Augustus - Biografie

  • (Gaius Julius Caesar Octavianus)
  • geboren: 23.09.63 v.Chr (Rom)
  • gestorben: 19.08.14 n. Chr. (Nola)

erster römischer Kaiser, Großneffe von Julius Caesar, dessen Nachfolge er antrat.
Octavian regierte 12 Jahre lang gemeinsam mit Marcus Antonius, bis dieser die ägyptische Königin Cleopatra heiratete. Nach einem Bürgerkrieg besiegte er Marcus Antonius in der Seeschlacht bei Aktium (31 v.Chr.), worauf Antonius und Cleopatra Selbstmord begingen. Ägypten wurde römische Provinz, Octavian alleiniger Herrscher des Reiches, der zugleich die wichtigsten Ämter auf sich vereinte (Vetorecht gegen alle Gesetze, Zensor mit Oberaufsicht über den Senat, 'Pontifex Maximus' mit Unverletzlichkeit seiner Person, Oberbefehl über das römische Heer). 27 v.Chr. wurde Octavian vom Senat der Ehrenname Augustus ('der Erhabene') verliehen. Die ihm unterstellten kaiserlichen Provinzen, aus denen er auch seine Einkünfte bezog, ließ er durch so genannte Legaten verwalten und durch Legionen sichern.

Giovanni Battista Tiepolo: Mäzenas stellt Augustus die Künste vor
Giovanni Battista Tiepolo (1696-1770): Mäzenas stellt Augustus die Künste vor, um 1745

Augustus festigte die römische Herrschaft in Gallien und Spanien, eroberte Gebiete östlich des Rheins, in den Alpen und in Südosteuropa bis zur Donau. In Germanien scheitern die Römer: bei der Schlacht im Teutoburger Wald (9 n. Chr.) werden die Römer von den Germanen unter der Führung des Cheruskerfürsten Arminius (Hermann) vernichtend geschlagen. Der verantwortliche römische Feldheer Varus begeht Selbstmord, das römische Heer zieht sich an die Rheingrenze zurück.
Aus den römischen Legionslagern entstehen oftmals bedeutende Städte:
Oppidum Ubiorum - Köln
Augusta Treverorum - Trier
Mogontiacum - Mainz
Castra Vetera - Xanten
Aquae Mattiacae - Wiesbaden

Während seiner 44-jährigen Regierungszeit entwickelte sich Augustus vom rücksichtslosen Diktator zum weitsichtigen Staatsmann. Augustus förderte Schriftsteller und Dichter wie Virgil, Horaz, Tibull, Propertius, Ovid, Livius und Nepos. Zahlreiche Bauten entstanden während seiner Herrschaft: der Domus Augustana (Kaiserpalast auf dem Palatin), das Theater des Marcellus, die Thermen der Agrippa, der Palast der Livia auf dem Palatin, das Mausoleum des Augustus auf dem Marsfeld, die Tempel des Cäsar und des Apoll, das Pantheon d. Agrippa, das Forum Augusti.
Augustus erließ Gesetze gegen Luxus und zur Familienförderung, ließ mehrere Volkszählungen durchführen, das Reich vermessen, das Straßensystem ausbauen und das Postwesen organisieren.

Zitate:

»Ihr, die ihr noch jung seid, hört einen Alten, auf den die Alten hörten, als er noch jung war!«

»Schnell genug wird ausgeführt, was gut genug ausgeführt wird.«

»Quintilius Varus, gib mir meine Legionen zurück!«

Biografie-Startseite

Zuletzt geändert am 03.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing