Erich Fromm - Biografie

  • geboren: 23.03.1900 (Frankfurt am Main)
  • gestorben: 18.03.1980 (Muralto/Locarno)

deutsch.-amerik. Psychoanalytiker, der Begründer der humanistischen Psychoanalyse und der analytischen Sozialpsychologie.

Erich Fromm enstammte einer orthodox-jüdischen Kaufmannsfamilie. Nach seiner psychoanalytischen Ausbildung arbeitete er ab 1927 an Horkheimers 'Institut für Sozialforschung' in Frankfurt. Von 1929-1932 als Dozent am Institut für Sozialforschung in Frankfurt/Main tätig, emigrierte 1934 in die USA. Dort arbeitete er als Dozent an der Columbia University, von 1951-1967 dann als Professor in Mexiko-Stadt. Ab 1957 war er Direktor des dortigen Instituts für Psychoanalyse. Von 1958-1962 war er als Professor an der Michigan State University tätig, ab 1962 als Professor in New York.

Werke:

  • Escape from Freedom/Die Furcht vor der Freiheit (1941)
  • Man for Himself (1947)
  • The Forgotten Language/, Märchen, Mythen, Träume (1951)
  • The Sane Society/Wege aus einer kranken Gesellschaft (1955)
  • The Art of Loving/Die Kunst des Liebens (1956)
  • Sigmund Freud's Mission (1956)
  • Beyond the Chains of Illusion (1962)
  • The Heart of Man (1964)
  • Analytische Sozialpsychologie und Gesellschaftstheorie (1970)
  • The Anatomy of Human Destructiveness/Die Anatomie der menschlichen Destruktivität (1973)
  • Haben und Sein (1976)

Biografie-Startseite

Zuletzt geändert am 03.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing