Ferdinand Lassalle - Biografie

  • geboren: 11.04.1825 (Breslau)
  • gestorben: 31.08.1864 (Genf)

deutscher Politiker, Mitbegründer des »Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins« (ADAV).

Der Sohn eines reichen jüdischen Tuchhändlers studierte von 1842-1846 Philologie, Geschichte und Philosophie. In Düsseldorf lernte er den revolutionären Kreis um Marx und Engels kennen. Er arbeitete für Marx als Mitarbeiter der »Neuen Rheinischen Zeitung« und war 1848 an den revolutionären Aufständen in Köln und Düsseldorf beteiligt, wofür er für 6 Monate ins Gefängnis kam.

1863 gründete er in Leipzig den »Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein« (ADAV), dessen Ziel »die Vertretung der sozialen Interessen des deutschen Arbeiterstandes« ist. Es kommt schließlich zu einem Bruch mit Marx. Lassalle sympathisierte mit Bismarcks liberaler Haltung zur Lösung der 'deutschen Frage', für ein gemeinsames politisches Vorgehen konnte jedoch keine Basis gefunden werden.

Ferdinand Lasalle verfasste eines der bedeutendsten philosophischen Werke über Heraklit. Er starb 1864 bei einem Duell.

Werke:

  • Das System der erworbenen Rechte (1861)

Zitate:

»Des Menschen Gemüt ist sein Geschick.«

»Alle große politische Aktion besteht im Aussprechen dessen, was ist, und beginnt damit. Alle politische Kleingeisterei besteht in dem Verschweigen und bemänteln dessen, was ist.«

Biografie-Startseite

Zuletzt geändert am 03.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing