Ricarda Huch - Biografie

  • Pseudonyme: Richard Hugo, R. I. Carda
  • geboren: 18.07.1864 (Braunschweig)
  • gestorben: 17.11.1947 (Schönberg/Taunus)

deutsche Schriftstellerin, bedeutende Literatur- und Kunsthistorikerin, schrieb Dramen, Erzählungen, Gedichte, Romane und historische Werke.

Die Tochter eines wohlhabenden brasilianischen Kaufmanns studierte Geschichte, Philologie und Philosophie an der Universität Zürich und promovierte als eine der ersten deutschen Frauen (für Frauen war ein Studium damals nur in der Schweiz möglich). Nach dem Studium arbeitete sie als Bibliothekarin und als Lehrerin, ab 1897 als freie Schriftstellerin.

Von 1898-1906 war sie mit dem italienischen Zahnarzt Ermanno Ceconi verheiratet, durch dessen Arbeit sie die Not und das Elend des einfachen italienischen Volkes kennenlernte. Diese Erfahrungen verarbeitete sie in ihrem sozialkritischen Roman 'Aus der Triumphgasse' (1902). Von 1907-1910 war sie mit ihrem Vetter und ehem. Schwager Richard Huch verheiratet.

Dem 1. Weltkrieg stand Ricarda Huch ablehnend gegenüber, lebte von 1916-1918 wieder in der Schweiz, hielt Vorträge und setzte sich nun vorwiegend mit religionsphilosophischen Themen auseinander. Von 1918-1927 lebte sie bei ihrer Tochter in München, wo sie 1924 die akademische Ehrenbürgerwürde erhielt. 1922/1923 verfasste sie eine Biografie des russischen Revolutionärs Michael Bakunin (1814-1876), dessen Persönlichkeit sie faszinierte. 1931 wurde ihr in Frankfurt der Goethepreis verliehen.

1933 trat Ricarda Huch aus Protest gegen den Nationalsozialismus aus der »Preußischen Akademie der Künste« aus, deren Mitglied sie 1926 als erste Schriftstellerin geworden war. Ricarda Huch war nach dem Krieg an der demokratischen Neuordnung Deutschlands beteiligt und erabeitete eine Studie über den Widerstand der Münchner Studenten im Jahre 1943 ('Der lautlose Aufstand', 1953).

Werke:

  • 'Erinnerungen von Ludolf Ursleu dem Jüngeren' (1893)
  • 'Aus der Triumphgasse' (1902)
  • 'Vita somnium breve'/'Michael Unger' (1903/1913)
  • 'Gottfried Keller' (1904)
  • 'Die Geschichten von Garibaldi' (1906-1907)
  • 'Die Romantik' (1908)
  • 'Der Dreißigjährige Krieg' (1912-1914)
  • 'Wallenstein' (1915)
  • 'Luthers Glaube' (1916)
  • 'Der Fall Deruga' (1917)
  • 'Michael Bakunin und die Anarchie' (1923)
  • 'Freiherr von Stein' (1925)
  • 'Alte und neue Götter' (1930)
  • 'Frühling in der Schweiz' (1938)
  • 'Herbstfeuer' (1944)

Biografie-Startseite

Zuletzt geändert am 03.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing