Johannes Kepler - Biografie

  • Friedrich Johannes Kepler
  • auch: Ioannes Keplerus
  • geboren: 07.12.1571 (Weil der Stadt/Württemberg)
  • gestorben: 15.11.1630 (Regensburg)

deutsch. Astronom, Mathematiker, Begründer der neuen Astronomie. Kepler erlangte 1591 in Tübingen den Grad eines Magisters und war ab 1594 als Lehrer für Mathematik und Moral an der Stiftsschule in Graz tätig. 1600 wurde Kepler Assistent des Astronomen Tycho Brahe. Nach Brahes Tod im Jahre 1601 wurde er sein Nachfolger als Kaiserlicher Mathematiker. Sein Werk 'Astronomia nova' stützte sich teilweise auf Erkenntnisse von Tycho Brahe.

Seine Tafeln der Planetenbewegung (1627) 'Tabulae Rudolphinae' - 'Rudolfinische Tafeln' waren bis zum 18. Jahrhundert die Grundlage aller astronomischen Berechnungen.

Die 'Keplerschen Gesetze' der Planetenbewegungen:

  • 1.) jeder Planet bewegt sich in einer Ellipse, in einem ihrer Brennpunkte steht die Sonne
  • 2.) die Verbindungslinie Sonne-Planet überstreicht in gleichen Zeiten gleiche Flächen
  • 3.) die Quadrate der Umlaufzeiten verhalten sich wie die 3. Potenzen ihrer mittleren Abstände von der Sonne
Johannes Kepler
Johannes Kepler (1571-1630), Gemälde eines unbekannten Künstlers, um 1619/20

Werke:

  • 'Mysterium cosmographicum' (1596)
  • 'Astronomia nova'/'Neue Atronomie' (1609)
  • 'Dioptrice' (1611)
  • 'Harmonices mundi'/'Weltharmonik' (1619)

Zitate:

»Ich sage Dir Dank, Schöpfer Gott, weil Du mir Freude gegeben hast an dem, was Du gemacht hast, und ich frohlocke über die Werke Deiner Hände. Siehe, ich habe die Herrlichkeit Deiner Werke den Menschen, die meine Ausführungen lesen werden, offenbart, soviel von ihrem unendlichen Reichtum mein enger Verstand hat erfassen können.«

Biografie-Startseite

Zuletzt geändert am 03.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing