Leonhard Euler - Biografie

  • geboren: 15.04.1707 (Basel)
  • gestorben: 18.09.1783 (St. Petersburg, Rußland)

schweizerischer Mathematiker, Physiker und Astronom, Mitbegründer der Hydrodynamik, Begründer der Variationsrechnung.

Euler wurde 1741 an die Berliner Akademie der Wissenschaften berufen und prägte mit seinen Schriften die Mathematik des 18. Jahrhundert. Er schuf die moderne Zahlentheorie und die kombinatorische Topologie sowie zahlreiche Beiträge zur Geometrie, zur Reihenlehre, zur Theorie der Differenzialgleichung und -geometrie und zur analytischen Mechanik und Himmelsmechanik. Nach Euler benannt und von ihm eingeführt wurde die Eulersche Zahl e = 2,71828..., die für die Analysis von großer Bedeutung ist. Grundlegende Arbeiten auf allen Gebieten der Wissenschaft machten Leonhard Euler zum bedeutendsten Gelehrten seiner Zeit.

Leonhard Euler (1707-1783)
Leonhard Euler (1707-1783), Gemälde von Emanuel Handmann (1718-1781), 1756

Werke:

  • Introductio in analysin infinitorum
  • Institutiones calculi differentialis
  • Institutiones calculi integralis

Biografie-Startseite

Zuletzt geändert am 03.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing