Edith Stein - Biografie

  • Ordensname Teresia Benedicta a Cruce
  • geboren: 12.10.1891 (Breslau)
  • gestorben: 09.10.1942 (Auschwitz)

Die Philosophin und Pädagogin Edith Stein konvertierte 1922 zum katholischen Glauben. 1933 wurde die Dozentin der Pädagogischen Akademie in Münster wegen ihrer jüdischen Herkunft entlassen, 1938 flüchtete sie vor den Nazis nach Holland. 1942 wurde sie im Konzentrationslager Auschwitz umgebracht. Edith Stein wurde 1987 seliggesprochen, 1998 heiliggesprochen. Johannes Paul II. nannte Edith Stein eine »würdige Tochter Israels und eine treue Tochter der Kirche«: sie sei gestorben, weil sie Jüdin war, und weil sie der Hass der Nazis gegen die katholische Kirche getroffen habe. So sehe die Kirche in ihr eine Blutzeugin.

Biografie-Startseite

Zuletzt geändert am 03.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing