Haiku

Kleines Japan-Lexikon

Hier möchte ich einige Begriffe und Dinge aus "Nippon" - dem "Reich der aufgehenden Sonne" - vorstellen, die mir auf der Suche nach passenden Abbildungen für meine Haiku-Seiten "begegnet" sind. Kein Anspruch auf Vollständigkeit - "Just for fun" :-)

Buddha

Der Buddhismus, die Lehre von der Wiedergeburt, vom "achtteiligen Weg zur Aufhebung des Leidens" und vom Aufgehen im Nirwana, kam im Jahre 552 über China und Korea nach Japan. In Japan ist der Zen-Buddhismus (Erleuchtung in der Meditation; Offenbarung des Buddha-Wesens im "absoluten Nichts") und der Jodo-Buddhismus (Verehrung des mythischen Amida-Buddha) besonders verbreitet.

Chado

Bezeichnung für die Kunst des Teebereitens und Teetrinkens.

Darumas

Die aus Pappmaché bestehenden, rotlackierten Daruma-Puppen, deren Augen nur aus weißen Flecken bestehen, sind auf den indischen Mönch Bodhidharma zurückzuführen, der im China des 6. Jahrhunderts den Zen-Buddhismus entwickelt haben soll. Soll ein besonderer Wunsch erfüllt werden, so malt man eine schwarze Pupille in ein Auge. Geht der Wunsch in Erfüllung, so wird auch das andere Auge ausgemalt.

Fujijama

Fujisan/Fuji-no-yama/Fujiyama/Fuji
Der höchste Berg Japans (Höhe 3776 Meter). Der letzte Ausbruch des ruhenden Vulkans war in den Jahren 1707/1708. Der Berg gilt im Shintoismus (Natur- und Ahnenverehrung, Staatsreligion bis 1945) als heiliger Ort.

Geisha

gei="Unterhaltungskunst", sha="Person"
Die weiß gepuderten Geishas sind keine Prostituierten, wie Europäer oft vermuten, sondern in gepflegter Konversation, Gesang und Tanz, Pantomime und Kalligraphie ausgebildete Frauen, die als Unterhaltungsdamen in Restaurants und Teehäusern arbeiten. Der Beruf der Geisha hat eine lange Tradition. Geishas verkörpern den Inbegriff verfeinerter japanischer Lebensart.

Go

Das japanische Nationalspiel, ein Taktikspiel für 2 Personen, wurde bereits um 650 v. Chr. in China gespielt. Auf dem Brett ergeben 19 waagerechte und 19 senkrechte Linien 361 Punkte, auf die man abwechselnd seine Steine setzt und versucht, die "Armee" des Gegners einzukreisen.

Godzilla

Berühmter Filmsaurier, der seinen ersten Auftritt im Jahre 1956 hatte. Sein bevorzugtes Zerstörungsziel: die japanische Hauptstadt Tokyo!

Harakiri

hara="Bauch", kiri="schneiden"
Zeremonieller Selbstmord der Samurai durch Bauchaufschlitzen. Das in Japan gebräuchliche Wort dafür ist Seppuku.

Hiroshima

Um Japan zur Kapitulation zu zwingen, wurde am 06.08.1945 auf Befehl des amerikanischen Präsidenten Truman eine Atombombe über der Stadt abgeworfen. Dabei starben über 80000 Menschen, über 100000 Menschen wurden verletzt. Schätzungsweise 200000 Menschen starben an den Spätfolgen.

Honda

1946 gründete Soichiro Honda das "Honda Technical Research Institute" in Hamamatsu, 1948 wurde daraus die "Honda Motor Co., Ltd.". Das Unternehmen produziert vor allem Kraftwagen (seit 1960), Motorräder (seit 1947), Motoren und landwirtschaftliche Maschinen.
Link: www.honda.de

Judo

"Sanfter Weg"
Kampfsportart, wurde von dem Japaner Jigero Kano um 1880 aus der chinesisch-japanischen Selbstverteidigungstechnik Jiu-Jitsu zu Wettkampfzwecken entwickelt.

Ikebana

ike="stecken", bana="Blume"
Die Kunst des Blumensteckens wird in Japan seit dem 15. Jahrhundert nach ästhetischen und symbolischen Gesetzen gelehrt.

Kamikaze

"Göttlicher Wind"
Ein Wirbelsturm, der 1281 eine mongolische Invasionsflotte zerstörte. Im 2. Weltkrieg die Bezeichnung für die Piloten von Selbstmordkommandos der japanischen Luftwaffe.

Karate

kara="nackt", te="Hand"
Die ursprünglich aus China stammende Verteidigungskunst ist vor allem in Japan sehr verbreitet; von hier aus kam es nach Europa und Amerika. Entwickelt wurde Karate aus dem Kung-fu und den Kampfkünsten von Okinawa. Hände und Füße werden dabei als natürliche Waffe gebraucht, gefährlichere Schläge sind verboten.

Karaoke

"Leeres Orchester"
Veranstaltung, bei der Laien zur Instrumentalmusik eines Schlagers den Text singen.

Kendo

Japanischer Schwertkampf mit Bambus-Stäben.

Kimono

"Ding zum Anziehen"
Traditionelles japanisches Gewand aus Seide oder Baumwolle, meist zu feierlichen Anlässen getragen.

Koto

Ein Musikinstrument, genauer gesagt eine Wölbbrettzither, vom chinesischen Qin abgeleitet und bis zu 2 m lang.

Ninja

"Spion", "Kundschafter"
Die meist in schwarz gekleideten Spezialagenten waren in verschiedenen Kampfsportarten ausgebildet und verfügten über ein tödliches Waffenarsenal. Zwischen dem 13. und 17. Jahrhundert arbeiteten sie als "Schattenkämpfer" für rivalisierende Fürsten. Mit der Einigung Japans im Jahre 1590 kam auch das Ende der Ninjas.

Nintendo

Nintendo wurde 1889 von Fasajiro Yamauchi gegründet und begann mit der Produktion von Spielkarten. 1963 erfolgte die Umbennung in "Nintendo Co. Ltd.", 1977 wurde das erste Heim-Computerspiel veröffentlicht. 1983 kam in Japan die Spiele-Konsole "NES" (Nintendo Entertainment System) auf den Markt, 1989 der "Game-Boy", die "Nintendo 64"-Konsole erschien 1996. Die clever vermarkteten "Pokémon"-Spiele und die entsprechenden Lizenz-Produkte beeinflussen im Jahre 2000 den gesamten Spielwaren-Markt.
Link: www.nintendo.de

Origami

Die Kunst des Papierfaltens, bereits seit dem 17. Jahrhundert ein Bestandteil der japanischen Kultur.

Raku

"Freude"
Für die Teezeremonie hergestellte Keramik mit dicker Bleiglasur, seit dem 16. Jahrhundert in Kyoto produziert.

Sake

Reiswein
Das warm getrunkene japanische Nationalgetränk wird aus mit Hefe vergorenem Reis hergestellt.

Samurai

"Dienende(r)"
Angehörige(r) des Kriegerstandes während der Feudalherrschaft (1192-1868) mit strengem Ehrenkodex (Bushido). Ihren Herren waren sie zur Treue bis zum Tode verpflichtet.

Sapporo

Hauptstadt der japanischen Insel Hokkaido mit 1,8 Mio. Einwohnern. Der Kurort und Standort von zwei Universitäten war 1972 Austragungsort der Olympischen Winterspiele.

Shogun

Militärmachthaber. Die Shogunate (Militärregierungen), 1185 von dem Samurai-Clan der Minamoto errichtet, verwalteten Japan bis 1868.

Sony

Der Elektronikkonzern mit Hauptsitz in Tokyo wurde 1946 gegründet. Ende der 70er Jahre brachte Sony den Walkman sowie den ersten marktreifen Videorecorder (Betamax-Format) heraus, tragbare CD-Player und Camcorder in den 80er Jahren. 1988 übernahm Sony die Firma "CBS Records", 1989 die "Columbia Pictures Entertainment". 1994 brachte Sony in Japan die Videospielkonsole Playstation auf den Markt, 16 Millionen Einheiten wurden davon inzwischen verkauft.
It´s not a trick - it´s a Sony!
Link: www.sony.de

Sumo

Japanischer Ringkampf, mit Anfängen im 7. Jahrhundert. Die Sumo-Ringer, die nur mit einem Gürtel (dem Mawashi) bekleidet sind, wiegen zwischen 130 und 170 kg. Ziel des Kampfes ist es, den Gegner mit genau festgelegten Techniken aus dem Ring (Dohyo) zu drängen oder ihn zu Boden zu werfen.

Sushi

Aus gesäuertem kalten Reis gefertigte Happen, gefüllt mit Pickles, rohem Fisch, Krebsfleisch, Muscheln oder Langustenfleisch, umwickelt mit Seetang (Noriblätter).

Tamagotchi

tamago="Ei", chi="klein"
1996 brachte die japanische Firma Bandai ein eiförmiges Computerspiel auf den Markt, bei dem ein virtuelles Küken zum Leben erweckt und durch intensive Pflege aufgezogen werden muß. Das Spielzeug löste 1997 ein weltweites Tamagotchi-Fieber aus und wurde millionenfach verkauft.

Tee

Im 8. Jahrhundert nach Chr. führten buddhistische Mönche den Tee in Japan ein. Die Teezeremonie, ein aus dem Zen-Buddhismus entstandenes Ritual, soll der Besinnung auf Reinheit und Harmonie dienen. Der grüne Tee wird dabei nach genau festgelegten Regeln von einem Teemeister oder einer Teelehrerin zubereitet.

Tokyo

Tokio, bis 1868 Yedo/Edo
Die japanische Hauptstadt wurde 1457 (mit Bau einer Burg bei dem Dorf Edo) gegründet und war von 1603 bis 1868 der Sitz der Tokugawa-Shogune. Die eigentliche Stadt, die auf der Insel Honshu an der Tokyobucht liegt, hat 8,09 Mio. Einwohner. Zusammen mit Yokohama, Kawasaki und einem großen Teil des Kanto bildet sie den größten Siedlungskomplex der Welt (rd. 20 Millionen Einwohner). Tokyo ist Wirtschafts-, Finanz-, Verwaltungs- und Kulturzentrum, der Hafen ist einer der bedeutendsten Seehäfen der Welt. Tokyo wurde mehrmals durch Erdbeben zerstört, zuletzt 1923.

Toyota

Die "Toyota Motor Corporation" wurde 1937 von Kiichiro Toyoda gegründet. Seit den 70er Jahren werden die Kraftfahrzeuge auch in Deutschland verkauft.
Nichts ist unmöglich!
Link: www.toyota.de

Zen

Kurzform von Zenna/Zazen = Meditationsübung.
Der Chan-Buddhismus, Anfang des 6. Jahrhunderts von dem indischen Mönch Bodhidharma (jap. Daruma) nach China gebracht, kam im 12./13. Jahrhundert nach Japan. Seine Anhänger strebten die Erleuchtung (jap. Satori) durch Meditation und praktischer Arbeit an. Die sitzende Versenkung (jap. Zazen) wurde die Grundlage japanischer Kampftechniken wie Bogenschießen und Schwertkampf. Die Blumensteckkunst Ikebana, die Teezeremonie und das No-Theater haben ihre Wurzeln im Zen.

Links

JAPANLINK

nippon de

Quellen

Marco Polo Reiseführer Japan (Mairs Geographischer Verlag, 2000)

Microsoft Encarta 99

Ich sag dir alles (ADAC-Verlag, 2000)

Wikipedia

Poesie - Haiku

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 14.06.2015

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing