Berühmte Schiffe

Die Mary Celeste

Das Unglücksschiff

1861 lief das Schiff als »Amazon« vom Stapel. Der erste Kapitän starb 48 Stunden nach der Registratur des Schiffes, auf der Jungfernfahrt, und auch später geschahen einige Unfälle. 1867 strandete das Schiff an der neuschottischen Küste und wurde dabei schwer beschädigt. Es wurde repariert, verkauft, und lief an der gleichen Stelle erneut auf Grund...
Dann wurde es von dem New Yorker Reeder James Winchester gekauft und erhielt den Namen »Mary Celeste«.

Das Geisterschiff

Kapitän Benjamin Briggs wollte mit dem Zweimaster »Mary Celeste« 1771 Fässer mit reinem Alkohol über den Atlantik befördern. Die »Mary Celeste« startet am 07.11.1872 in New York, das Ziel ist Genua. Mit an Bord sind Briggs' Frau, seine Tochter und 7 Seeleute.
4 Wochen später wird das Schiff gesichtet. 590 Seemeilen vor der Küste Gibraltars treibt das Schiff führerlos aber seetüchtig umher. Keine Menschenseele ist an Bord, aber auch keine Leiche(n)...
Was war geschehen? Schon oft wurde darüber spekuliert, man sprach von einem Geisterschiff...
1913 vermutete ein Seegericht, dass eine Choleraepedemie die Besatzung getötet hätte. 1967 kam ein Versicherungsexperte von Lloyd's zu dem Schluß, dass Kapitän Briggs mit der Besatzung das Schiff verließ, weil er wegen der Alkoholdämpfe eine Explosion befürchtete. Während das Schiff mit offenen Luken durchlüftet wurde, könnte ein Sturm das Beiboot zum Kentern gebracht haben.
Dagegen sprechen das Zurücklassen von Sextant und Chronometer sowie das Hissen zweier Segel...

Das Ende mit Schrecken

Mehrmals wechselt das Schiff den Besitzer. 1884 läuft es mit seinem Besitzer und Kapitän Gilman C. Parker in Westindien auf ein Riff und sinkt. Parker stirbt bald darauf unter dem Verdacht des Versicherungsbetruges, der Erste Maat wird wahnsinnig und der Zweite Maat nimmt sich das Leben...

Schiff 9 von 19

zum Seitenanfang

Letzte Änderung: 12.06.2015

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing