Sir Isaac Newton - Biografie

  • geboren: 04.01.1643 (Woolsthorpe, Datum nach Gregorianischem Kalender)
  • (am 25.12.1642 nach dem damals in England gültigen Julianischen Kalender)
  • gestorben: 31.03.1727 (Kensington, Datum nach Gregorianischem Kalender)
  • (am 20.03.1727 nach dem damals in England gültigen Julianischen Kalender)

engl. Physiker, Mathematiker, Astronom, Philosoph, eines der größten wissenschaftlichen Genies aller Zeiten und Begründer der klassischen theoretischen Physik.

Er entdeckte die Zusammensetzung des weißen Lichts aus den Spektralfarben, die Grundlagen der Differential- und Integralrechnung und die gegenseitige Anziehung von Massen ('Gravitationsgesetz').

Godfrey Kneller (1646-1723): Isaac Newton (1643-1727)
Sir Isaac Newton, Porträt von Godfrey Kneller (1646-1723)

Werke:

  • Method of Fluxions (1671)
  • De Motu Corporum in Gyrum (1684)
  • Philosophiae Naturalis Principia Mathematica (1687)
  • Opticks (1704)
  • Arithmetica Universalis (1707)

Zitate:

»Ich kann zwar die Bahn der Gestirne auf Zentimeter und Sekunden berechnen, aber nicht, wohin eine verrückte Menge einen Börsenkurs treiben kann.«

»I don't know what I may seem to the world, but as to myself, I seem to have been only like a boy playing on the sea-shore and diverting myself in now and then finding a smoother pebble or a prettier shell than ordinary, whilst the great ocean of truth lay all undiscovered before me.«

»Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean. Wenn ich fähig war, weiter zu sehen als andere, dann deshalb, weil ich auf den Schultern von Riesen stand.«

Biografie-Startseite

Zuletzt geändert am 03.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing