Wilhelm Conrad Röntgen - Biografie

  • geboren: 27.03.1845 (Lennep, heute zu Remscheid)
  • gestorben: 10.02.1923 (München)

deutscher Physiker, Entdecker des Piezomagnetismus, des Röntgenstroms (wissenschaftlich: der Nachweis für die elektromagnetische Wirkung der dielektrischen Polarisation) und der »X-Strahlen«, der später nach ihm benannten Röntgenstrahlen (1885). 1901 erhielt er dafür als erster den Nobelpreis für Physik. Mit seinen Arbeiten beeinflusste Röntgen die moderne Physik maßgeblich; unzählige weitere Forschungen und Entwicklungen basieren auf seiner Entdeckung.

Wilhelm Conrad RöntgenPhotographische Aufnahme einer Hand mittels X-Strahlen
Wilhelm Conrad Röntgen / Photographische Aufnahme einer Hand mittels X-Strahlen
Quelle: Das XIX. Jahrhundert in Wort und Bild, Deutsches Verlagshaus Bong & Co., ca. 1900

Die Entdeckung der X-Strahlen

...in den letzten Tagen des Jahres 1895 machte nun Professor Wilhelm Konrad Röntgen in Würzburg in einem gänzlich verdunkeltem Raume des physkalischen Instituts der Universität Versuche mit Kathodenstrahlen, und zwar benutzte er dabei eine Crookessche Röhre ohne Metallfenster. Dabei wurde er ganz zufällig darauf aufmerksam, daß ein in der Nähe des Apparates stehender Schirm, der mit Baryumplatincyanür (Bariumplatinzyanür) bestrichen war, bei jeder Entladung hell aufleuchtete. Daraus ergab sich, daß aus dem Innern der Röhre Strahlen durch die Glaswand hindurchgegangen sein mußten, die beim Auftreffen auf den Schirm dieses Aufleuchten hervorbrachten. Da nun durch zahlreiche Versuche bereits bewiesen war, daß die gewöhnlichen Kathodenstrahlen niemals durch die Glaswand hindurchzugehen vermögen, so mußte eine völlig neue, bisher unbekannte Art von Strahlen vorliegen, die Professor Röntgen aus diesem Grunde mit dem Namen X-Strahlen belegte...
Aus: Das XIX. Jahrhundert in Wort und Bild, Deutsches Verlagshaus Bong & Co., ca. 1900

Ein neues Licht bewegt die Welt - X-Ray Photo
Ein neues Licht bewegt die Welt - X-Ray Photo, 1896
Quelle: Prints & Photographs Online Catalog

Biografie-Startseite

Zuletzt geändert am 05.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing