Galileo Galilei - Biografie

  • geboren: 15.02.1564 (Pisa)
  • gestorben: 08.01.1642 (Arcetri bei Florenz)

ital. Physiker, Mathematiker, Philosoph, Begründer der (neueren) Naturwissenschaften und der Kinematik. Galileo Galilei führte das Experiment in die Naturwissenschaften ein und formulierte die Pendel- und die Fallgesetze und die Gesetzmäßigkeiten in der Mechanik. Er entwickelte das Teleskop, entdeckte und erforschte Milchstraße, Jupitermonde und Sonnenflecke. Als Vorkämpfer für das heliozentrische Weltbild, welche die Sonne - und nicht mehr die Erde - in den Mittelpunkt des Universums stellte, geriet er jedoch in Konflikt mit der römischen Kirche und musste seiner Lehre nach einem Inquisitionsverfahren öffentlich abschwören. Er verbrachte den Rest seines Lebens unter Hausarrest in seinem Landhaus, wo er seine Forschungen fortsetzen, jedoch nicht veröffentlichen konnte. Galilei erblindete 1637.

Galileo Galileis Arbeitszimmer
Galileo Galileis Arbeitszimmer im Deutschen Museum in München

Zitate:

Das oft zitierte »Eppur (e) si muove - Und sie bewegt sich doch!« gehört leider in das Reich der Legenden. Die Quelle dafür ist wohl Abbé A. S. Jrailhs »Querelles littéraires« (Paris 1761).

Tito Lessi: John Milton besucht Galileo Galilei
Tito Lessi (1858-1917): John Milton besucht Galileo Galilei

Links:

Biografie-Startseite


Zuletzt geändert am 15.06.2015

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing