicht und die Dreifarbenphotographie.

Lászlo Moholy-Nagy

*20.07.1895 (Bácsborsód bei Baja/Bezirk Bács-Kiskun)
†24.11.1946 (Chikago/Ill.)
ungarischer Maler und Graphiker, Photograph, 1923-28 Professor am Bauhaus, emigrierte 1934 über Amsterdam, und London nach Chicago, engagierte sich experimentell (Photomontagen, Collagen, kinetische Kunst) für die konstruktivistische Moderne.

Eadweard Muybridge

*09.04.1830 (Kingston upon Thames)
†08.05.1904 (Kingston upon Thames)
englischer Photograph, schuf mit Photostudien über Bewegungsabläufe die ersten wissenschaftlichen Photographien. Sein Hauptwerk sind Landschaftsaufnahmen aus dem Yosemite-Valley in Kalifornien.

Nadar (Gaspard-Félix Tournachon)

*05.04.1820
†20.03.1910
franz. Porträtfotograf und Journalist, Pionier der Luftaufnahme (vom Ballon aus), schuf Porträts bedeutender viktorianischer Persönlichkeiten.

Joseph N. Niepce

*07.03.1765 (Chalon-sur-Saone)
†05.07.1833 (Gras/Chalon-sur-Saone)
franz. Offizier u. Lithograph, erstellte das 1. negative, nicht fixierte Photo, Mitbegründer der Photografie.

Hilmar Pabel

*17.09.1910 (Rawitsch)
Photograph, schuf sozial engagierte Photoreportagen; Bildbände 'Jahre unseres Lebens' (1954), 'Antlitz des Ostens', 'Ich photographiere Menschen'.

Josef Petzval

*06.01.1807 (Szepasbéla/Ungarn)
†17.09.1891 (Wien)
österr. Mathematiker und Physiker, Pionier der Photographie, Professor für Mathematik und Mechanik an der Universität Wien, errechnete 1840 das nach ihm benannte Petzval-Objektiv (entwickelt für Voigtländer), das 16mal lichtstärker war als damals bekannte Photoobjektive. Seine Arbeiten waren bahnbrechend für die Entwicklung der Photooptik.

George Rodger

*1908 (Hale/Cheshire)
†24.07.1995
britischer Photograph, arbeitete für die BBC und 1939-1945 als Kriegsberichterstatter für Life, Zeitzeuge der Befreiung von Paris und des KZ Bergen-Belsen, Mitbegründer der Bildagentur »Magnum«, arbeitete lange Zeit in Afrika (Reportagen für »National Geographic«, »Life«, »Stern«)

Erich Salomon

*28.04.1886 (Berlin)
†07.07.1944 (KZ Auschwitz)
deutscher Photograph, Begründer des Photojournalismus, »Berühmte Zeitgenossen in unbewachten Augenblicken« (1931). Erich Salomon wurde 1944 im KZ Auschwitz ermordet.

William Henry Fox Talbot

*11.02.1800 (Melbury House/Dorset)
†17.09.1877 (Lacock Abeey/Wiltshire)
brit. Physiker und Chemiker, Pionier der Photographie, erfand 1834 das Negativ-Positiv-Verfahren mit Chlorsilberpapier (»Talbotypie«). 1840 benutzte Talbot erstmals Gallussäure als Entwickler, was das Kopieren und Vergrößern von Fotos ermöglichte. Seine Entdeckung, dass rasch aufeinander folgende Lichtblitze vom menschlichen Auge als andauernde Beleuchtung gedeutet werden war von grundlegender Bedeutung für die weitere Entwicklung des Films.

Hermann Wilhelm Vogel

*26.03.1834 (Dobrilugk)
†17.12.1898 (Berlin)
Photochemiker, Professor in Berlin; entdeckte 1873 die orthochromatische Sensibilisierung photographischer Schichten mit Farbstoffen (Schwarzweißfilm). Hauptwerk: 'Lehrbuch der Photographie' (1867-1870).

Peter Wilhelm Friedrich von Voigtländer

*17.11.1812 (Wien)
†08.04.1878 (Braunschweig)
österr. Optiker, übernahm 1837 die von seinem Großvater Johann Christoph V. (1732-1797) gegr. und von seinem Vater Johann Friedrich V. (1779-1859) weitergeführte Werkstätte für optische und feinmechan. Instrumente, entwickelte in Zusammenarbeit mit J. Petzval 1840 das erste berechnete Porträtobjektiv.

Heinrich Zille

*10.01.1858 (Radeburg bei Dresden/Sachsen)
†09.08.1929 (Berlin)
deutscher Maler, Grafiker, Karikaturist und Photograph, schuf eine humoristische, satirisch-anklägerische Darstellung des Berliner proletarischen 'Milljöhs', Begründer der sozialdokumentarischen Fotografie in Deutschland.

Quellen:

  • Harenberg Schlüsseldaten Entdeckungen und Erfindungen, Harenberg Lexikon Verlag 1998
  • Chronik der Technik, Chronik-Verlag, 1988

Zuletzt geändert am 05.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing