Traumzeit - Zeit zum Träumen

Traumzeit

Der Wald in Unschuld ist gehüllt

Der Wald in Unschuld ist gehüllt
er spendet Schatten bietet Schutz
soviele Schätze er bewahrt und
das ganz ohne Eigennutz

Ein Baum kann dir soviel erzählen
wenn du genau nur hörst ihm zu
dann spürst du einen tiefen
Frieden in der Stille der Natur

Im Sommer zwitschern Vögel
munter die Sonne strahlt
durchs Blätterkleid der
Himmel schimmert blau
und klar verschwunden
ist ein jedes Leid

In Einheit mit dem Wald
verbunden ein tiefer kühler
Atemzug dem Alltag einfach
mal entschwunden der Seele
tut es sichtlich gut

© Ursula 2005

Mein Baum

Mein Baum,
du wölbst die schweren Äste
wie Arme über mich,
umfängst mich zart und fest
deckst mich im Schatten
deiner Blätter,
ich lehne meinen Rücken
an deinen festen Stamm,
spür deine Kraft, dein Alter
und fühl mich seltsam
dir verbunden.

Liisa, Homepage: Litkara

Grüne Riesen

Einst glaubte man
die Erde werde
von Schildkröten getragen...

Heute
glaubt man zu wissen
was die Erde zusammenhält.

Doch
auf der Erde
tragen
Bäume
das Leben -
tot,
wüste
und
öde
wäre die Erde
ohne die grünen Riesen!

Heute
ist der Mensch
noch zu klein,
um das zu glauben.
Er weigert sich
erwachsen zu werden...

Gerhard Becker, September 02

Uralte Bäume

Beim Anblick uralter Bäume wird dir bewusst,

wie kurz das menschliche Leben ist.

Karin Heinrich, Homepage: Gedichtschatulle


Seite 12 von 35

Zuletzt geändert am 04.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing