Elsa Brändström - Biografie

  • geboren: 26.03.1888 (St. Petersburg/Russland)
  • gestorben: 04.03.1948 (Cambridge/Massachusetts)

schwedische Rot-Kreuz-Schwester, »Engel von Sibirien«, betreute im 1. Weltkrieg die deutschen und österreichischen Kriegsgefangenen in Russland, rettete zusammen mit ihrer Freundin Ethel von Heidenstam durch ihren selbstlosen und mutigen Einsatz Tausenden von Kriegsgefangenen in der »Hölle von Sibirien« das Leben. Nach dem Ersten Weltkrieg organisierte sie Geld zur Gründung von Waisenhäusern, Erholungsheimen und Arbeitssanatorien in Deutschland.

Während ihres erneuten Einsatzes in Russland wurde sie 1920 wegen Spionageverdacht festgenommen und im letzten Moment vor der Vollstreckung des Todesurteils erkannt und gerettet. Vortragsreisen führten sie in die USA, nach Schweden und nach Russland. 1929 heirate sie den Arzt Dr. Robert Ulrich und lebte in Dresden. Hitlers Aufforderung, in Deutschland zu bleiben, beantwortete sie in ihrem Antworttelegramm mit einem schlichten »Nein«. 1933 wanderte sie mit ihrer Familie in die USA aus. Sie starb 1948 im Alter von 60 Jahren an Krebs.

Biografie-Startseite

Zuletzt geändert am 03.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing