Traumzeit - Zeit zum Träumen

Traumzeit

Am Abendhimmel

Am Abendhimmel,
wenn die Sonne
das Erdenkind
zum letztenmal streichelt,
verzaubert sie den Horizont
mit Scherenschnitten
von Bäumen.
Leise weht der Abendwind,
wenn die Sonne sich anschickt,
den Atem
einer Schlafenden anzunehm,
schnell noch der Erde
sanfte Schlaflieder schickend.
Der Mond geht auf,
seiner Schwester
glänzendeTraumperlen sendend,
bis sie der kühle Morgenkuß
des Taus wieder weckt...

Gerhard Becker, September 02

Frost

Der Winter dauert viel zu lang
verschluckt der Vögel schönen Klang
raubt des Sommers buntes Kleid
hüllt den Tag in Dunkelheit
selbst die Bäume wirken krank.

Kindernasen rot und blank
und die Spatzen werden schlank
hoffen auf die Frühlingszeit-
es ist wirklich eine Plage!

Schneebedeckt die leere Bank
wo sich stets ein Pärchen fand
weisse Felder weit und breit
starrende Vergangenheit
der Frost regiert mit harter Hand-
es ist wirklich eine Plage!

Denise, Homepage: Reimgedichte


Seite 27 von 35

Zuletzt geändert am 04.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing