Entdecker

Fridtjof Nansen

  • *10.10.1861 (Gut Store-Fröen bei Oslo)
  • †13.05.1930 (Lysakar bei Oslo)
Fridtjof Nansen (1861-1930)
Fridtjof Nansen (1861-1930), Quelle: lcweb2.loc.gov

norwegischer Polarforscher, Zoologe, Politiker und Schriftsteller, durchquerte als erster 1888 Grönland auf Skiern von Osten nach Westen. Seine zweite Expedition führte ihn von 1893-1896 in das Nordpolarmeer. Dazu ließ er das Schiff »Fram« im Eis festfrieren und mit dem driftenden Treibeis nordwärts treiben. Nach unsäglichen Strapazen erreichten Nansen und sein Begleiter Hjalmar Johansen, die sich zum Schluss von ihren Schlittenhunden ernähren mussten, 86°14' nördlicher Breite, damals der Rekord.

Von 1897-1916 war er Professor für Zoologie und Ozeanographie in Oslo tätig. Er setzte sich ab 1905 für eine friedliche Loslösung Norwegens von Schweden ein und war von 1906-1908 der erste norwegische Gesandte in London.

1918 sorgte er für die Heimkehr der deutschen Kriegsgefangenen aus dem Osten. Als Völkerbundkommissar für Flüchtlingsfragen (1921-1928) kämpfte er zwischen 1921 und 1923 gegen die Hungersnot in Russland und setzte sich für eine menschliche Lösung des Bevölkerungsaustausches nach dem griechisch-türkischen Krieg (1922/23) ein. Er schuf 1922 den so genannten Nansen-Pass für Staatenlose, Emigranten und Flüchtlinge, der von 31 Staaten anerkannt wurde.

1922 erhielt er den Friedens-Nobelpreis für »Rückführung Kriegsgefangener aus Sowjetrussland im Dienst des Völkerbundes und Organisation der Hungerhilfe in Sowjetrussland in den ersten Jahren nach dem (Ersten) Weltkrieg«. Auf Initiative norwegischer Juden wurde er 1929 in das »Goldene Buch « in Jerusalem eingetragen.

Werke:

  • 'Auf Schneeschuhen durch Grönland' (1891)
  • 'Eskimoleben' (1891)
  • 'In Nacht und Eis' (1898)
  • 'Nebelheim. Entdeckung und Erforschung der nördlichen Länder und Meere' (1911)
  • 'Spitzbergen' (1920)
  • 'Russland und der Friede' (1923)

Zitate:

»Alles war so still, so still. Nur die Feder kratzte das Lebewohl an die Heimat und die Freunde aufs Papier.«
Aus: 'In Nacht und Eis' (1898)

»Unsäglich langsam nur vermochte das menschliche Auge die Nebel des Eismeeres zu durchdringen; hinter der Nebelwand lag das Land des Mythos.«
Aus: 'In Nacht und Eis' (1898)

»Man mag über Naturschönheiten die Achseln zucken, es ist doch herrlich für ein Volk, ein schönes Land zu besitzen, wenn es auch arm ist.«
Aus: 'In Nacht und Eis' (1898)

»Wir wissen, dass mindestens 20 Millionen Menschen hungern. Wir wissen, dass alles, was sie brauchen, nur ein paar 100 Meilen von ihnen entfernt vorhanden ist. Wir wissen, dass nur eine einzige Sache notwendig ist: die eine Hälfte der menschlichen Rasse muss der anderen, leidenden Hälfte helfen. Die Rüstungskosten der Mitglieder des Völkerbundes betragen jedes Jahr Millionen von Pfund. Weniger als 10% davon würden die Katastrophe verhindern und die größte aller politischen Gefahren beseitigen.«
Fridtjof Nansen am 09.09.1921 vor der Völkerbundversammlung. Der Antrag wurde abgelehnt.

Biografie: Fridtjof Nansen: Ein Leben -- viele Lebenswerke »

zum Seitenanfang

Letzte Änderung: 29.06.2010

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing