Traumtänzer

Traumtänzer

Die Träumerei erholt und unterhält mich, das Nachdenken ermüdet mich und macht mich traurig.

Jean-Jaques Rousseau (1712-1778)

Der Traum enthält etwas,
das besser ist als die Wirklichkeit;
die Wirklichkeit enthält etwas,
das besser ist als der Traum.
Vollkommenes Glück wäre die Verbindung beider.

Leo N. Tolstoi (1828-1910)

Was kümmert mich der Schiffbruch der Welt,
ich weiß von nichts
als meiner seligen Insel.

Friedrich Hölderlin (1770-1843)

Die hohe Flut ist's,
die das schwere Schiff vom Strande hebt -
und jedem einzelnen wächst das Gemüt
im großen Strom der Menge.

Friedrich von Schiller (1759-1805)

Der Charakter ist ein Fels,
an welchem gestrandete Schiffe landen
und anstürmende scheitern.

Immanuel Kant (1724-1804)

Und wo seid ihr, meine Träume,
Und wo bist Du, höchstes Glück!
Das ich stets und tief empfunden;
Ach ihr seid nur weiße Schäume!
Schäume, die ins Meer gesunken,
In das Meer der Wirklichkeit,
Jenes trübe, graue Wasser. -
Und das Glück ist drin ertrunken!

Friederike Kempner (1836-1904), Gedichte (1903)

Zuletzt geändert am 31.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing